Telamo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Telamo WEB.jpg
Telamo
Aktive Jahre seit 2012
Gründer Ken Otremba
Sitz München
Website telamo.de
Labelcode LC 29281
Vertrieb Warner Music Group, zuvor bis Juni 2015 Sony Music
Genre(s) Schlager, Volkstümliche Musik

Telamo ist ein deutsches Musiklabel mit Sitz in München, das 2012 von Ken Otremba gegründet wurde. Das Label ist auf Schlager und Volkstümliche Musik spezialisiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ken Otremba arbeitete ab 1998 bei BMG Entertainment, das 2004 unter anderem mit dem Label Ariola in das Joint-Venture Sony BMG Music Entertainment aufging. Die Geschäftsbereiche für Popmusik auf der einen und Schlager sowie Volkstümliche Musik auf der anderen Seite wurden getrennt. Das Label Ariola wurde zwischenzeitlich aufgelöst, bald darauf aber wieder reaktiviert, da es immer Gewinn einbrachte. 2012 war Otremba stellvertretender Leiter des Labels Ariola.[1]

Als Grund für die Gründung eines neuen Labels nannte Otremba die Veränderungen der Medien- und Handelslandschaft in der Musikbranche: die Vermarktung von Popmusik habe sich von der älteren Zielgruppe entkoppelt, die besonders durch die Vermarktung durch Fernsehwerbespots mit eingeblendeten Telefonnummern ansprechbar sei.[1] Dies erfordere eine andere Form der Kooperation mit möglichen Marketingpartnern. Als ersten Partner konnte Otremba den Anbieter Shop24Direct gewinnen,[2] den Vertrieb übernimmt Sony Music.[1]

2014 wurde das Hamburger Schlagerlabel Palm Records von Telamo übernommen,[3] als Sublabels wurden Telamino für Kindermusik, Telamonte für Volksmusik und volkstümliche Musik, Telamega für Partymusik und Isarwelle für musikalisch innovative Projekte aus dem Alpenraum eingerichtet. Durch die Übernahme von Palm Records erweiterte sich das Künstlerportfolio von Telamo um mehr als 1.000 Titel von Künstler wie Andrea Jürgens, Ingrid Peters, Uta Bresan, Gruppe "Wind" und viele mehr.

Im Juli 2015 wechselte Telamo den Vertrieb der digitalen und physischen Tonträger. Seitdem zeichnet sich die Hamburger Warner Music Group für den Vertrieb in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich. Die Zebralution übernahm zeitgleich den digitalen Vertrieb außerhalb des deutschsprachigen Marktes.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits die erste Veröffentlichung des Labels, das Album Liebesgrüsse auf der Mundharmonika von Michael Hirte, erreichte Platz 18 der deutschen Album-Charts.[4] Weitere Künstler des Labels mit Chartplatzierungen[5] sind Johnny Logan, Ronny (postumes Best-of-Album), Ross Antony, G. G. Anderson, Tom Astor, Daniela Alfinito, Jörg Bausch, die Calimeros, Annemarie Eilfeld, Linda Fäh, Duo Goldstars, Stefanie Hertel, Sascha Heyna, Hansi Hinterseer, Andrea Jürgens, Nicole, Norman Langen, Patrick Lindner, Alexandra Lexer, Pia Malo, Robin Mark, Monika Martin Andreas Martin, Oesch’s die Dritten, Halleluja Paul, Anni Perka, Johannes Spanner, Troglauer Buam, Truck Stop, Jörn Schlönvoigt, Stimmen der Berge, Verena & Nadine, Udo Wenders, Anna-Carina Woitschack und Anna-Maria Zimmermann.[6]

Künstler bei Telamo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Telamo Musik bei Songs wanted
  2. Ken Otremba gründet neues Label Telamo bei Musikmarkt
  3. TELAMO übernimmt Palm Records bei Schlagerplanet.
  4. musicline.de
  5. Unsere Erfolge in den Charts Telamo, abgerufen am 5. Juli 2018.
  6. Erfolge von Telamo
  7. News von Telamo News vom 7. Januar 2015, abgerufen am 9. Dezember 2015