Tata Indica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tata Indica
Produktionszeitraum: 1998–2018
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Nachfolgemodell: Tata Tiago

Der Tata Indica ist ein Kleinwagen des indischen Herstellers Tata Motors. Das Fahrzeug gehörte zu Indiens meistverkauften Modellen und wurde auch in einigen anderen Ländern, auch in Westeuropa, angeboten.

Indica (V1/V2, 1998–2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Tata Indica (1998–2004)

Tata Indica (1998–2004)

Produktionszeitraum: 1998–2018
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,4 Liter
(49–62 kW)
Dieselmotoren:
1,4 Liter
(40–52 kW)
Länge: 3660–3675 mm
Breite: 1625–1665 mm
Höhe: 1485 mm
Radstand: 2400 mm
Leergewicht: 980–995 kg
Tata Indica (1998–2004)

Die erste Generation des Indica wurde seit 1998 hergestellt. 2001 erhielt er Verbesserungen speziell im Innenraum und wurde dann als V2 (Version 2) vertrieben.

Ab Herbst 2003 wurde der Tata Indica von der MG Rover Group nach Westeuropa importiert, modifiziert und als Citgeringr vertrieben. Die Stückzahl blieb gering und im Mai 2005 wurde der Import wieder eingestellt. Einige City Rover gelangten auch nach Deutschland. Tata hatte in Deutschland keine Vertriebsorganisation, daher war der Wagen als Indica nicht in Deutschland erhältlich.

Seit 2002 gibt es auch die Stufenheckversion Indigo und seit 2004 auch den Kombi Indigo Marina.. Beide gelten wegen der Größe schon als Fahrzeuge der Kompaktklasse.

Tata Indica V2 (2004–2008)

2004 erhielten alle Modelle eine Modellpflege. Die vordere Schürze ist neu, außerdem gibt es einige dunkel abgesetzte Kunststoffteile.

In Italien wurde das Fahrzeug zuletzt mit einem 1,4-l-Ottomotor (62,5 kW, 7 l/100 km Verbrauch) und einem 1,4-l-Diesel (52 kW, 5,2 l/100 km) angeboten. Das Modell mit Ottomotor war auch mit eine Anlage aus Gasmischer und zusätzlichem Tank für den Betrieb mit Autogas erhältlich.

Aufgrund verschärfter Sicherheits- und Umweltvorschriften erschien 2008 der Indica Vista, während Indigo und Indigo Marina weiter produziert wurden.

Indica Vista (2008–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Tata Indica Vista (2013)

Tata Indica Vista (2013)

Produktionszeitraum: 2008–2015
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,4 Liter
(48–55 kW)
Dieselmotoren:
1,3–1,4 Liter
(52–55 kW)
Länge: 3795 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1550 mm
Radstand: 2470 mm
Leergewicht:

2008 wurde die ganz neue Version als Indica Vista vorgestellt. Das Fahrzeug war in allen Dimensionen auf das Maß eines zu dieser Zeit aktuellen Kleinwagens gewachsen.

Die Motoren unterscheiden sich je nach Land. Neu waren ein 1,2-l-Ottomotor mit variabler Ventilsteuerung (VVT) sowie ein 1,3-l-Quadra-Jet-Common-Rail-Diesel, der auf dem Fiat-JTD-Motor basierte. Der 1,4-l-Turbodiesel des Vorgängers wurde anfangs auch im Indica Vista angeboten, ist aber einer Verschärfung der indischen Abgasnormen zum Opfer gefallen.

In Italien wurde der Wagen mit einem 1,3-l-Diesel (55 kW, 4,9 l/100 km Verbrauch) und einem 1,4-l-Ottomotor (55 kW, 5,0 l/100 km) angeboten.

2009 wurde auch die Stufenheckversion Tata Indigo durch ein neues Modell abgelöst und trägt seither den Namen Indigo Manza.

Mitte 2011 folgte auch eine elektrische Version Indica Vista EV die im Vereinigten Königreich gefertigt und unter anderem auch dort angeboten wurde.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://green.autoblog.com/2011/03/25/electric-tata-indica-vista-enters-production-in-uk/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tata Indica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien