Tatra V 809

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tatra V 809 war ein mittelschwerer Geländewagen, den das Tatrawerk in Nesselsdorf 1940 als Nachfolger des Tatra V 799 herausbrachte und bis 1942 produzierte.

Das Fahrzeug hatte einen obengesteuerten, luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor mit 2472 cm³ Hubraum und einer Leistung von 37 - 38 kW (50 - 52 PS). Durch Vergrößerung des Hubraums und Herabsetzung der Verdichtung gegenüber dem Vorgängermodell erreichte man die gleiche Leistung bei verminderter Kraftstoffqualität. Wie beim Vorgänger, trieb der Motor über eine Einscheiben-Trockenkupplung und ein Vierganggetriebe mit Vorgelege alle vier Räder an, was acht Vorwärtsgänge und zwei Rückwärtsgänge bot. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 75 km/h.

Es gab ausschließlich einen offenen, viersitzigen Kübelwagenaufbau. Der Wagen wurde von der deutschen Wehrmacht - auch im Afrika-Korps - eingesetzt. Als das Modell 1942 auslief, gab es keinen Nachfolger des mittelschweren Geländewagens.

Quelle[Bearbeiten]

  • Wolfgang Schmarbeck: Tatra - Die Geschichte der Tatra-Automobile., Verlag des Internationalen Auto- und Motorrad-Museums Deutschland, Bad Oeynhausen, 1977