Tawfiq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Taufiq gelistet. Zum ägyptischen Geistlichen und Bischof siehe Makarios Tewfik.
Tawfiq

Muhammad Tawfiq Pascha (arabisch توفيق, DMG Taufīq; türkisch Tevfik Paşa; * 15. November 1852 in Kairo; † 7. Januar 1892 in Helwan) war von 1879 bis 1892 Khedive von Ägypten.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tawfiq wurde 1852 als ältester Sohn von Ismail Pascha geboren. Er erlangte im Februar 1879 nach dem gewaltsamen Sturz der Regierung Nubar Paschas für kurze Zeit die Präsidentschaft in Ägypten in einem neuen Kabinett und übernahm nach Absetzung seines Vaters am 26. Juni 1879 die Regierung in Ägypten.

Gegen die Ismail aufgezwungene internationale Finanzkontrolle des Landes entwickelte sich 1881 die nationalistische Urabi-Bewegung. Diese wandte sich gegen den beherrschenden europäischen Einfluss und die autokratische Regierung der Khediven. Tawfiq wandte sich an Großbritannien, das 1882 Ägypten besetzte und die Bewegung niederschlug. Das Land blieb auch nach der Niederschlagung der Bewegung besetzt. Die Britische Herrschaft in Ägypten wurde durch den Generalkonsul vertreten, der als Berater des Khediven der tatsächliche Herrscher des Landes war. Im gleichen Jahr ging auch die Herrschaft über den Sudan durch den Mahdi-Aufstand verloren.

Tawfiq starb nach kurzer Krankheit am 7. Januar 1892. Sein Nachfolger wurde sein ältester Sohn Abbas Hilmi

Nachkommen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abbas Hilmi (14. Juli 1874 – 20. Dezember 1944)
  • Muhammad Ali (9. November 1875 – 18. März 1955)
  • Fakhr un-nisa Khadija (21. Mai 1888 – 22. Februar 1951)
  • Nimatulla (23. Oktober 1882 – 1965)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tawfiq – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Ismail Pascha Khedive von Ägypten
1879–1892
Abbas II.