Taylor Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taylor Mitchell (* 27. August 1990 in Toronto, Ontario; † 28. Oktober 2009 in Halifax, Nova Scotia; eigentlich Taylor Josephine Stephanie Luciow) war eine kanadische Folksängerin. Sie starb nach einem Angriff durch Kojoten.[1] Sie ist die erste erwachsene Person, die in Nordamerika nachweisbar durch einen solchen Angriff ums Leben kam.

Leben[Bearbeiten]

Mitchell wurde in Toronto, Kanada geboren und wuchs dort auf. Sie beendete ihre Schullaufbahn an der Etobicoke School of the Arts mit einem Abschluss im Fach Musiktheater.

Mitchell veröffentlichte im März 2009 eigenständig ein Album mit dem Titel For Your Consideration.[2]

Im Juni 2009 wurde sie eingeladen um auf dem Winnipeg Folk Festival aufzutreten.[3] Einige Tage vor ihrem Tod wurde Mitchell für den Canadian Folk Music Award for Young Performer of the Year nominiert.[4]

Am 23. Oktober 2009 startete sie eine Konzerttournee in den Seeprovinzen, bei der Auftritte in New Brunswick, Nova Scotia und Prince Edward Island auf dem Programm standen. Am Abend ihres Todestages hätte sie in Sydney, Nova Scotia auftreten sollen.[5]

Tod[Bearbeiten]

Am 27. Oktober 2009 wanderte Mitchell allein nachmittags auf dem Skyline Trail im Cape-Breton-Highlands-Nationalpark in Nova Scotia.

Während ihrer Wanderung wurde sie von zwei Kojoten angegriffen. Während des Angriffs kamen andere Wanderer Mitchell zur Hilfe, vertrieben die Tiere und alarmierten die Polizei.[6] Als die Rettungskräfte eintrafen, wurde Mitchell in das Krankenhaus von Cheticamp gebracht und dann in kritischem Zustand per Lufttransport in das Queen Elizabeth II Health Sciences Centre in Halifax überstellt. Sie starb in der Nacht.[7]

Nach Angaben der Polizei trafen die Beamten am Ort des Geschehens auf zwei „äußerst aggressive“ Kojoten. Als ein Polizist auf eines der Tiere schoss, seien die Tiere geflohen.[8]

Ein Beamter der Royal Canadian Mounted Police erschoss später einen Kojoten im Park, jedoch konnte der Beamte das Tier nicht finden. Am Abend wurde ein weiterer Kojote durch Angestellte der Parkverwaltung erlegt. Es wird davon ausgegangen, dass fünf oder sechs Kojoten in dem Gebiet des Parks leben.

Mitchell ist den Meldungen zufolge das zweite Opfer, das durch einen Kojotenangriff ums Leben kam. Im Jahr 1981 wurde in Glendale, Kalifornien ein dreijähriges Mädchen von einem Kojoten angegriffen. Der Vater griff zwar ein, es starb aber während der Operation an Blutverlust und einem gebrochenen Genick.[9]

Diskografie[Bearbeiten]

  • For Your Consideration, 2009 (Back Road Tavern Productions, Toronto)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cape Breton coyote attack kills touring folk singer (engl.). CTV.ca. 28. Oktober 2009. Abgerufen am 28. Oktober 2009.
  2. Benjamin Boles: Disc Review: Taylor Mitchell - For Your Consideration (Independent) (Englisch). In: NOW Toronto, 17. März 2009. Abgerufen am 29. Oktober 2009. 
  3. Coyotes kill Toronto singer (Englisch), London Free Press. 28. Oktober 2009. 
  4. 19-jährige Folk-Sängerin von Kojoten getötet, Der Spiegel. 30. Oktober 2009. Abgerufen am 31. Oktober 2009. 
  5. Coyote attack silences emerging Toronto talent (Englisch) CBC.ca. 28. Oktober 2009. Abgerufen am 28. Oktober 2009.
  6. 19-jährige Sängerin in Kanada von Kojoten getötet, Die Zeit. 30. Oktober 2009. Abgerufen am 31. Oktober 2009. 
  7. Coyotes kill Toronto singer in Cape Breton (engl.) (Englisch) CBC.ca. 28. Oktober 2009. Abgerufen am 29. Oktober 2009.
  8. Kojoten töten kanadische Sängerin bei Wanderung. AFP. 30. Oktober 2009. Archiviert vom Original am 2. November 2009. Abgerufen am 19. Februar 2011.
  9. A History of Urban Coyote Problems (engl.), Robert M. Tim & Rex O. Baker, University of Nebraska - Lincoln, 2007