Tatsoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tatsoi
Tatsoi (Brassica rapa subsp. narinosa)

Tatsoi (Brassica rapa subsp. narinosa)

Systematik
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)
Tribus: Brassiceae
Gattung: Kohl (Brassica)
Art: Rübsen (Brassica rapa)
Unterart: Tatsoi
Wissenschaftlicher Name
'Brassica rapa subsp. narinosa'
(L.H.Bailey) Hanelt
Methoden der Anbau
Sawi Pagoda SAP Garden Hidroponik.jpg
Tatsoi – Hydroponikanbau, Indonesien 2019
Tatsoi a few days after a big harvest.jpg
Tatsoi – Nach der Ernte im Pflanzkasten am Balkon, USA 2007

Tatsoi (Brassica rapa convar. narinosa als Kulturpflanzensippe Brassica rapa subsp. narinosa, Syn. Brassica narinosa bzw. Brassica campestris subsp. chinensis var. rosularis)[1][2][3][4] ist ein enger Verwandter des Pak Choi, des Chinakohls und Kai-lans sowie der Speiserübe, aus der Gattung Kohl (Brassica). Er hat wegen der rosettenartigen Anordnung der Blätter auch die Bezeichnung Rosetten-Pak-Choi oder Rosetten-Bok-Choi bekommen. Im Deutschen wird er wegen seiner feinen Senfnote auch Blattsenf genannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatsoi ist eine zweijährige krautige Pflanze. Es wird eine Pfahlwurzel gebildet. In einer grundständigen etwa 20 Zentimeter hohen Blattrosette sind die Laubblätter dicht angeordnet. Die löffelförmige Blattspreite ist dunkelgrün und weiß gerippt. Die vierblättrigen gelben Blüten sind etwa 1,5 cm im Durchmesser. Im zweiten Jahr entwickelt sich ein bis 1 Meter hoher Blütenstand. Das Öl der Samen kann bei einigen Unterarten giftig sein, da es reichhaltig Erucasäure enthalten kann. Moderne Kultursorten sind jedoch meist frei davon.[5][6]

Herkunft und Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatsoi (chinesisch 塌菜, Pinyin tācài, Jyutping taap3coi3, akademisch meist 塌棵菜, tākēcài, Jyutping taap3gwo6coi3, regional auch 烏塌菜 / 乌塌菜, wūtācài, Jyutping wu1taap3coi3)[3][7] wurde ursprünglich von den warm-gemäßigten Gebieten Chinas bis in die Tropen als einjährige Pflanze kultiviert. Tatsoi wächst jedoch auch noch in Regionen mit kalten Jahreszeiten bei Temperaturen bis −10 Grad.[5] Durch seine Kältetoleranz ist Tatsoi auch für den Anbau im Winter in nicht beheizten Gewächshäusern geeignet. Die Pflanze benötigt einen sonnigen bzw. halbschattigen windgeschützter Standort und lockeres Erdreich. Die Erntezeit in den gemäßigten Zonen Chinas ist gewöhnlich in Januar und Februar, während die Blütezeit im März liegt. Bei Anbau im Gewächshaus kann die Pflanze auch ganzjährig geerntet werden. Wenn die Saatzeit beim Anbau im Gewächshaus zwischen April und August erfolgt, kann zwischen August und Oktober geerntet werden. Die Erntezeit dauert gewöhnlich zwischen 40 und 50 Tagen. Bei sogenannten kleinwüchsigen Tatsoi (englisch Dwarf tatsoi) dauert es etwa 20–25 Tagen bis das Gemüse erntereif ist.[8][9]

Bedeutung in der Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tatsoi kann in Öl kurz gebraten (sautieren) oder in Wasser gekocht als Gemüsegericht serviert werden. Es kann auch als Zutat für Suppen genutzt oder roh in Salaten verwendet werden. Es ist daher oft auch Bestandteil in Mischungen von Schnittsalat.[10][11]

Inhaltsstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Kohlsorte ist reich an Vitamin A, Vitamin B und C-Vitaminen, mit erheblichem Anteil an Folsäure. Die Nährstoffwerte dienen als allgemeine Orientierung und weichen je nach Umwelt- und Anbaubedingung des Gemüses unterschiedlich stark voneinander ab.[12][13]

100 g Tatsoi roh enthalten:A
Brennwert Wasser Fett Eiweiß Kohlenhydrate Ballaststoffe Zucker[13]
92 kJ (22 kcal) 92,2 g 0,3 g 2,2 g 3,9 g 2,8 g 0,8 g
100 g Tatsoi roh enthalten:A
Gesätt. Fettsäuren Einf. ungesätt. Fettsäuren Mehrf. ungesätt. Fettsäuren Folsäure
? mg ? mg ? mg 159 µg
100 g Tatsoi roh enthalten:A
Eisen Kupfer[13] Kalium Kalzium Magn. Natrium Phosph. Selen[13] Zink
1,5 mg 0,111 mg 449 mg 210 mg 11 mg 21 mg 28 mg 2,39 mg 0,17 mg
100 g Tatsoi roh enthalten:A
Carotine[13] Vita. AB Vita. B1 Vita. B2 Vita. B3 Vita. B5 Vita. B6 Vita. C Vita. K1
1,52 mg 2,97 mg 0,068 mg 0,093 mg 0,678 mg ? µg 0,153 mg 130 mg ? µg

Quelle zur Tabellen: [12][13][11][14]

Anmerkung
A Die Nährstofftabelle ist unvollständig, d. h. es enthalten noch andere hier in der Tabelle nicht aufgezählte Nährstoffe des Lebensmittels! Siehe Originaltabelle in den Einzelnachweise.
B 9900 IE (englisch IU) Vitamin A entspricht 2970 µg Vitamin A.

Siehe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tatsoi – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brassica rapa L. subsp. narinosa im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 27. Juli 2019.
  2. Brassica rapa subsp. narinosa (L.H.Bailey) Hanelt, in R. Mansfeld, Verz. Landwirtsch. u. Gartn. Kulturpfl., Auf. 2, ed. J. Schultze-Motel 1: 305 (1986): (1986). International Plant Names Index (IPNI), abgerufen am 21. Januar 2020 (englisch).
  3. a b Multilingual Multiscript Plant Name Database – Sorting Brassica rapa names – Brassica rapa L. (Narinosa Group). Universität Melbourne, abgerufen am 21. Januar 2020 (englisch).
  4. Taxonomy - Brassica rapa subsp. narinosa (SUBSPECIES). The Universal Protein Resource (UniProt), abgerufen am 21. Januar 2020 (englisch).
  5. a b Brassica rapa narinosa - Useful Tropical Plants. In: tropical.theferns.info. Abgerufen am 18. Juli 2019 (englisch).
  6. Brassica narinosa. In: www.flower-db.com. Abgerufen am 18. Juli 2019 (chinesisch, englisch, japanisch).
  7. 中国植物物种信息数据库 – 塌棵菜 Brassica narinosa L. H. Bailey – „DCP – Tatsoi – Brassica narinosa L. H. Bailey“. Scientific Database of China Plant Species (DCP), 1. Januar 1999, abgerufen am 21. Januar 2020 (chinesisch).
  8. Eliot Coleman: Handbuch Wintergärtnerei. 2. Auflage. Löwenzahn Verlag, 2014, ISBN 978-3-7066-2565-4, S. 22 f. und 85 f. (englisch: The Winter Harvest Handbook. Übersetzt von Angelika Palme). Google-Book.
  9. Marie Iannotti: How to Grow Tatsoi Greens. In: www.thespruce.com. 16. Juli 2018, abgerufen am 21. Januar 2020 (englisch).
  10. Tatsoi. In: www.foodmayhem.com. 18. Juni 2009, abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  11. a b Salat Tatsoi. In: www.chefs-inspiration.com. Abgerufen am 21. Januar 2020.
  12. a b Nutrition Facts for Tatsoi (Spoon Mustard). In: www.healwithfood.org. Abgerufen am 18. Juli 2019 (englisch).
  13. a b c d e f 烏塌菜的營養價值 – „Tatsois Nährwerte“. In: kknews.cc. Abgerufen am 18. Juli 2019 (chinesisch).
  14. Tatsoi. In: www.hanos.de. Abgerufen am 21. Januar 2020 (Großhandel).