Tekija (Kladovo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Текија
Tekija
Текија
Tekija (Kladovo) führt kein Wappen
Tekija (Kladovo) (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Okrug: Bor
Opština: Kladovo
Koordinaten: 44° 41′ N, 22° 25′ OKoordinaten: 44° 41′ 2″ N, 22° 24′ 53″ O
Einwohner: 967 (2011)
Telefonvorwahl: (+381) 019
Postleitzahl: 19325
Kfz-Kennzeichen: KL
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Kleinstadt
Sonstiges
Stadtfest: Zlatna Bučka Ðerdapa
Blick über die Donau am Ufer von Tekija

Tekija (serbisch-kyrillisch Текија) ist eine Kleinstadt in der Opština Kladovo im ostserbischen Okrug Bor.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tekija liegt am rechten Ufer der Donau, in der Nähe von Donji Milanovac. Weiter flussabwärts befinden sich die zwei engsten Schluchten der Donau. Die erste Flussenge Veliki Kazan ist 150 m breit und 90 m tief, die zweite Mali Kazan ist 300 m breit. Die Kleinstadt befindet sich an den rechten Hängen des Miroč und an den linken Hängen der Karpaten. In ihrer Nähe befand sich die Insel Ada Kaleh.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe von Tekija findet man die Überreste der ehemaligen römischen Straße, die in Felsen geschlagen wurde. Die Kaiser Tiberius und Trajan ließen diese Straße erbauen. In Tekija starb 1788 der serbische Militärführer Koča Anđelković. Heute erinnert ein Denkmal drei Kilometer von Tekija flussabwärts an ihn.[1] Während des Baus des Staudammes im Jahr 1964 wurde Tekija überflutet. Als 1972 der Stausee geschaffen wurde, musste die Ortschaft versetzt werden, da das alte Stadtgebiet innerhalb des Stausees lag.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach zahlreichen Schwankungen im Laufe der Zeit nahm die Bevölkerungszahl nach den Jugoslawienkriegen stark ab, insbesondere da zahlreiche Bewohner als Arbeitsmigranten ins Ausland gingen. Die Volkszählung 2002[2] (Eigennennung) ergab, dass 967 Menschen in der Kleinstadt leben. Davon waren:

Anzahl Prozent
Gesamt 967   100
Serben 976 100,93
Montenegriner 4 0,41
Kroaten 4 0,41
Slowenen 2 0,20
Rumänen 5 0,50
Mazedonier 2 0,20
Slowaken 1 0,10
Slawische Muslime 1 0,10
Unbekannt 4 0,41

Weitere Volkszählungen:

1948 1953 1961 1971 1981 1991
1.385 1.477 1.635 1.342 1.231 1.129

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort gibt es eine touristisch ausgebaute Infrastruktur mit einem kleinen Campingplatz am Donauufer. Jährlich im August wird hier der Wels-Angelwettbewerb Zlatna Bučka Ðerdapa durchgeführt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Donau - Strom der europäischen Einheit. Etappe 7: Donji Milanovac - Kladovo - Negotin - bulgarische Grenze (Bregovo) (132km) (Memento vom 8. Oktober 2007 im Internet Archive)
  2. Gesamtergebnis der Volkszählung vom April 2002 (englisch) (Memento vom 6. März 2009 im Internet Archive) (PDF; 379 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tekija (Kladovo) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien