Team Cannondale-Garmin/Saison 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste beschreibt die Mannschaft und die Erfolge des Radsportteams Team Cannondale-Garmin in der Saison 2015.

Saison 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
12. Mai ItalienItalien 4. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Davide Formolo

Erfolge in der UCI America Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
23. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andrew Talansky
8. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 6. Etappe Tour of Utah 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Dombrowski
3.–9. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gesamtwertung Tour of Utah 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Dombrowski
4. September KanadaKanada 3. Etappe Tour of Alberta 2.1 NiederlandeNiederlande Tom-Jelte Slagter
5. September KanadaKanada 4. Etappe Tour of Alberta 2.1 NiederlandeNiederlande Tom-Jelte Slagter
6. September KanadaKanada 5. Etappe Tour of Alberta 2.1 DanemarkDänemark Lasse Norman Hansen

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
28. März FrankreichFrankreich 1. Etappe Critérium International 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben King
7.–10. April FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit Cycliste Sarthe 2.1 LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas
26. Juni LitauenLitauen Litauische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas
12. Juli OsterreichÖsterreich 8. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.HC ItalienItalien Moreno Moser

Abgänge – Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2014 Abgänge Team 2015
ItalienItalien Alberto Bettiol Cannondale BelgienBelgien Johan Vansummeren Ag2r La Mondiale
ItalienItalien Davide Formolo Cannondale Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caleb Fairly Team Giant-Alpecin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Edward King Cannondale DeutschlandDeutschland Fabian Wegmann Cult Energy Pro Cycling
SlowenienSlowenien Kristijan Koren Cannondale Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Farrar MTN-Qhubeka
ItalienItalien Alan Marangoni Cannondale NiederlandeNiederlande Raymond Kreder Roompot Oranje Peloton
SlowenienSlowenien Matej Mohorič Cannondale AustralienAustralien Lachlan Morton Jelly Belly-Maxxis
ItalienItalien Moreno Moser Cannondale AustralienAustralien Steele Von Hoff NFTO
ItalienItalien Davide Villella Cannondale Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil Gaimon Optum-Kelly Benefit Strategies
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Dombrowski Team Sky SpanienSpanien Koldo Fernández Karriereende
DeutschlandDeutschland Ruben Zepuntke Bissell Development Team Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Millar Karriereende
NorwegenNorwegen Kristoffer Skjerping Team Joker BelgienBelgien Nick Nuyens Karriereende
NiederlandeNiederlande Thomas Dekker Karriereende

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Janier Acevedo 6. Dezember 1985 KolumbienKolumbien Kolumbien
Dylan van Baarle 21. Mai 1992 NiederlandeNiederlande Niederlande
Jack Bauer 7. April 1985 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Alberto Bettiol 29. Oktober 1993 ItalienItalien Italien
Nathan Brown 7. Juli 1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Andre Cardoso 3. September 1984 PortugalPortugal Portugal
Tom Danielson 13. März 1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Joseph Dombrowski 12. Mai 1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Davide Formolo 25. Oktober 1992 ItalienItalien Italien
Nathan Haas 12. März 1989 AustralienAustralien Australien
Lasse Norman Hansen 11. Februar 1992 DanemarkDänemark Dänemark
Ryder Hesjedal 9. Dezember 1980 KanadaKanada Kanada
Alex Howes 1. Januar 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Ben King 22. März 1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Edward King 31. Januar 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kristijan Koren 25. November 1986 SlowenienSlowenien Slowenien
Sebastian Langeveld 17. Januar 1985 NiederlandeNiederlande Niederlande
Alan Marangoni 16. Juli 1984 ItalienItalien Italien
Daniel Martin 20. August 1986 IrlandIrland Irland
Matej Mohorič 19. Oktober 1994 SlowenienSlowenien Slowenien
Moreno Moser 25. Dezember 1990 ItalienItalien Italien
Ramūnas Navardauskas 30. Januar 1988 LitauenLitauen Litauen
Kristoffer Skjerping 4. Mai 1993 NorwegenNorwegen Norwegen
Tom-Jelte Slagter 1. Juli 1989 NiederlandeNiederlande Niederlande
Andrew Talansky 23. November 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Davide Villella 27. Juni 1991 ItalienItalien Italien
Ruben Zepuntke 29. Januar 1993 DeutschlandDeutschland Deutschland
Stagiaires Nationalität
Jasper Bouvenhuis NiederlandeNiederlande Niederlande
Ryan Mullen IrlandIrland Irland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]