Tatjana Kuschill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tatjana „Tanja“ Kuschill (* 24. August 1982 in der Kasachischen SSR, UdSSR) ist eine Profitänzerin in der Sparte Lateinamerikanische Tänze („Latein“) sowie Choreografin und Ballettmeisterin. Kuschill war in ihrem Geburtsland Kasachstan zur Choreographischen Ballettmeisterin und Tanzpädagogin ausgebildet worden, bevor sie im Jahr 2000 nach Deutschland kam und hier mit dem Turniertanz begann.[1]

Von 2007 an tanzte Tatjana Kuschill mit Massimo Sinató, den sie im Juni 2011 auch heiratete.[2] Dabei tanzte das Paar ab August 2010 bei den Professionals und belegte, als beste Platzierung in ihrer Karriere, im Januar 2012 den 12. Platz der Rangliste in den Lateintänzen.[3]
Das gemeinsam im September 2011 in Königsbrunn bei Augsburg eröffnete Tanzstudio[4] führt Kuschill nach der Trennung von Sinató im August 2012 alleine weiter.

Tatjana Kuschill nahm 2010 an der dritten Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance teil, in der sie mit Mathieu Carrière tanzte. Das Paar schied in der zweiten Sendung aus.

Erfolge[Bearbeiten]

Tatjana Kuschill wurde in den Jahren 2007 bis 2010 mit Massimo Sinato Bayerische Meisterin S-Latein. 2009 gewann das Paar das IDSF-Weltranglistenturnier in Spanien.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tanja Sinató. In: tanzgalerie-sinato.de. Abgerufen am 23. August 2012.
  2. dvd: Massimo Sinato: Hochzeit ganz in Weiß. In: augsburger-allgemeine.de. 15. Juni 2011, abgerufen am 27. März 2012.
  3. Rangliste in den Lateintänzen. In: profitanzsport.de. Stand: 1. Januar 2012, abgerufen am 3. April 2012.
  4. Peter Stöbich: Umzug: Tanzstar macht Traum in Königsbrunn wahr. In: augsburger-allgemeine.de. 16. September 2011, abgerufen am 1. April 2013.