Tecmo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tecmo

Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1967 (als K.K. Tehkan)
Sitz Chiyoda, Tokio, JapanJapan Japan
Branche Softwareentwicklung
Website www.tecmo.co.jp

Tecmo K.K. (jap. テクモ株式会社, Tekumo kabushiki kaisha, engl. Tecmo, Ltd.) ist ein 1967 als K.K. Tehkan (jap. 株式会社テーカン, Kabushiki-gaisha Tēkan, engl. Tehkan, Ltd.) gegründeter japanischer Spieleentwickler, der durch Spiele wie Ninja Gaiden und Dead or Alive bekannt wurde. Im Jahr 2005 wurde ein Umsatz von mehr als achtzig Millionen Euro erzielt. 2006 sind etwa 380 Menschen im Unternehmen beschäftigt. Außerdem hat es drei Entwicklungsabteilungen namens Team Tachyon, Team Ninja und Lievo Studio.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tehkan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der japanische Spieleentwickler Tecmo wurde am 31. Juli 1967 unter dem Namen K.K. Tehkan gegründet. 1969 wurde mit dem Verkauf von Unterhaltungs-Geräten begonnen. 1981 erfolgte mit der U.S. TEHKAN, INC. eine Niederlassung in den USA. Das erste Arcade-Spiel, Pleiads, erschien im April 1981. Im 1984 erschienenen Arcade-Spiel Bomb Jack muss der Spieler als Jack Bomben einsammeln. Im selben Jahr erschien der Vertikal-Shooter Senjyo für MSX. Im Jahr 1985 veröffentlichte Tehkan zwei sehr erfolgreiche Spiele: Star Force für MSX und das Arcade-Spiel Tehkan World Cup. In dem Fußball-Spiel Tehkan World Cup können zwei Spieler gegen den Computer antreten. Die Spielfiguren wurden damals mit einem Trackball gesteuert. Im Jahr 1986 erschien die Umsetzung des Arcade-Klassikers Bomb Jack für Heimcomputer.

Tecmo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tehkan hat sich am 8. Januar 1986 in Tecmo umbenannt. Im Jahr 1987 erschien das Action-Adventure Rygar für das Nintendo Entertainment System. Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte Tecmo den ersten Teil der Ninja-Gaiden-Reihe für das Nintendo Entertainment System. In Ninja Gaiden steuert der Spieler den Ninja Ryu durch unzählige Levels, die an die asiatischen Mythen angelehnt sind. Im Jahr 1990 erschienen mehrere Tecmo-Spiele auf dem Nintendo Entertainment System. Mit Captain Tsubasa, dem offiziellen Lizenzspiel zur Anime-Serie, kam ein sehr erfolgreiches Spiel auf den japanischen Markt, das später noch durch zahlreiche Fortsetzungen ergänzt wurde. Im selben Jahr erschienen neben der Fortsetzung zu Ninja Gaiden, Ninja Gaiden II: The Dark Sword of Chaos, auch zwei weitere Spiele, die eine Serie bildeten: Tecmo Bowl und Tecmo World Cup Soccer. Tecmo Bowl war ein American-Football-Spiel, das den Spieler anhand der Originallizenzen (12 Mannschaften) beeindruckte. Außerdem veröffentlichte Tecmo noch weitere Ableger der Tecmo-Sportspiele (Tecmo Baseball, Tecmo NBA Basketball, Tecmo World Wrestling) für das Nintendo Entertainment System.

Im Jahr 1991 erschienen die zwei Nachfolger Ninja Gaiden III: The Ancient Ship of Doom und Tecmo Super Bowl für das Nintendo Entertainment System. Fire 'N Ice, der Nachfolger zu dem Puzzle-Spiel Solomon's Key, war das letzte Spiel, das noch auf dem Nintendo Entertainment System erschien. In der Super-Nintendo-Ära erschienen hauptsächlich Nachfolger zu bekannten Spiele-Reihen (Captain Tsubasa 3/4/5, Tecmo Super Bowl, Tecmo Super Bowl und Tecmo Super NBA Basketball). Tecmo blieb seiner Strategie, hauptsächlich Fortsetzungen zu bekannten Spielen zu veröffentlichen, auch auf dem Sega Mega Drive (u. a. Tecmo Super Baseball) treu. Zu Beginn der PlayStation-Ära hat sich diese Strategie jedoch geändert. Im Jahr 1997 erschien das Beat ’em up Dead or Alive in den Spielhallen und auf dem Sega Saturn. Eine PlayStation-Version kam im März 1998 auf den Markt. Tecmo konnte sich mit der erfolgreichen Dead-or-Alive-Reihe im Beat 'em up etablieren.

Am 17. November 1997 erschien das innovative Puzzle-Spiel Tecmo Stackers für die PlayStation. Tecmo Stackers vereinte das Spielprinzip von Tetris mit Capcoms Puzzle Fighter Turbo und war im Zweispielermodus mit dem Computer oder einem Gegner spielbar. Tecmo hatte sich die offizielle Lizenz zur Anime-Serie Monster Rancher gekauft und innerhalb der PlayStation-Ära einige Spiele (Monster Rancher 1/2, Monster Rancher Battle Card: Episode II, Monster Rancher Hop-A-Bout) veröffentlicht. Zudem entwickelte Tecmo ein Spiel, das in Japan unter dem Namen Gallop Racer bekannt war. Gallop Racer war der erste Teil der Pferderennen-Reihe, die sich innerhalb der nächsten Jahre in Japan etabliert hat.

Im Dezember 2000 erschien der Nachfolger Dead or Alive 2 für die PlayStation 2. Aufgrund der hohen Verkaufszahlen veröffentlichte Tecmo die Erweiterung Dead or Alive 2: Hardcore für die PlayStation 2. Tecmo veröffentlichte auf der PlayStation 2 weitere Ableger der Monster Rancher und Gallop Racer-Serie. Im November 2002 erschien der Nachfolger zum NES-Klassiker Rygar unter dem Titel Rygar: The Legendary Adventure. Trotz positiver Kritiken konnte sich das Spiel kommerziell nicht durchsetzen. Im selben Jahr kam der erste Teil von Fatal Frame, einer Survival Action-Adventure-Reihe, auf den Markt. Die Fortsetzung Fatal Frame II: Crimson Butterfly erschien ein Jahr später für die PlayStation 2 und die Xbox.

Tecmo entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Spielehersteller für die Xbox. Dead or Alive 3 war ihr erstes Spiel, das zum Launch der Xbox erhältlich war. Im Januar 2003 erschien das umstrittene Beachvolleyball-Spiel Dead or Alive Xtreme Beach Volleyball. Ninja Gaiden kam im März 2004 auf den Markt und war ein Remake vom NES-Klassiker aus dem Jahr 1988. Das Spiel erhielt zahlreiche Auszeichnungen und positive Wertungen der Fachpresse. Im Jahr 2005 erschienen drei weitere Spiele exklusiv für die Xbox: Dead or Alive Ultimate, GunGriffon: Allied Strike und Ninja Gaiden Black. Ninja Gaiden Black beinhaltet das Originalspiel und die Erweiterungen Ninja Gaiden Hurricane Pack sowie Ninja Gaiden Hurricane Pack: Volume 2.

Dead or Alive 4 soll als Launchtitel für die Xbox 360, im November, erhältlich sein. Das Spiel ist technisch an die Xbox 360 angepasst und bietet zahlreiche Neuerungen gegenüber den Vorgängern. Außerdem arbeitet Tecmo an den Fortsetzungen zu Dead or Alive Xtreme Beach Volleyball und Ninja Gaiden.

Messestand von Tecmo Koei Games auf der E3 2010

Am 4. September 2008 verkündete Koei, dass man sich in Gesprächen über den Kauf des Konkurrenzunternehmens Tecmo befand. Im November 2008 wurde die Fusion der beiden Unternehmen beschlossen. Die Fusion wurde am 1. April 2009 vollzogen, wodurch Tecmo zur Tochter der neuen Koei Tecmo Holdings wurde.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt von Tehkan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt von Tecmo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: Solomon's Key (Nintendo Entertainment System)
  • 1987: Rygar (Nintendo Entertainment System)
  • 1988: Ninja Gaiden (Arcade, Nintendo Entertainment System)
  • 1989: Tecmo World Wrestling (Nintendo Entertainment System)
  • 1990: Captain Tsubasa II (Nintendo Entertainment System)
  • 1990: Ninja Gaiden II: The Dark Sword of Chaos (Nintendo Entertainment System)
  • 1990: Tecmo Bowl (Nintendo Entertainment System)
  • 1990: Tecmo World Cup Soccer (Nintendo Entertainment System)
  • 1991: Ninja Gaiden III: The Ancient Ship of Doom (Nintendo Entertainment System)
  • 1991: Tecmo Super Bowl (Nintendo Entertainment System)
  • 1992: Fire 'N Ice (Nintendo Entertainment System)
  • 1992: Captain Tsubasa 3 (Super Nintendo)
  • 1992: Shadow Warriors (GameBoy)
  • 1992: Tecmo Cup Football Game (Sega Mega Drive)
  • 1993: Captain Tsubasa 4 (Super Nintendo)
  • 1993: Secret of the Stars (Super Nintendo)
  • 1993: Tecmo Super Bowl (Super Nintendo)
  • 1994: Captain Tsubasa 5 (Super Nintendo)
  • 1994: Tecmo Super NBA Basketball (Sega Mega Drive)
  • 1995: Turf Hero (Super Nintendo)
  • 1997: Dead or Alive (Sega Saturn, Arcade)
  • 1997: Tecmo Stackers (PlayStation)
  • 1998: Dead or Alive (PlayStation)
  • 2000: Dead or Alive 2 (Dreamcast, PlayStation 2)
  • 2000: Dead or Alive 2: Hardcore (PlayStation 2)
  • 2001: Dead or Alive 3 (Xbox)
  • 2002: Project Zero (PlayStation 2, Xbox)
  • 2002: Rygar: The Legendary Adventure (PlayStation 2)
  • 2003: Dead or Alive Xtreme Beach Volleyball (Xbox)
  • 2004: Project Zero II: Crimson Butterfly (PlayStation 2, Xbox)
  • 2004: Ninja Gaiden (Xbox)
  • 2005: Dead or Alive Ultimate (Xbox)
  • 2005: GunGriffon: Allied Strike (Xbox)
  • 2005: Ninja Gaiden Black (Xbox)
  • 2005: Dead or Alive 4 (Xbox 360)
  • 2005: Tokobot (PlayStation Portable)
  • 2006: Project Zero 3: The Tormented (PlayStation 2)
  • 2006: Dead or Alive Xtreme 2 (Xbox 360)
  • 2006: T(R)APT (PlayStation 2)
  • 2006: Tokobot Plus: Mysteries of the Karakuri (PlayStation 2)
  • 2007: Ninja Gaiden Sigma (PlayStation 3)
  • 2008: Ninja Gaiden 2
  • 2009: Rygar: The Battle of Argus
  • 2009: Annie's Wild Shot (iPhone)
  • 2011: Quantum Theory
  • 2012: Project Zero 2: Wii Edition
  • 2014: Project Zero V: Oracle of the Sodden Raven (Wii U)
  • 2016: Dead or Alive Xtreme 3 (PS4)

Veröffentlicht von Tecmo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: SPRay

Ausgelagerte Tecmo-Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Fatal Frame IV (von Grasshopper entwickelt; von Nintendo veröffentlicht)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 第42期 ビジネスレポート („42. Geschäftsbericht“). Tecmo, 14. März 2008, S. 22, abgerufen am 9. Februar 2011 (japanisch).