Te Anau (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Te Anau
Geographische Lage
Te Anau (Neuseeland)
Te Anau
Koordinaten: 45° 25′ S, 167° 43′ OKoordinaten: 45° 25′ S, 167° 43′ O
Region-ISO: NZ-STL
Land: Neuseeland
Region: Southland
Distrikt: Southland District
Ward: Te Anau Ward
Einwohner: 1 911 (2013 [1])
Höhe: 213 m
Postleitzahl: 9679
Telefonvorwahl: +64 (0)3
UN/LOCODE: NZ-TEU
Fotografie des Ortes
Te Anau Main Street.jpg
Innenstadt von Te Anau
Lake Te Anau

Te Anau ist eine kleine Stadt im Southland District der Region Southland auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde nach dem gleichnamigen See, dem Lake Te Anau benannt. Der Name stellt ein Verkürzung des Begriffes Te ana-au in der Sprache der Māori dar und steht für „in einer Höhle rauschendes Wasser“.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt befindet sich rund 120 km nordwestlich von Invercargill und rund 64 km nordnordöstlich von Milford Sound, am südlichen Ende des Lake Te Anau, mit 344 km² Fläche dem größten See der Südinsel und dem zweitgrößten See des Landes. Durch Te Anau führt der New Zealand State Highway 94, der von Osten kommend im Ort nach Norden in Richtung Milford Sound abknickt und die einzige Straße zu dem unter Touristen begehrten Fjord ist. In Te Anau zweigt auch der New Zealand State Highway 95 ab, der den Ort mit Manapouri, rund 20 km südsüdwestlich verbindet.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1911 Einwohner, 0,5 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort lebt hauptsächlich vom Tourismus und von der in der Umgebung betriebenen Landwirtschaft.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weil Te Anau direkt an der Grenze zum Fiordland National Park liegt, ist der Ort ganz auf den Tourismus eingestellt. Es bestehen Unterkünfte für etwa 3000 Besucher und es starten von Te Anau aus Busse und Rundflüge zum nördlich gelegenen Milford Sound sowie vielen Wanderungen ins Fiordland. Unweit des Ortes beginnt bzw. endet der Wanderweg Kepler Track, einer der neun Great Walks. Der Track wird einmal im Jahr als Kepler Challenge (Ultramarathon) gelaufen. Per Boot ist es auch möglich die Te Anau Caves zu erreichen, einem Höhlensystem mit einem unterirdischen Wasserfall und Glowworms (Arachnocampa luminosa), die nicht identisch mit den deutschen Glühwürmchen sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Te Anau. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 897 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikivoyage: Te Anau – Reiseführer
  • Te Anau. Destination Fiordland, abgerufen am 22. Juli 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Te Anau. Statistics New Zealand, abgerufen am 22. Juli 2016 (englisch).
  2. Neubauer: Te Anau. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 898.
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 20. September 2017 (englisch).