Technische Universität Kreta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Technische Universität Kreta
Logo
Gründung 1984
Trägerschaft staatlich
Ort Chania, Griechenland
Rektor Vassilios B. Dimallakis
Website www.tuc.gr

Die Technische Universität Kreta (griechisch: Πολυτεχνείο Κρήτης) kurz TUC, ist eine 1984 gegründete Technische Universität auf der Insel Kreta in Griechenland.

Fachbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Technische Universität Kreta ist eine staatliche Universität mit Standort in Chania und gliedert sich in insgesamt 6 Abteilungen:

Gründungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die schon länger bestehenden Pläne zur Gründung einer Universität auf Kreta traten in den 1960er Jahren in eine entscheidende Phase. Erbittert stritten die kretischen Großstädte um den Sitz der Universität. Der aus Rethymno stammende General Stylianos Pattakos, als Innenminister lange Zeit „zweiter Mann“ des griechischen Militärregimes ab 1967, erreichte, dass der Sitz zunächst seiner Heimatstadt zugesprochen wurde.

Die von Atelier 66 1987 entworfene Bibliothek der TUC

Diese Entscheidung wurde nach dem Zusammenbruch der Juntaherrschaft 1974 wieder in Frage gestellt. Ministerpräsident Konstantin Karamanlis löste den Streit durch einen Kompromiss: Iraklio erhielt die medizinisch-naturwissenschaftlichen und Rethymno die geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Kreta, Chania wurde Sitz der staatlichen Technischen Universität Kreta (griechisch Πολυτεχνίο Κρήτης, „Polytechnikum“).

Die formell 1977 gegründete Technische Universität nahm 1984 als zweite TU in Griechenland den Lehrbetrieb auf.[1] Auf einem Campusgelände zwischen der Stadt Chania und der östlich von Chania gelegenen Halbinsel Akrotiri, in der gleichnamigen Gemeinde wurden zahlreiche moderne Universitätsgebäude errichtet, die – in Griechenland eher seltene – eindrucksvolle Beispiele moderner Architektur darstellen.[2]

Rektor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rektor der TU Kreta ist Vassilios B. Dimallakis

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite der TU Kreta (griechisch)
  2. Webseite der Technischen Hochschule (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]