Tathiana Garbin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tathiana Garbin Tennisspieler
Tathiana Garbin
Garbin 2009 bei den US Open
Nation: Italien Italien
Geburtstag: 30. Juni 1977
Größe: 172 cm
1. Profisaison: 1996
Rücktritt: 2011
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 2.661.973 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 427:335
Karrieretitel: 1 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 22 (21. Mai 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 282:239
Karrieretitel: 11 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 25 (27. August 2001)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Tathiana Garbin (* 30. Juni 1977 in Mestre) ist eine ehemalige italienische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garbin begann im Alter von drei Jahren Tennis zu spielen. Sie bevorzugte Sand- und Hartplätze.

1993 nahm sie erstmals an einem internationalen Turnier teil, 1996 begann sie ihre Profikarriere. Ab dem Jahr 2000 bis zu ihrem Rückzug im Jahr 2011 gehörte sie zu den Top 100 der WTA-Weltrangliste. Am 21. Mai 2007 erreichte sie mit Platz 22 ihre höchste Notierung; im Doppel stand sie 2001 vorübergehend auf Position 25. In ihrer Profikarriere gewann Garbin ein WTA-Turnier im Einzel und jeweils elf WTA- und ITF-Titel im Doppel. Dabei kamen insgesamt mehr als 2,6 Mio. US-Dollar Preisgeld zusammen.

Einen ihrer spektakulärsten Erfolge erzielte sie 2004 bei den French Open, als sie die damalige Weltranglistenerste Justine Henin schlug. Garbin gehörte 2000 und 2004 zum italienischen Olympia-Team und trat für ihr Land auch mehrmals im Fed Cup an. 2007 erreichte sie bei den French Open erstmals das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. In Wimbledon stieß sie 2009 im Doppel mit ihrer Partnerin Kristina Barrois erstmals ins Viertelfinale vor und wurde auch in dieser Kategorie wieder unter den Top 100 notiert. 2011 verkündete sie nach den Australian Open ihr Karriereende.

Garbin spielte mehrere Jahre in der deutschen Tennis-Bundesliga. 2004 mit dem TC Moers 08 und 2008 mit dem TC Zamek Benrath wurde sie jeweils Deutsche Mannschaftsmeisterin. In der Saison 2006 war sie mit dem TC Benrath Vizemeisterin.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. August 1996 Italien Catania ITF $10.000 Sand Italien Sabina Da Ponte 6:3, 4:6, 7:5
2. Mai 1997 Serbien Novi Sad ITF $10.000 Sand Serbien Dragana Zarić 6:4, 6:1
3. Dezember 1998 Indien Neu-Delhi ITF $75.000 Hartplatz Niederlande Amanda Hopmans 6:3, 6:2
4. Juli 1999 Italien Civitanova ITF $25.000 Sand Argentinien Mariana Díaz-Oliva 6:4, 4:6, 6:1
5. Dezember 1999 Philippinen Manila ITF $25.000 Hartplatz Indonesien Wynne Prakusya 6:7, 6:0, 6:2
6. 23. April 2000 Ungarn Budapest WTA Tier IVb Sand Niederlande Kristie Boogert 6:2, 7:64
7. April 2001 Italien Caserta ITF $50.000 Sand Spanien María José Martínez Sánchez 3:6, 7:63, 6:2
8. August 2003 Italien Cuneo ITF $50.000 Sand Bulgarien Ljubomira Batschewa 6:3, 6:1
9. Oktober 2006 Spanien Barcelona ITF $75.000 Sand Russland Jekaterina Iwanowa 6:3, 7:5
10. Juni 2008 Italien Rom ITF $75.000 Sand Osterreich Yvonne Meusburger 6:4, 4:6, 7:66
11. Juli 2008 Italien Cuneo ITF $100.000 Sand Rumänien Sorana Cîrstea 6:3, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. August 1996 Italien Catania ITF $10.000 Sand San Marino Francesca Guardigli Niederlande Debby Haak
Niederlande Franke Joosten
6:2, 7:5
2. April 1998 Griechenland Athen ITF $25.000 Sand Italien Alice Canepa Rumänien Alice Pirsu
Rumänien Andreea Ehritt-Vanc
5:7, 6:2, 6:4
3. Juli 1998 Italien Orbetello ITF $10.000 Sand Italien Alice Canepa Kolumbien Fabiola Zuluaga
Vereinigte Staaten Melissa Mazzotta
6:2, 6:3
4. Juli 1998 Italien Orbetello ITF $25.000 Sand Italien Alice Canepa Vereinigte Staaten Melissa Mazzotta
Kolumbien Fabiola Zuluaga
6:2, 6:3
5. Oktober 1999 Griechenland Rhodos ITF $25.000 Sand Niederlande Amanda Hopmans Tschechien Lenka Cenková
Spanien Alicia Ortuño
4:6, 6:0, 7:6
6. April 2000 Vereinigte Arabische Emirate Dubai ITF $75.000 Hartplatz Ungarn Katalin Marosi Deutschland Angelika Bachmann
Slowenien Tina Križan
7:65, 6:3
7. 14. Mai 2000 Polen Warschau WTA Tier IVb Sand Slowakei Janette Husárová Usbekistan Iroda Toʻlaganova
Ukraine Hanna Saporoschanowa
6:3, 6:1
8. 25. Februar 2001 Kolumbien Bogotá WTA Tier III Sand Slowakei Janette Husárová Argentinien Laura Montalvo
Argentinien Paola Suárez
6:4, 2:6, 6:4
9. 22. April 2001 Ungarn Budapest WTA Tier V Sand Slowakei Janette Husárová Ungarn Zsófia Gubacsi
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Dragana Zarić
6:1, 6:3
10. 15. Juli 2001 Italien Palermo WTA Tier V Sand Slowakei Janette Husárová Spanien María José Martínez
Spanien Anabel Medina Garrigues
4:6, 6:2, 6:4
11. 12. Januar 2002 Australien Hobart WTA Tier V Hartplatz Italien Rita Grande Australien Catherine Barclay
Australien Christina Wheeler
6:2, 7:63
12. 5. Mai 2002 Kroatien Bol WTA Tier III Sand Indonesien Angelique Widjaja Russland Jelena Bowina
Slowakei Henrieta Nagyová
7:5, 3:6, 6:4
13. 11. Januar 2003 Australien Canberra WTA Tier V Hartplatz Frankreich Émilie Loit Tschechien Dája Bedáňová
Russland Dinara Safina
6:3, 3:6, 6:4
14. 15. Januar 2005 Australien Canberra WTA Tier V Hartplatz Slowenien Tina Križan Tschechien Gabriela Navrátilová
Tschechien Michaela Paštiková
7:5, 1:6, 6:4
15. Juni 2009 Frankreich Marseille ITF $100.000+H Sand Argentinien María Emilia Salerni Schweiz Timea Bacsinszky
Russland Jelena Bowina
6:74, 6:3, [10:7]
16. September 2009 Bulgarien Sofia ITF $100.000 Sand Schweiz Timea Bacsinszky Slowenien Polona Hercog
Kroatien Petra Martić
6:2, 7:64
17. September 2009 Frankreich Saint Malo ITF $100.000+H Sand Schweiz Timea Bacsinszky Slowenien Andreja Klepač
Frankreich Aurélie Védy
6:3 Aufgabe
18. November 2009 Italien Ortisei ITF $100.000+H Teppich Schweiz Timea Bacsinszky Kasachstan Galina Woskobojewa
Tschechien Barbora Strýcová
6:2, 6:2
19. 11. Juli 2010 Ungarn Budapest WTA International Sand Schweiz Timea Bacsinszky Rumänien Sorana Cîrstea
Spanien Anabel Medina Garrigues
6:3, 6:3
20. 18. Juli 2010 Tschechien Prag WTA International Sand Schweiz Timea Bacsinszky Rumänien Monica Niculescu
Ungarn Ágnes Szávay
7:5, 7:64
21. Oktober 2010 Belgien Torhout ITF $100.000+H Hartplatz Schweiz Timea Bacsinszky Niederlande Michaëlla Krajicek
Belgien Yanina Wickmayer
6:4, 6:2
22. 24. Oktober 2010 Luxemburg Luxemburg WTA International Hartplatz Schweiz Timea Bacsinszky Tschechien Iveta Benešová
Tschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
6:4, 6:4

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Karriere
Australian Open Q1 1 1 1 2 2 1 2 1 3 2 2 3 1 3
French Open 3 2 2 2 3 2 3 AF 1 3 2 AF
Wimbledon 1 1 1 1 1 1 2 2 1 2 1 2
US Open 3 1 2 2 1 2 1 3 2 1 3

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Runde der Qualifikation; n. a. = nicht ausgetragen

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Karriere
Australian Open 1 AF 2 2 2 1 2 2 2 2 1 2 2 AF
French Open 1 1 AF AF 2 2 1 1 1 1 1 AF
Wimbledon 1 1 AF 1 2 2 1 AF 1 1 VF 2 VF
US Open AF 1 1 AF 2 1 AF 2 1 AF AF

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Karriere
Australian Open 1 1
French Open AF AF VF VF
Wimbledon 2 2 2 1 2 1 2 2
US Open 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tathiana Garbin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien