Tatiana Maslany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tatiana Maslany (2013)

Tatiana Maslany (* 22. September 1985 in Regina, Saskatchewan) ist eine kanadische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Tatiana Maslany wurde im September 1985 als Tochter einer Übersetzerin und eines Tischlers in Regina, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Saskatchewan, geboren.[1][2] Sie hat zwei jüngere Brüder und ukrainische und polnische Vorfahren auf der einen Seite und deutsche, österreichische und rumänische auf der anderen Seite.[1][2] Sie spricht Englisch, Französisch, Deutsch und etwas Spanisch.[2] Bereits im Alter von vier Jahren begann sie mit Tanzen und spielte mit neun Jahren zum ersten Mal in Laientheatern und -musicals mit.[3] Bis zu ihrem Abschluss 2003 an der Dr. Martin LeBoldus High School nahm sie dort an Schulaufführungen und an Improvisationskursen teil.[4][5]

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte sie in Form der Hauptrolle als Rome Greyson in der kanadischen Kinderserie 2030 CE, die sie von 2002 bis 2003 spielte. 2004 war sie als Ghost im Horrorfilm Ginger Snaps II – Entfesselt, der Fortsetzung von Ginger Snaps – Das Biest in Dir aus dem Jahr 2000, und in vier Episoden der Jugendserie Renegadepress.com zu sehen. Für letzteres wurde sie bei den Gemini Awards 2005 in der Kategorie Best Performance in a Childrens' or Youth Program or Series nominiert. Im Lifetime-Fernsehfilm Dawn Anna (2005), der unter anderem auf den wahren Begebenheiten um den Amoklauf an der Columbine High School von 1999 basiert, spielte sie die zwölfjährige Tochter Lauren „Lulu“ Dawn Townsend. In den nachfolgenden zwei Jahren spielte sie Hauptrollen in den vier Fernsehfilmen Booky Makes Her Mark, Die Räuberbraut, Echoes 2 – Stimmen aus der Zwischenwelt und Sabbatical, bevor sie 2007 im Horrorfilm The Messengers die Rolle der Lindsay Rollins, die zusammen mit ihrer Familie versucht, Rache an ihrem Mörder zu nehmen, übernahm. Im gleichen Jahr war sie im Film Tödliche Versprechen – Eastern Promises als Stimme von Tatiana, die von Sarah-Jeanne Labrosse gespielt wird, zu hören und in George A. Romeros apokalyptischen Horrorfilm Diary of the Dead als Mary Dexter zu sehen.

Es folgten neben Gastauftritten in kanadischen Fernsehserien, wie Would Be Kings, Flashpoint – Das Spezialkommando und The Listener – Hellhörig, eine Nebenrolle in der vierten und letzten Staffel von Instant Star und von 2008 bis 2010 eine staffelübergreifende Rolle als Kit Bailey in Heartland – Paradies für Pferde. Für die Gastrolle in Flashpoint gewann Maslany 2009 einen Gemini Award in der Kategorie Best Performance by an Actress in a Guest Role, Dramatic Series. Neben größeren Rollen in den beiden Filmdramen Hardwired und Defendor (beide 2009) wurde sie für ihre Rolle in Grown Up Movie Star (2009) bei den Genie Awards 2011 nominiert und gewann beim Sundance Film Festival 2010 den Special Jury Prize.[6] 2010 spielt sie in der BBC-Miniserie The Nativity, einer Nacherzählung der Weihnachtsgeschichte, die in Deutschland unter dem Titel Die Weihnachtsgeschichte – Das größte Wunder aller Zeiten gezeigt wurde, Jesu Mutter Maria.[1] Zu den weiteren Fernsehauftritten zählten eine vierteilige Rolle als Sarah Wexler in Being Erica – Alles auf Anfang (2009–2011) und ein Gastauftritt in Alphas (2011). Im Thriller Violet & Daisy, der beim Toronto International Film Festival 2011 Premiere hatte, war sie neben Saoirse Ronan, Alexis Bledel und James Gandolfini als April zu sehen.

2012 folgte eine größere Rolle im Film Für immer Liebe und die Rolle der Sister Meir in sieben der acht Episoden der Miniserie Die Tore der Welt, die auf dem gleichnamigen Roman von Ken Follett basiert. Seit März 2013 übernimmt sie in der von BBC America und Space ausgestrahlten Science-Fiction-Serie Orphan Black die Hauptrolle. Sie spielt dort verschiedene Klone, die alle 1984 geboren und von verschiedenen Müttern durch künstliche Befruchtung entstanden sind. Dafür wurde sie für den Golden Globe Award als Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama nominiert und gewann bei den Critics’ Choice Television Awards 2013 und 2014 zweimal hintereinander den Award in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie.[7] In zwei Episoden der sechsten Staffel der NBC-Comedyserie Parks and Recreation spielte sie als Nadia ein Freundin von Tom Haverford (Aziz Ansari).[8] 2013 übernahm sie neben Richard Dreyfuss außerdem die Hauptrolle der Dylan Morgan im kanadischen Indie-Film Cas & Dylan, der im September 2013 auf dem Atlantic Film Festival seine Premiere hatte. Für diese Rolle wurde Maslany 2014 bei den Canadian Screen Award als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tatiana Maslany – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Kate Taylor: Meet Tatiana Maslany: a small-town Canadian ‘salivating, starving for’ her latest TV role. In: TheGlobeandMail.com. 27. März 2013. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  2. a b c Luaine Lee: Tatiana Maslany stars in BBC America’s ‘Orphan Black’. In: TheWashigtonPost.com. 23. März 2013. Archiviert vom Original am 16. Juli 2013. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  3. Q&A with ‘Orphan Black’ Star Tatiana Maslany. In: BBCAmerica.com. 8. April 2013. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  4. Regina actress makes her mark in 'Booky' role. In: Canada.com. 21. Oktober 2003. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  5. Isabel Cupryn: Interview: Actress Tatiana Maslany talks ‘Picture Day’. In: CriticizeThis.ca. 29. Mai 2013. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  6. June Chua: Canadian actress celebrates Sundance win. In: CBC.ca. 1. Februar 2010. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  7. Matt Webb Mitovich: Critics' Choice Awards: Big Bang Theory and American Horror Story Win Big, and More. In: TVLine.com. 10. Juni 2013. Abgerufen am 7. Juli 2013.
  8. Bernd Michael Krannich: Orphan Black: Tatiana Maslany besucht Parks and Recreation. In: Serienjunkies.de. 22. August 2013. Abgerufen am 22. August 2013.