Taubenzüchterverein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Taubenzüchterverein besteht aus mindestens sieben Personen, die Tauben züchten (Taubenzüchter). Je nach Spezialgebiet unterscheidet man zwischen Rassetaubenzuchtvereinen und Brieftaubenzuchtvereinen.

Zielsetzung, Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Organisationsstruktur des Vereins sowie den überregionalen Zusammenschluss mit anderen Vereinen werden gemeinsame Veranstaltungen organisiert. Während bei Brieftaubenzüchtervereinen eher Flugwettbewerbe organisiert werden, geht es bei Rassetaubenzüchtervereinen hauptsächlich um Ausstellungen. Für beide sind außerdem so genannte Taubenmärkte als Kauf-, Verkauf- und Tauschbörsen sowie als Foren für den Erfahrungsaustausch wichtig.

Taubenzüchtervereinswesen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rassetaubenzuchtvereine sind in Deutschland in der Regel im Verband Deutscher Rassetaubenzüchter organisiert, während die Dachorganisation der Brieftaubenzuchtvereine der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter ist.

Taubenzüchtervereinswesen in den USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Brieftauben auch in die USA eingeführt, und bald danach gründeten sich auch dort Taubenzüchtervereine. 1881, anlässlich eines Wettbewerbs in Philadelphia, gründete sich die Atlantic Federation of Homing Pigeon Societies (AFHPS) als Zusammenschluss der anwesenden Vereine, die aus der Region kamen. Bereits zwei Jahre später nannte sie sich um, damit sie als The Federation of Homing Pigeon Fanciers of America mit bundesweiter Aufmerksamkeit die Spitzenleistungen preisgekrönter Vögel festhalten konnte. Diese setzte neutrale Komiteen ein, um Wettbewerbe zu überwachen, und vereinheitlichte das System der Markierung für die Tauben.

Nachdem 1891 das League of American Homing Clubs gegründet wurde, das keine Einzelmitglieder zuließ, wurde sie 1893 mit der AFHPS zur National Federation of American Homing Pigeon Fanciers verschmolzen, die sich bald darauf in eine Aktiengesellschaft umwandelte. Der ehemalige Sekretär der AFPHS, gründete eine Konkurrenzorganisation, die National Association of American Homing Pigeon Fanciers (NAAHPF). 1909 hatte die Federation 833 Mitglieder, die Association 1.053. In diesem Jahr wurden die beiden Organisationen wieder vereinigt, um die heutige American Racing Pigeon Union (ARPU) zu bilden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]