TecArt-CRM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TecArt-CRM
TecArt-CRM.jpg
Basisdaten
Hersteller TecArt GmbH (Erfurt / Dresden)
Branche IT, Software
Kategorien CRM, Groupware, Cloud Computing, SaaS, Server
Aktuelle Version TecArt-CRM 4.10 (veröffentlicht am 29.10.2018)
Programmiersprache PHP, JavaScript, C++, Python
Betriebssysteme Windows, Apple Mac OS X, Linux, iOS, Android, Symbian, Windows Mobile, Windows Phone, Blackberry
Browser Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari, Microsoft Internet Explorer
Datenbanken MySQL, PostgreSQL, MariaDB
Varianten Software-on-Demand, Software-on-Premise
Lizenz Named-User-Lizenz (Nutzung pro Anwender)
Sprache multilingual
www.tecart.de

Das TecArt-CRM ist eine webbasierte Unternehmenssoftware. Sie stammt aus Deutschland und ist multilingual. Das Programm umfasst die Bereiche Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Groupware bzw. Collaboration sowie das Kontakt- und Datenmanagement. Hersteller ist die TecArt GmbH mit Hauptsitz in Erfurt.[1] Gehostet wird die Software in einem zertifizierten Rechenzentrum und programmiert mit PHP. Sie ist als Closed Source Software gegen Zahlung von Lizenzgebühren erhältlich.

Dem System liegen ein ganzheitlicher Ansatz und Multifunktionalität zugrunde. Das TecArt-CRM erlaubt es, alle Daten, Informationen und Prozesse in einem Unternehmen mittels Integration zentral zusammenzufassen und miteinander zu verknüpfen. Nach dem Baukastenprinzip aufgebaute Funktionalitäten und flexible Nutzerlizenzen ermöglichen eine individuelle Softwarelösung, die sich den aktuellen Bedürfnissen eines Unternehmens anpasst.

Unterschieden wird grundlegend zwischen den Produktvarianten On-Demand zur Miete und On-Premise zum Kauf. Weiter ausgebaut wird die Unternehmenssoftware durch erweiternde Features und Anbindungsmöglichkeiten von externer Zusatzsoftware. Auch ein mobiler Datenabruf sowie die Datensynchronisation zwischen Software und mobilen Endgeräten sind möglich.

Geschichte und Programmentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Jahr 2001 verlagerten sich zahlreiche Prozesse in der Kommunikation und Datenhaltung in das Internet. Zu dieser Zeit stand auch das mittelständische Unternehmen TecArt vor der Herausforderung seine Standorte in Erfurt und Dresden zu vernetzen sowie die Geschäftsprozesse und das Kundenbeziehungsmanagement zu optimieren. Aus dieser Situation und spezifischen Anforderungskriterien heraus entwickelte sich die Idee, ein webbasiertes CRM-System eigenständig zu programmieren. So entstand im Jahr 2005 die Version 1.0 des TecArt-CRM mit den Grundmodulen Kontakte, Aufgaben, Termine, Anrufe, Dokumente und Projekte. Seither wird das Standardsystem stetig weiterentwickelt.[2]

Ein wichtiger Meilenstein in der Programmentwicklung ist das 2009 fertiggestellte Modul Trouble-Ticket. Im Folgejahr entstanden die Ressourcen-, Dienst- und Urlaubsplanung. Mit der Version 3.2 vom November 2010 wurde der mobile TecArt-Pushdienst eingeführt. Ab der Version 3.5 vom Juni 2012 ist die Einbindung von WebDAV in den Windows Explorer möglich. Ein mobiler Datenabruf via Web-App funktioniert seit Ende 2012 im Rahmen der Version 3.6. Mit der Version 3.7 wird via CalDAV und CardDAV ebenfalls eine Synchronisation von Kalender- und Kontaktdaten mit mobilen Endgeräten bzw. verschiedenen Apps unterstützt.

Seit dem Jahr 2012 befindet sich die Softwarelösung im Portal „Business Marketplace“ der Telekom[3][4][5] sowie im „Fujitsu Cloud Store“.[6] Auch im „Vodafone Enterprise Plenum“ ist sie vertreten.[7] Spezifische Brancheneditionen gibt es seit Anfang 2013.[8] Seit Mitte dieses Jahres ist auch eine Anrufe-App für Android im Google Play Store gelistet und der TecArt-Starter im Windows 8 Store zu finden. 2014 folgte die Integration von "Tesseract OCR". Das freie Texterkennungsprogramm ist eine der wenigen plattformunabhängigen OCR-Engines. Im selben Jahr wurde die Software zur Faktura Software erweitert. Dies ermöglichen die Module Rechnungen, Artikel, Angebote, Verträge und Aufträge. Zum Jahresende ist die Entwicklungsumgebung auf die Plattform ionCube PHP Encoder und mit PHP 5.5 Server umgestellt worden. Im Jahr 2015 fand aufgrund der technologischen Entwicklung und des großen Modulumfangs eine Umpositionierung statt. Das Thüringer Unternehmen positioniert sich nicht nur als CRM-Anbieter, sondern als Softwarehersteller mit einer All-in-One Business-Software.

Seit 2016 gibt es ein eigenes Add-On-Framework.[9] Das ermöglicht externen Entwicklern die Implementierung eigener Skripte, Module und Anwendungen.[10]

Ziele und Anwendungsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das TecArt-CRM bildet die Bereiche CRM, Groupware bzw. Collaboration und Datenmanagement ab. Diese bieten einem Unternehmen Vorteile hinsichtlich Organisation und Effizienz von Arbeitsabläufen. Unternehmensprozesse werden umfassend dokumentiert und transparent dargestellt. Daten werden übersichtlich dargestellt, sind miteinander verknüpft, immer aktuell und überall verfügbar. So wird die Qualität von Informationen nachhaltig verbessert. Eine erhöhte Geschwindigkeit in der Datenverarbeitung wirkt sich zudem positiv auf das Zeitmanagement im Unternehmen aus. Ein vernetztes Team-Work vermindert zusätzlichen Arbeitsaufwand in der Ressourcenplanung und vereinfacht die standortübergreifende Zusammenarbeit. Administration und Rechtevergabe sind zentralseitig steuerbar.

In technischer und anwendungsspezifischer Hinsicht unterstützt die Unternehmenssoftware eine unabhängige und flexible Handlungsweise im Business Management. Oberste Ziele des Softwareeinsatzes sind ressourcenschonendes Arbeiten und Kostenersparnis. Die zentrale Datenhaltung und Konsistenz in der Datenspeicherung ermöglicht einen kontinuierlichen Aufbau von Unternehmenswissen. Der Gewährleistung von Datensicherheit und -sicherung wird in diesem Rahmen eine hohe Bedeutung beigemessen.

Das CRM-System kann in allen Abteilungen eines Unternehmens zum Einsatz kommen. Es deckt u. a. die Anwendungsbereiche Kunden- und Projektmanagement sowie Personalführung ab. Anwender der TecArt-Software sind z. B. Behörden und Verwaltungen, kommunale Einrichtungen, Bildungsträger, Steuer- und Finanzberater, das Baugewerbe, Medien- und Kommunikationsunternehmen, Agenturen, Vereine und Verbände, der Groß- und Einzelhandel, Architekten- und Ingenieurbüros, Industrieunternehmen, Energieversorger, der IT- und TK-Sektor, das Handwerk sowie Dienstleister in Bereichen wie Finanzen, Tourismus, Logistik, Immobilien, Gesundheit oder Medizin.

IT-Infrastruktur und Systemvoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmenssoftware kann auf einem kunden- bzw. herstellereigenen Linux-Server installiert werden. Das Hosting durch TecArt erfolgt in einem Rechenzentrum in Deutschland. Dieses ist nach ISO 27001 zertifiziert und besitzt ein eigenes Cluster. Diese vollständige Clusterfähigkeit dient der Vorbeugung von Systemausfällen. Das Verfahren für eine hohe Daten- und Ausfallsicherheit greift z. B. bei Serverstörungen.

Die Nutzung des TecArt-CRM erfolgt via Browser und erfordert somit keine speziellen Systemvoraussetzungen. Unterstützt werden Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari sowie der Microsoft Internet Explorer. Das System agiert unabhängig von Anzahl und Art der Endgeräte sowie dem genutzten Betriebssystem. Es bleibt somit dem Nutzer überlassen, ob er Microsoft Windows, Apple Mac OS X oder Linux nutzt. Zudem ist die Software kompatibel mit gängigen Datenbanken, wie MySQL, PostgreSQL oder MariaDB.

Produktspezifika und Lizenzmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Software wird nach Herstellerangaben zur Miete inkl. Hosting angeboten. Diese On-Demand-Variante wird auch als Software as a Service (SaaS) oder Cloud-Lösung bezeichnet.[11] Alternativ ist auch ein Kauf des Systems möglich. Diese On-Premise-Variante versteht sich als InHouse-Lösung und ist auf kundeneigenen Servern zu installieren. Eine externe Anbindungsoption ist hierbei dennoch möglich.

Der Funktionsumfang der CRM-Software umfasst über 15 verschiedene Module. Zur Basisausstattung zählen E-Mail, Kontakte, Termine, Aufgaben, Dokumente. Weitere wichtige Funktionalitäten befinden sich im Programm u. a. in Anrufen, Projekten, Accounts, der Dienst- und Urlaubsplanung, einem Trouble-Ticket-System sowie Angeboten und Verträgen. Sämtliche Dokumente werden revisionsgenau abgespeichert[12]

Der Softwarehersteller TecArt vertreibt die drei Produktpakete Mobile, Company und Enterprise. Die Lizenzen beziehen sich immer auf die Nutzung pro Anwender. Zusätzlich werden im Bereich Service und Support diverse Dienstleistungen zur Software und Hilfestellungen für Anwender angeboten. Hierzu zählen u. a. Updates, Backups, Schulungen und Webinare, Bedienungshandbücher sowie ein Wissensforum und Entwicklerwiki.

Datenabgleich und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Unternehmen aktuell vorhandene Daten lassen sich via Datenimport oder mit Hilfe einer Synchronisationsfunktion (z. B. für Microsoft Outlook) in die Software übernehmen. Auch eine stetige Verbindung oder ein Datenexport im CSV-Standard sind möglich. Weitere Standard-Konnektoren gibt es u. a. zu DMS sowie Shop- und ERP-Systemen. Eine mobile Datensynchronisation erfolgt zwischen der Softwarelösung und gängigen Smartphones, Tablets etc. In diesem Zusammenhang wird ein TecArt-Pushdienst mit Schnittstellentechnologie ActiveSync angewendet. Der mobile Datenabruf wird dagegen über eine eigene Webanwendung abgebildet. Über die offenen Protokolle CardDAV und CalDAV können zusätzlich auch Kontakt- und Kalenderdaten verschiedener Systeme im Format vCard bzw. iCalendar synchronisiert werden.

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zielsetzungen der Softwarenutzung sind inkompatible Insellösungen zu vermeiden und interoperables Arbeiten zu fördern. Im Rahmen dieses Integrationsansatzes lässt sich externe Zusatzsoftware via Schnittstellen bzw. Webservices anbinden. Beispiele hierfür sind eine Trouble-Ticket Weboberfläche, der Starface-Connector für Telefonanlagen oder Partnerlösungen zur Zeiterfassung sowie Sicherheit und Archivierung.[13] Auch eigene Zusatzfeatures, wie ein Antivirenprogramm, ein Spracheditor, die OCR-Texterkennung sowie ein Messenger mit Chatfunktion verfolgen den Gedanken einer zentralen, funktionsübergreifenden Softwarelösung.

Auszeichnungen und Zertifikate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Gold-Auszeichnung in der Kategorie Cloud-CRM beim CloudComputing-Insider Readers‘ Choice Awards[14]
  • 2017: Silber-Auszeichnung in der Kategorie Cloud-CRM bei CloudComputing-Insider Readers‘ Choice Awards 2017
  • 2017: Top 15 Cloud-CRM in der ISG Provider Lens 2017 und Einstufung als "Product Challenger"
  • 2016: Gütesiegel "Software Made in Germany" und "Software Hosted in Germany" vom Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi)
  • 2014: Ausgezeichnet mit dem 3. Platz beim Capital Cloud Award in der Kategorie "Best Practice"-Cloud Lösung
  • 2013: 3. Platz beim „Hosting & Service Provider Award 2013“ in der Kategorie „Application Services“ der Vogel IT-Akademie (IT-Business)[15][16]
  • Speziell das TecArt-CRM Mobile wurde bisher mit insgesamt drei Awards als innovative Cloud-Lösung für den Mittelstand ausgezeichnet:
    • 2013: „Prädikat BEST OF 2013“ in der Kategorie CRM des „Innovationspreis-IT“ der „Initiative Mittelstand“[17]
    • 2012: „Prämierte Spitzenlösung 2012/11“ im „Fujitsu Cloud Store“[18]
    • 2012: 4. Platz beim „Innovationspreis 2012“ der Deutschen Telekom[19][20]
  • 2011: 1. Platz beim „Cloud Award 2011“ als deutschlandweit beliebteste Cloud-Lösung im Rahmen der Berliner Messe „IT-Profits 7.0“[21]
  • Seit 2011: Zertifizierung durch das Sicherheits- und Qualitätssiegel „Trust in Cloud“ für die On-Demand Variante des TecArt-CRM durch das Netzwerk „Cloud-EcoSystem“ für SaaS & Cloud-Business[22][23]

Forschung und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die TecArt-Software ist Gegenstand einer neuen Studie der TU Chemnitz zum Thema Usability für den Mittelstand.[24] Forschungsziel ist die Entwicklung einer neuen Methode zur frühzeitigen Integrierung der Benutzerfreundlichkeit im Zuge der programmtechnischen Umsetzung einer Softwarelösung. Im Verbundprojekt ATLAS CBRNE wurden mithilfe des CRM-Systems wichtige Erkenntnisse im Bereich der Grundlagenforschung gewonnen. Hierbei ging es um den Nachweis sicherheitsrelevanter Tierseuchen.[25]

Soziale Hilfestellung leistet die Software im Projekt Telemedizin des Afghanisch-Deutschen Ärztevereins Weimar. Mit ihrer Unterstützung wird eine einfache und schnelle Nothilfe in Afghanistan durch deutsche Fachärzte ermöglicht.[26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ninette Pett, Stephanie Arnold: „Zukunfts“ orientiert In: ImProfil, Juli 2013, abgerufen am 23. Juli 2013.
  2. Kai Schwarz, Florian Karlstetter: TecArt erweitert CRM um ein Faktura-Modul In: CloudComputing Insider, 18. Februar 2013, abgerufen am 25. Juli 2013.
  3. TecArt im Business Marketplace der Telekom@1@2Vorlage:Toter Link/apps.telekomcloud.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Business Marketplace mit Cloud-Support vorgestellt In: PC Magazin, 30. Januar 2013, abgerufen am 28. Juni 2013.
  5. Werner Grohmann: Telekom gibt neue SaaS-Partner für ihren Business Marketplace bekannt In: SaaS-Forum, 15. Oktober 2012, abgerufen am 5. Juli 2013.
  6. TecArt im Fujitsu Cloud Store@1@2Vorlage:Toter Link/cloudstore.ts.fujitsu.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  7. TecArt im Vodafone Enterprise Plenum
  8. Frank Zscheile: Tecart mit neuen CRM-Funktionen: Auf jede Branche zugeschnitten In: IT-Mittelstand, 14. Februar 2013, abgerufen am 1. Juli 2013.
  9. Add-On-Framework
  10. Nils Wagener: 5 leistungsstarke deutsche CRM-Tools aus der Cloud. Host Europe GmbH, 13. April 2017, abgerufen am 5. Februar 2018 (deutsch).
  11. René Büst: TecArt-CRM Mobile – Modulare „All-in-One Business Suite“ aus der Cloud In: clouduser.de, 24. Juni 2013, abgerufen am 9. Juli 2013.
  12. Florian Stein: CRM-Software: Top 16 Anbieter von CRM-Systemen & Tools für Mac & PC im Vergleich. Abgerufen am 5. Februar 2018 (deutsch).
  13. Sebastian Vonderau: Tecart und Ubique arbeiten zusammen - Lösungen aus einer Hand In: IT-Director, 10. November 2011, abgerufen am 30. Juni 2013.
  14. CloudComputing-Insider Readers‘ Choice Awards 2018
  15. Vogel IT-Akademie: Rückblick auf den Hosting & Service Provider Summit 2013 (Memento des Originals vom 19. August 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.akademie.vogel-it.com
  16. Michael Hase: Hosting & Service Provider Award zum zweiten Mal vergeben In: IT-Business, 3. Mai 2013, abgerufen am 5. Juli 2013.
  17. Initiative Mittelstand: Innovationspreis-IT 2013
  18. Werner Grohmann: Business-Software TecArt-CRM prämiert als Spitzenlösung im Fujitsu Cloud Store In: SaaS-Forum, 26. November 2012, abgerufen am 9. Juli 2013.
  19. Sascha Tegtmeier: Telekom Innovationspreis 2012: Bau auf App! (Memento des Originals vom 16. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dreisechsnull.telekom.de In: DreiSechsNull, 14. September 2012, abgerufen am 28. Juni 2013.
  20. Werner Grohmann: TecArt-CRM Mobile: Telekom kürt Thüringer Softwareprodukt mit dem Innovationspreis 2012 In: SaaS-Forum, 19. September 2012, abgerufen am 5. Juli 2013.
  21. Verleihung des Cloud Awards bei der IT-Profits 2011 In: YouTube - TSystemsMMS, 23. Mai 2011, abgerufen am 11. Juli 2013.
  22. Cloud-EcoSystem: TecArt-CRM Mobile (Memento des Originals vom 12. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cloudecosystem.org
  23. SaaS-EcoSystem e.V. vergibt erste „Trust in Cloud“-Zertifikate@1@2Vorlage:Toter Link/www.saasecosystem.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Pressemitteilung des SaaS-EcoSystem e.V. (PDF; 144 KB), 12. September 2011.
  24. Frank Dittrich: Große Online-Befragung von Anwendern betrieblicher Software gestartet In: Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand (KUM) der TU Chemnitz, 5. Februar 2013, abgerufen am 1. Juli 2013.
  25. Verbundprojekt ATLAS CBRNE: Chipbasiertes Detektionssystem für den Nachweis von Tierseuchen (Memento des Originals vom 23. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tierseuchenmanagement.de
  26. Telemedizinisches Netzwerk Afghanistan: Loginseite für Ärzte