Tauentzienpalast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tauentzienpalast war ein großes Kino mit Großraum-Café – in dem an den Femina-Palast angrenzenden Haus – in der Nürnberger Straße 57–59 im Berliner Ortsteil Schöneberg. Es befand sich dort von 1913 bis 1945 und war das Premierenkino der UFA. Das Haus hatte nach dem Ufa-Palast am Zoo die meisten Sitzplätze von den mehr als 300 Kinos in Groß-Berlin: 995 Plätze.[1] Hier fanden die großen Premieren der UFA-Filme statt, darunter auch heute noch bekannte Filme wie Berlin: Die Sinfonie der Großstadt im Jahr 1927. Der Stummfilm Ich küsse Ihre Hand, Madame mit Marlene Dietrich und Richard Tauber wurde hier 1929 uraufgeführt.[2] Auch der NS-Propaganda- und Historienfilm Kolberg, von Joseph Goebbels in Auftrag gegeben, hatte noch in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs am 30. Januar 1945 Premiere.

Noch bis in die 1950er Jahre wurde das durch den Zweiten Weltkrieg beschädigte Gebäude bespielt. Man trug die Ruinen ab, an seiner Stelle steht ein Neubau.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeanpaul Goergen: Als das Kino noch Amor hieß. In: Die Welt, 10. Juni 1999
  2. Hans Wollenberg: Ich küsse Ihre Hand, Madame … In: Lichtbild-Bühne Nr. 15, 18. Januar 1929

Koordinaten: 52° 30′ 10″ N, 13° 20′ 22″ O