Tell Tayinat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 36° 14′ 54″ N, 36° 22′ 34″ O

Reliefkarte: Türkei
marker
Tell Tayinat
Magnify-clip.png
Türkei
Luftaufnahme von Tell Tayinat
Šuppiluliuma
Eisenzeitlicher Tempel

Tell Tayinat ist ein archäologischer Fundplatz ca. 25 km von Antakya entfernt in der Amuq-Ebene, in direkter Nachbarschaft zu Alalach (Tell Açana). In der Antike hieß der Ort vermutlich Kunulua und war Hauptstadt des späthethitischen Königreichs Patina.

Ausgrabungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Tell Tayinat fanden von 1935 bis 1938 Ausgrabungen des Oriental Institute der University of Chicago statt. Gefunden wurden unter anderem monumentale Säulen- und Pfeilerbasen aus dem 9. und 8. Jahrhundert v. Chr. 1936 wurden mehrere Bruchstücke einer Kolossalstatue des Halparuntiyas II. geborgen.

Seit 2008 finden am Tell Tayinat Ausgrabungen unter Leitung des Archäologen Timothy P. Harrison[1] von der Universität Toronto statt. Die Ausgrabungen ergaben eine königliche Zitadelle, die weitgehend der Zitadelle von Samʼal etwa 100 km nördlich entspricht. Es konnten zwei Bauperioden unterschieden werden. Bei einem Gebäude handelt es sich um einen typischen nordsyrischen Palast des Hilani-Typs. Ende des 8. Jahrhunderts wurde die Anlage von den Assyrern zerstört, die anschließend wieder eine Zitadelle errichteten. Von dieser Phase wurde ein Tempel ausgegraben.

Im Juni 2012 wurde das Oberteil einer Kolossalstatue des lokalen hethitischen Königs Šuppiluliuma (9. Jh. v. Chr.) entdeckt.[2]

Archäologischer Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2012 bis 2016 wurde ein umfangreiches Konservierungsprojekt durchgeführt. Die ausgegrabenen Lehmziegelmauern erhielten eine Trennschicht aus Geotextilien und wurde mit neuen Lehmziegeln ummantelt. So können die Strukturen stabilisiert und für Besucher im Rahmen eines archäologischen Parks, der auch den einen Kilometer entfernten Tell Açana (Alalach) umfasst, zugänglich gemacht werden. Ein Besucherzentrum mit einem Museum sowie Räumen für Forschung und Archivierung vervollständigen die Anlage.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard W. Haines: Excavations in the Plain of Antioch, Vol. II: The Structural Remains of the Later Phases: Chatal Hüyük, Tell Al-Judaidah, and Tell Tayinat (= Oriental Institute Publications 95). Chicago 1970. ISBN 0-226-62198-7 (Volltext)
  • Timothy P. Harrison: Neo-Hittites in the "Land of Palistin". Renewed Investigations at Tell Tayinat on the Plain of Antioch, in: Near Eastern Archaeology 72 (2009), S. 174–189
  • Jacob Lauinger: Esarhaddon’s Succession Treaty at Tell Tayinat: Text and Commentary, in: Journal of Cuneiform Studies 64 (2012), S. 87–123.
  • Timothy P. Harrison, James F. Osborne: Building XVI and the Neo-Assyrian Sacred Precinct at Tell Tayinat, in: Journal of Cuneiform Studies 64 (2012), S. 125–143.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tell Tayinat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Timothy P. Harrison / University of Toronto
  2. Mitteilung der Universität Toronto; http://blog.bibleplaces.com/2012/07/new-sculpture-from-tell-tayinat.html.
  3. Amuq Valley Archaeological Park Project