Temple University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Temple University
Motto Perseverantia Vincit
Gründung 12. Mai 1888[1]
Trägerschaft Staatlich
Ort Philadelphia
Präsident Jason Wingard[2] (seit 2021)[3]
Studierende 35.626 (Herbst 2021)[4]
Dozenten 3.770 (Herbst 2021)[4]
Stiftungsvermögen 835 Mio. US-Dollar (2021)[5]
Hochschulsport Temple Owls (AAC)
Netzwerke APLU, CUMU
Website www.temple.edu

Die Temple University ist eine Universität in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania. Sie ist die zweitgrößte Universität in Pennsylvania, nach der Pennsylvania State University.[6] Die Hochschule ist autonom, erhält aber staatliche Gelder. Sie wird deshalb als state-related University bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1884 wurde die Temple University von dem Anwalt Russell Conwell gegründet, der 1882 nach Pennsylvania kam, um die Grace Baptist Church zu leiten. Abends unterrichtete er Arbeiter, um ihren Arbeitsplänen gerecht zu werden. Diese Studenten, die später als „Nachtschwärmer“ bezeichnet wurden, wurden im Keller des Baptistentempels von Conwell unterrichtet (daher der Ursprung des Namens und des Maskottchens der Universität). Ein temporäres Kuratorium wurde eingerichtet und der Vorstand ernannte Russell H. Conwell zum Präsidenten des „The Temple College“. Innerhalb der folgenden Monate ernannte die Grace Baptist Church ein neues Kuratorium, druckte offizielle Zulassungsakten und gab Aktien aus, um Spenden für neue Unterrichtseinrichtungen zu sammeln. 1888 erhielt Conwell eine Gründungsurkunde für das „The Temple College“. Seine Gründungsvision für die Schule war es, akademisch begabten und hochmotivierten Schülern unabhängig von ihrem Hintergrund oder ihren Mitteln hervorragende Bildungschancen zu bieten. 1892 erhielten 18 Absolventen der Conwell-Klasse, darunter 4 Frauen, den Bachelor of Oratory. Das College erhielt auch die Befugnis, Ehrentitel zu verleihen, und einer der frühesten Empfänger war Conwell, der einen doctor of pinity and doctor of laws degrees erhielt. 1907 wurde das College Universität und 1908 wurde das University Council Temple als eine der staatlichen Hochschuleinrichtungen aufgelistet.

Martin Luther King spricht in der Temple University

Richard M. Englert war von 2012 bis 2021 Präsident der Universität; er hatte insgesamt 45 Jahre für die Universität gearbeitet.[7]

Zahlen zu den Studierenden, den Dozenten und zum Vermögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2021 waren 35.626 Studierende an der Temple University eingeschrieben.[4] Davon strebten 25.967 (72,9 %) ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates.[4] Von diesen waren 56 % weiblich und 44 % männlich; 13 % bezeichneten sich als asiatisch, 15 % als schwarz/afroamerikanisch, 9 % als Hispanic/Latino und 53 % als weiß.[4] 9.659 (27,1 %) arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren graduates.[4] Es lehrten 3.770 Dozenten an der Universität, davon 2.286 in Vollzeit und 1.484 in Teilzeit.[4] 2010/2011 waren es 37.367 Studierende gewesen.[8]

Der Wert des Stiftungsvermögens der Universität lag 2021 bei 835,2 Mio. US-Dollar und damit 30,3 % höher als im Jahr 2020, in dem es 641,1 Mio. US-Dollar betragen hatte.[5]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hauptcampus in Philadelphia
  • Health Sciences Campus in North Philadelphia
  • Center City (Geistes- und Wirtschaftswissenschaften)
  • Ambler (26 km nordwestlich von Philadelphia mit 4.600 Studenten)
  • Harrisburg (Pennsylvania) (Pädagogik, Sozialverwaltung und Wirtschaftswissenschaften)
  • Fort Washington (Informatik, Pädagogik, Pharmazie und Wirtschaftswissenschaften)
  • Tyler School of Art in Elkins Park bei Philadelphia
  • Temple University Japan mit 1.700 Studenten
  • Temple University, Rom

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportteams sind die Temple Owls. Die Hochschule ist seit 2013 Mitglied in der American Athletic Conference.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matt Rhule (* 1975), US-amerikanischer American-Football-Trainer

Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hilty, James. Temple University: 125 Years of Service to Philadelphia, the Nation, and the World. Philadelphia: Temple University Press, 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Temple University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.temple.edu/about/history-traditions
  2. President. In: Temple University www.temple.edu > About. Temple University, Philadelphia, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  3. About the President. In: Temple University www.temple.edu > About > President > president.temple.edu. Temple University, Philadelphia, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  4. a b c d e f g College Navigator – Temple University. In: Integrated Postsecondary Education Data System > College Navigator > Temple University. National Center for Education Statistics (NCES), U.S. Department of Education, Institute of Education Sciences (IES), 2022, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  5. a b Historic Endowment Study Data – 2021 Total Market Values. In: NACUBO-TIAA Study of Endowments. National Association of College and University Business Officers NACUBO®, 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021 (englisch).
  6. Largest Pennsylvania Colleges and Universities. In: www.univstats.com. Abgerufen am 3. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  7. Thank you, President Richard M. Englert. In: Temple Now news.temple.edu. Temple University, Philadelphia, 30. Juni 2021, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  8. Common Data Set 2010/2011 (Memento vom 28. Juli 2011 im Internet Archive)
  9. Boyer College of Music and Dance Faculty Staff, Temple University, abgerufen am 21. Mai 2015

Koordinaten: 39° 58′ 48″ N, 75° 9′ 36″ W