Taylor St. Claire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taylor St. Claire bei der Internext Expo 2000 in Las Vegas

Taylor St. Claire, auch Taylor St. Clair, (* 1. Juni 1969 als Kimberly Knight in Richmond, Virginia) ist eine ehemalige US-amerikanische Pornodarstellerin, die um die Jahrtausendwende ihren größten Erfolg hatte und 2009 ihre Karriere beendete, wobei sie seitdem noch im Femdom-Bereich als Filmproduzentin, Regisseurin und Domina mit ihrem eigenen Webseiten-Netzwerk tätig ist. 2014 wurde sie in die AVN Hall of Fame aufgenommen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Vor ihrer Karriere als Pornodarstellerin im Jahr 1995 schauspielerte sie in B-Movies und arbeitete als Fotomodell für diverse Magazine. Mit ihrem damaligen Freund stieg sie dann in das Pornogeschäft ein. Nachdem sie fünf Jahre lang in zahlreichen ausschließlich lesbischen Filmen aufgetreten war, spielte sie zwischen 2000 und 2004 häufig in Filmen mit männlichem Partner, wobei sie nun auch regelmäßig Analverkehr betrieb. 2002 trat sie in dem Video Snoop Dogg’s Hustlaz: Diary of a Pimp des Rappers Snoop Dogg auf. Sie ist auch bekannt als „Mistress Taylor“ und betreibt ein Forum für Femdom-Diskussionen namens Femdom Desire Forums. Einer ihrer bekanntesten Filme ist das Werk The Fashionistas von John Stagliano, in dem sie zusammen mit Rocco Siffredi und Belladonna spielt und wofür sie 2003 mit drei AVN Awards und drei XRCO Awards ausgezeichnet wurde.

Mit ihrer Kollegin Chelsea Blue betrieb sie außerdem eine Website als Domina und besaß dafür einen „Kerker“.[1] Ab 2004 widmete St. Claire sich wieder stärker gleichgeschlechtlichen Filmen und hatte auch viele Non-Sex-Rollen, ehe sie sich 2009 aus dem regulären Pornogeschäft zurückzog.[2] Seitdem widmet sie sich als Produzentin, Regisseurin und Darstellerin ihrem eigenen Netzwerk aus Femdom-Webseiten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Claire (links) mit Chelsea Blue auf der Internext Expo 2000

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AVN Award

XRCO Award

  • 2003: Best Male-Female Sex Scene für The Fashionistas (mit Rocco Siffredi)
  • 2003: Best Girl-Girl Sex Scene für The Fashionistas (mit Belladonna)
  • 2003: Best Group Sex Scene für The Fashionistas (mit Friday, Sharon Wild und Rocco Siffredi)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taylor St. Claire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Web-Archiv Taylor St. Claire: An AVNInsider Interview (Memento vom 30. Oktober 2002 im Internet Archive) auf avninsider.com, 30. Oktober 2002, abgerufen 1. September 2016
  2. Taylor St. Claire auf Nudeflix, abgerufen 2. September 2016