TeleBärn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TeleBärn
Senderlogo
Fernsehsender (Aktiengesellschaft)
Empfang Kabel & Internet
Bildauflösung 720p
Sendestart 1. März 1995
Eigentümer AZ Regionalfernsehen AG (Tochter der CH Media)[1]
Programmchef Oliver Steffen (Senderfamilie), Markus von Känel (TeleBärn)
Website

TeleBärn ist ein konzessionierter regionaler Privatfernsehsender in der Schweiz. Inhaber von TeleBärn ist CH Media.[2]

Zum Sendegebiet gehören die Kantone Bern, Solothurn und (Deutsch-)Freiburg. Zu empfangen ist TeleBärn über Kabel, über verschiedene digitale Angebote (SwisscomTV, SunriseTV etc.) und als Live-Stream. TeleBärn ist nach TeleZüri das grösste Schweizer Regionalfernsehen.

CH Media erbringt Technik-, Produktions-, Vermarktungs- und Management-Leistungen für TeleBärn.[2] Chefredaktor von TeleBärn ist ab 1. Dezember 2019 Markus von Känel.[3] Chefredaktor der TV-Senderfamilie (TeleBärn, TeleZüri, Tele M1, tvo und Tele 1) ist Oliver Steffen.[4]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen besteht seit März 1995. Das Jahresbudget beträgt rund 7,5 Millionen Franken. Der Sender hatte im 1. Semester 2018 in seinem Konzessionsgebiet (Personen 3+ mit Gästen) eine Tagesreichweite von rund 83'800 Personen (oder 6,8 % des Potenzials von 1,218 Millionen Personen), in der Deutschschweiz von 146'400 Personen (oder 2,8 % des Potenzials von 5'186 Millionen Personen) und ist damit einer der führenden Schweizer Regionalsender.[5] Der Sender ist in Bern am Dammweg 3 untergebracht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 1. März 1995 durch die damalige Berner Tagblatt Medien AG (später Espace Media Groupe) lanciert. Als erste Sendung gingen um 19 Uhr die RegioNews über den Sender.[6]

altes Logo

Im Jahr 2007 ging die Aktienmehrheit der Espace Media Groupe und damit auch von TeleBärn an das Zürcher Verlagshaus Tamedia über. Nachdem Tamedia 2011 beschlossen hatte, sich von den elektronischen Medien zu trennen, übernahm das in Aarau domizilierte Medienhaus AZ Medien den Sender auf den 1. Januar 2012. Unter dem Dach der AZ Medien bildete TeleBärn zusammen mit den Sendern TeleZüri und Tele M1 eine eigentliche Senderfamilie. Am 1. Oktober 2018 wurden die AZ Medien mit der NZZ-Mediengruppe zu CH Media zusammengeführt.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem wechselnden Nachmittags- und Vorabendprogramm (14.00–18.00 Uhr) beginnt das eigentliche Hauptprogramm von TeleBärn um 18.00 Uhr. Die Programmstunde 18.00–19.00 Uhr wird nach der Erstausstrahlung stündlich wiederholt, wobei die regionalen Nachrichten bei entsprechender Newslage bis in die Nacht hinein aktualisiert werden. Um den Bezug zur Region zu unterstützen, werden die Sendungen in Mundart moderiert. Kern des Programms ist die regionale Nachrichtensendung News. Jeden Tag produzieren die Videojournalisten des Senders rund eine Viertelstunde News. Schwerpunkt bilden aktuelle Geschichten aus den Kantonen Bern und Solothurn. Bei grossen Ereignissen behandelt der Sender auch nationale oder internationale Themen. Die tagesaktuelle Berichterstattung aus der Region wird – im Anschluss an die News – durch die Sendung Fokus (das regionale Tagesgespräch) und die regionale Wetter-Show abgerundet. Am Montag gibt es statt Fokus seit 2012 das Gesundheitsmagazin Check-up zu sehen. In der zweiten Programmhalbstunde folgen verschiedene aktuelle Talk- und Unterhaltungssendungen.

Bei den Berner Stadtrats- und Gemeinderatswahlen sendet TeleBärn den ganzen Nachmittag live aus dem Berner Ratshaus.

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • News (täglich ab 18.00 Uhr): Nachrichten aus der Region
  • Fokus (Di–Fr, 18.15 Uhr): Das regionale Tagesgespräch
  • Check-up (Mo, 18.15 Uhr): Gesundheitsmagazin
  • Geld (Fr, 19.15 Uhr): Wirtschaftsmagazin
  • TalkTäglich (Mo–Mi, 18.30 Uhr): Aktuelle Talkshow
  • Tierisch (Do, 18.30 Uhr): Sendung für Tierliebhaber, Tiervermittlung
  • Lifestyle (Fr, 18.30 Uhr): Trendmagazin
  • SwissDinner (Sa, 18.25 Uhr): Unterhaltungs-Kochsendung
  • Visite (Sa, 18.50 Uhr): zu Besuch bei Zuschauerinnen und Zuschauern
  • SonnTalk (So, 18.25 Uhr): Gesprächsrunde zu den Themen der Woche

Weitere Sendungen im Nachmittags- und Vorabendprogramm u. a. Sara macht’s, homegateTV, praxis-gsundheit, GlobeTV u. a.

Bei grossen Skirennen wie zum Lauberhornrennen wird die Sendung «Ski extra» ausgestrahlt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AZ Medien. In: medienmonitor-schweiz.ch. Publicom AG im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM), abgerufen am 30. September 2021.
  2. a b CH Media: Acht Kündigungen wegen Reorganisation. Abgerufen am 21. November 2019.
  3. Berner Zeitung, Tamedia Espace AG: Markus von Känel neuer TeleBärn-Chefredaktor. ISSN 1424-1021 (bernerzeitung.ch [abgerufen am 21. November 2019]).
  4. Reorganisation: Neue Mantelredaktion für TV-Regionalsender. Abgerufen am 21. November 2019 (englisch).
  5. Konzessionierte Regional-TV-Sender, 1. Semester 2018. Mediapulse Fernsehpanel (PDF; 20 kB).
  6. TVnostalgie: Sendestart TeleBärn (1995) – Erste Regio News. auf YouTube, 11. März 2014. (Video; 0:39 min).