Tauscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tauscha
Gemeinde Thiendorf
Wappen von Tauscha
Koordinaten: 51° 16′ 0″ N, 13° 48′ 0″ O
Höhe: 167 m ü. NN
Fläche: 23,88 km²
Einwohner: 1454 (31. Dez. 2014)
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2016
Postleitzahl: 01561
Vorwahl: 035240, 035208 (Zschorna)

Tauscha ist ein Ortsteil der Gemeinde Thiendorf im äußersten Osten des Landkreises Meißen im Freistaat Sachsen. Die zuvor eigenständige Gemeinde ließ sich zum 1. Januar 2016 nach Thiendorf eingemeinden, wodurch die Verwaltungsgemeinschaft Thiendorf, der beide Gemeinden angehörten, aufgelöst wurde.[1]

Geographie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tauscha liegt inmitten der Königsbrücker Heide. Die Nachbarstädte sind Radeburg (9 km) und Königsbrück (8 km). Die Landeshauptstadt Dresden liegt ca. (24 km) südlich des Ortsteils. Die B 98 verläuft nördlich und die B 97 östlich von Tauscha. Durch den Westen des Ortsgebietes führt die A 13. Diese ist über den Anschluss Thiendorf (ca. 7 km) zu erreichen. Beim Ortsteil Zschorna befindet sich der etwa 2 ha große See Großteich und der Brettmühlenteich mit anliegendem Campingplatz.

Ortsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ortsteil Tauscha gehören die Ortsteile Tauscha-Anbau, Dobra, Kleinnaundorf, Würschnitz und Zschorna.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2014[2]
Wahlbeteiligung: 60,5 %
 %
30
20
10
0
16,0 %
21,3 %
15,0 %
18,2 %
14,6 %
14,9 %
WVK
SVD
WVW
LSV
WVT

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 verteilten sich die 10 Sitze des ehemaligen Gemeinderates folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

  • SV „Jahn“ Dobra e.V. (SVD): 2 Sitze
  • LSV 61 Tauscha e.V. (LSV): 2 Sitze
  • Wählervereinigung Kleinnaundorf (WVK): 2 Sitze
  • Wählervereinigung Würschnitz (WVW): 2 Sitze
  • CDU: 1 Sitz
  • Wählervereinigung für Tauscha (WVT): 1 Sitz

Hans-Ullrich Scheibe war bis zur Auflösung letzter Bürgermeister der Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfkirche Tauscha
  • Dorfkirche Tauscha
  • Großteich
  • Schwedenstein
  • Herrenhaus Tauscha

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cornelius Gurlitt: Tauscha. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 37. Heft: Amtshauptmannschaft Großenhain (Land). C. C. Meinhold, Dresden 1914, S. 416.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sächsisches Amtsblatt, aufgerufen am 1. Januar 2016
  2. Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tauscha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien