Telefonvorwahl (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die aktuellen Telefonnummern in der Schweiz.

Eine Vorwahl (im eigentlichen Sinne) existiert nicht mehr. Schweizweit haben alle Telefonanschlüsse seit dem 1. April 2007 eine neunstellige Nummer (die 0 voran wird nicht gezählt, da sie nicht zur eigentlichen Nummer gehört), nachdem in Zürich als letzte Region die Vorwahl 01 aufgehoben worden ist. Letztere hatte die 051 ersetzt, da zuvor nur achstellige Nummern (incl. Vorwahl) möglich waren. Die vorangehende 0 ist funktional keine Verkehrsausscheidungsziffer mehr; sie ist aber bei Anrufen mit der Internationalen Vorwahl (+41 für die Schweiz) wegzulassen.

Die Ausscheidungsziffern für internationale Gespräche sind in der Schweiz die 00. Besteht in einem Gerät die Möglichkeit, + zu schreiben, wird dieses geräteintern in 00 umgewandelt.

Geschichte der Telefonnummer und der Vorwahl in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurznummern / Carrier Selection Codes / Mobilfunknetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersetze jeweils x und y durch Ziffern.

  • 107xy/108xy Ein fünfstelliger Code, der es ermöglicht, nationale und internationale Verbindungen manuell über das Netz eines bestimmten Anbieters laufen zu lassen (Call-by-Call). Die komplette Liste aller CSC gibt es beim BAKOM. Um den Carrier-Preselection-Provider (CPS) eines Festnetz-Anschlusses zu erfahren, ist von diesem aus die Nummer «0868 868 868» zu wählen. Beispiele für Carrier Selection Codes (CSC):
  • 112 allg. Notruf (Alarmzentrale, nicht vorsortiert, s. 117 & 118)
    • 1145 Verzeichnis und Vermittlungsdienst für Sehbehinderte und Personen mit eingeschränkter Mobilität
  • 117 Polizeinotruf (Alarmzentrale wie 112, vorsortiert für Polizei)
  • 118 Feuerwehr (Alarmzentrale wie 112, vorsortiert für Feuerwehr)
  • 140 Pannenhilfe [2]
  • 143 Die Dargebotene Hand (Seelsorgetelefon)
  • 144 Sanitätsnotruf
  • 145 Toxikologisches Zentrum in Zürich (Giftnotruf)
  • 147 Telefonhilfe für Kinder und Jugendliche
  • 1600 Regio-Info
  • 161 Sprechende Uhr
  • 162 Wetterprognosen Schweiz
  • 163 Strassenzustand
  • 164 Sportnews/Toto/Lotto
  • 166 Bahnbetriebslage (SBB)
  • 18xy Nationaler und internationaler Auskunftsdienst (seit 1. Januar 2007)[3]
  • 187 Lawinenbulletin[4]
  • 0512 Telefonnetz der Schweizerischen Bundesbahnen und übrigen Bahnen in der Schweiz (Bahntelefonnetz)
  • 058 Corporate Access – Landesweite Firmennummer (seit 1. Juni 2000; wird auch für Kantonsverwaltungen und die Bundesverwaltung verwendet)
  • 074 Funkrufdienste (Pager)
  • 075 zusätzliches Mobilfunknetz des Netzbetreibers Swisscom (seit 2013[5])
  • 076 Mobilfunknetz des Netzbetreibers Sunrise Communications sowie der Provider ALDI SUISSE Mobile, ERA, Lebara Mobile, Ortel Mobile, Quickline, TalkEasy, TalkTalk und yallo
  • 077 virtuelle Mobilfunknetzbetreiber: Lycamobile (0779), M-Budget Mobile (0774), Mucho (0775[6]), ok.- Mobile[7], Wingo (0775); ehemaliges Mobilfunknetz C
  • 078 Mobilfunknetz des Netzbetreibers Salt Mobile (ehemals Orange Communications SA) sowie der Provider CoopMobile und UPC
  • 079 Mobilfunknetz des Netzbetreibers Swisscom

Zu erwähnen ist, dass mittlerweile ohne Probleme die ganze Mobilfunk-Nummer (inkl. Vorwahl) von einem Provider zum anderen «mitgenommen», d. h. portiert werden kann. So kann anhand der Vorwahl der Provider nicht mehr bestimmt werden.

  • 098 Zugangskennzahl für Verbindungssteuerungsadressen, gefolgt von 3 Ziffern für den Fernmeldedienstanbieter
    • 0980 für Leitweglenkung von Verbindungen zu portierten Nummern, einzeln zugeteilten Nummern oder Kurznummern für Auskunftsdienste zu den Teilnehmerverzeichnissen
    • 0981 für Leitweglenkung von Verbindungen zu portierten Nummern, einzeln zugeteilten Nummern oder Kurznummern für Auskunftsdienste zu den Teilnehmerverzeichnissen
    • 0982 Reserve
    • 0983 Reserve
    • 0984 Reserve
    • 0985 Reserve
    • 0986 Reserve
    • 0987 Reserve
    • 0988 ETNS Routing Numbers
    • 0989 Leitweglenkungsnummer für 1xx-Kurznummern
  • 099 Darf für anbieterinterne Zwecke benutzt werden, z. B. interne Testnummern.

Freecall / Mehrwertdienstnummern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 0800 & +800 so genannte Freecall Nummer (Der Anruf ist gratis - der Inhaber der Gratisnummer übernimmt diese Kosten)
  • 084x Gebührenteilungsnummern, Servicenummern: einheitlicher Tarif, unabhängig vom Ort innerhalb der Schweiz (max. 8.07 Rp./min. für den Anrufer - Die Differenz zu den effektiven Gebühren sowie allfällige Zuschläge trägt der Nummerninhaber)
    • 0840 Einwahlnummern für Internetanbieter
    • 0842 Für national tätige Unternehmen als einheitliche Service- und Kundendienstnummer
    • 0844 Für national tätige Unternehmen als einheitliche Service- und Kundendienstnummer
    • 0848 Für national tätige Unternehmen als einheitliche Service- und Kundendienstnummer
  • 0860 Direktwahl zu den Comboxen von Mobiltelefonen. Bsp. 086 07x xxx yy zz
  • 0860 Direktwahl zu den Comboxen von Fixnetanschlüssen. Bsp. 086 044 xxx yy zz
  • 0868 868 868 CPS vom jeweiligen Anbieter als automatische Ansage. Bsp. «Welcome to Swisscom-Network» oder «Willkommen bei Sunrise».
  • 0869 Zugangsnummern für VPN (virtuelles Privatnetz)
  • 087x Gebührenteilungsnummern: einheitlicher Tarif, unabhängig vom Ort innerhalb der Schweiz
  • 0878 Persönliche Rufnummern: einheitlicher Tarif, unabhängig vom Ort innerhalb der Schweiz
  • 090x Mehrwertdienstnummern.[8]
Die Verbindungen können unterschiedlich abgerechnet werden:
- Grundgebühr, die gleich nach dem Verbindungsaufbau belastet wird, kombiniert mit einem Tarif für jede weitere Minute
- Pauschalgebühr
- Minutentarif
Die Tarife können sich während des Gesprächs ändern. Es gelten aber Preisobergrenzen pro Verbindung:
- 100 Fr. für Grundgebühren
- 10 Fr. pro Minute
- 400 Fr. Gesamtkosten pro Verbindung
Diese Preise gelten für Anrufe vom Festnetztelefon. Bei Anrufen von einem Mobiltelefon kann eine Zusatzgebühr verlangt werden.
  • 0900 Business und Marketing (z. B.: Helpdesk, Auskunftsdienste, Verkauf und Reservation von Billetten, Verkauf von anderen Dienstleistungen oder Produkten sowie Servicenummern wie Ärzte-Notfalldienste)
    • 0900 55 60 00 Nachrichten
    • 0900 55 66 55 Landesindex (LIK)
    • 0900 77 hh mm automatischer Weckdienst (bisher 150)
    • 0900 900 123 Kinoprogramme
    • 0901 Unterhaltung (z. B.: Horoskop, Diskussionsforen, Spiele, Telefonwettbewerbe, Lotterie, Umfragen usw.)
    • 0906 Erwachsenenunterhaltung (z. B.: Erotik) Achtung: Am Anfang der Verbindung muss der Preis/Minute bekannt gegeben werden und der Zugang für unter 16-jährige zu pornografischem Inhalt darf nicht gegeben werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Provider 10787 Solaris Systems
  2. news.ch - TCS muss Telefonummer 140 künftig teilen
  3. Liste der zugeteilten 18xy-Nummer
  4. SLF Davos
  5. 075 ist neue Vorwahl für Prepaid-Kunden | Swisscom. Abgerufen am 6. Mai 2017.
  6. Wie kann ich MUCHO benutzen ohne meine Mobiltelefonnummer zu ändern? Abgerufen am 6. Mai 2017.
  7. ok.– | FAQ. Abgerufen am 6. Mai 2017.
  8. Liste des BAKOMS: http://www.e-ofcom.ch