Tatort: Die Abrechnung (1975)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folge der Reihe Tatort
OriginaltitelDie Abrechnung
Tatort 0052 Die Abrechnung 01.svg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
WDR
Länge80 Minuten
EinordnungFolge 52 (Liste)
Erstausstrahlung8. Juni 1975 auf ARD
Stab
RegieWolfgang Becker
DrehbuchKarl Heinz Willschrei
ProduktionWerner Kließ
KameraGernot Roll
SchnittJean-Claude Piroué
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Tatort: Das zweite Geständnis

Nachfolger →
Tatort: Mordgedanken

Die Abrechnung ist ein Fernsehfilm aus der Fernseh-Kriminalreihe Tatort der ARD und des ORF. Der Film wurde vom WDR produziert und am 8. Juni 1975 zum ersten Mal gesendet. Er ist die 52. Folge der Tatort-Reihe, die fünfte mit Kommissar Haferkamp.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professor Stürznickel wird in seiner Villa erschlagen, der dabei ertappte Einbrecher Neugebauer wird als angeblicher Täter von Stürznickels Schwiegertochter Evelyn erschossen. Evelyn wird aber von Kommissar Haferkamp verdächtigt, ihren Schwiegervater bereits vor dem Einbruch ermordet zu haben, und angeklagt. Rechtsanwalt Dr. Alexander verteidigt sie und kann einen Freispruch erwirken. Durch den Tod des Großvaters erben Evelyn und ihre Stieftochter Angela große Geldsummen, die Angela aber ablehnt, da sie Zeuge des Mordes der Stiefmutter an dem alten Stürznickel war. Dr. Alexander, ein alter Freund des Großvaters, ist verwundert über Angelas Verhalten, da er Evelyn nur im festen Glauben, sie sei unschuldig, verteidigte.

Plötzlich ist Angela verschwunden. In einem See im Sauerland, wo die Stürznickels ein Sommerhaus haben, wird sie tot aufgefunden. Einige Beweise bringen Haferkamp auf die Spur, dass Evelyn und ihr Freund Dr. Kürschner das Mädchen aufgrund der Mitwisserschaft umgebracht haben. Doch beim nächsten Prozess ist Dr. Alexanders Verteidigung merklich schwach und beide werden zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Ein Schulheft bringt Haferkamp auf die Spur und er lässt Alexanders Kanzlei durchsuchen. Er findet einen Abschiedsbrief, der auf einer Seite eines Schulbuchs geschrieben wurde. Angela hatte in Wirklichkeit Selbstmord begangen und Dr. Alexander hatte dann die Beweise für einen Mord zurechtgelegt, um sich an Evelyn wegen des Mordes an seinem Freund Stürznickel zu rächen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die insgesamt 332. und 4. Tatort-Folge des Schweizer Ermittlerteams von Burg und Gertsch (Erstausstrahlung: 12. Mai 1996) trägt ebenfalls den Titel Die Abrechnung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]