Taveta (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taveta
Ausschnitt einer Karte aus Meyers Lexikon(1890)
Ausschnitt einer Karte aus Meyers Lexikon(1890)
Basisdaten
County Taita-Teveta County
Einwohner 11.500 Einw.
Koordinaten 3° 24′ S, 37° 41′ OKoordinaten: 3° 24′ S, 37° 41′ O
Taveta (Kenia)
Taveta
Taveta

Taveta ist eine Stadt im Bezirk Taveta im Taita-Taveta County in Kenia. Die Stadt hat eine Einwohnerzahl von 11.500 (Volkszählung 1999 [1]).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Taveta liegt am Fuß des Kilimandscharo auf einer etwa 25 mal 15 km großen Einbuchtung Kenias in Richtung Tansania, die im Norden durch den Chala-See und im Süden durch den Jipe-See begrenzt wird. Die Luftlinie zwischen Berlin und Taveta beträgt 6587 km.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Vorkoloniale Geschichte
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Taveta gehörte erst zu Deutsch-Ostafrika. Es wurde nach 1890 den Briten zugesprochen und wurde somit Teil Britisch-Ostafrikas.

Taveta während des Ersten Weltkriegs

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde das von britischen Truppen besetzte Taveta am 15. August 1914 von deutschen Truppen von Deutsch-Ostafrika aus erobert. Es wurde stark befestigt und bekam eine Telefonverbindung zum deutschen militärischen Hauptquartier in Moschi. Für die Wasserversorgung der Truppen in Taveta wurden von einem deutschen Wünschelrutengänger bei Taveta Brunnen erschlossen. Taveta wurde Ausgangspunkt für Patrouillienunternehmungen und für weitere deutsche vorgeschobene Stützpunkte in Britisch-Ostafrika. Hauptziel der deutschen Unternehmungen von Taveta und den vorgeschobenen Stützpunkten aus war die ständige Störung der britischen Ugandabahn durch Gleis- und Zugsprengungen. Gegen Ende 1915 mussten die von Taveta aus versorgten Stützpunkte in Britisch-Ostafrika wegen der Wasserarmut in der Steppe und den dadurch auch verursachten Schwierigkeiten beim Verpflegungsnachschub bis auf die zwölf Kilometer östlich von Taveta gelegenen Oldoroboberge zurückgenommen werden. Anfang März 1916 wurde Taveta vor den in starker Überzahl anrückenden britischen Truppen geräumt.[2][3]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taveta ist ein Ort des Handels zwischen Kenia und Tansania mit einem zweimal pro Woche stattfindenden Outdoor-Markt, der besonders groß für eine Stadt dieser Ausmaße ist. Dies wird durch die Anbindung der Grenzstadt an die Verbindungslinie der Ugandabahn MoshiVoi unterstützt.

Taveta wächst schnell. Der Distrikt hat eine Einwohnerwachstumsrate von 1,7 %. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Kenia. Abgerufen am 26. Dezember 2010.
  2. Reinhard K. Lochner: Kampf im Rufiji-Delta − Das Ende des kleinen Kreuzers »Königsberg«. Die deutsche Marine und Schutztruppe im Ersten Weltkrieg in Ostafrika. Wilhelm Heyne Verlag, München 1987, ISBN 3-453-02420-6, S. 138.
  3. Paul von Lettow-Vorbeck: Heia Safari! – Deutschlands Kampf in Ostafrika, Koehler & Amelang, Leipzig ohne Jahresangabe, um 1920, Seiten 34, 35, 36, 87, 94, 96-98
  4. Webseite der Stadt Taveta. Abgerufen am 26. Dezember 2010.