Crazy Bats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Temple of the Night Hawk)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crazy Bats
Ein Zug in der Station

Ein Zug in der Station

Daten
Standort Phantasialand
(Brühl, Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Typ Stahl – sitzend
Modell Custom MK-900
Kategorie Dunkelachterbahn
Antriebsart Kettenlift
Hersteller Vekoma
Designer Ingenieurbüro Stengel GmbH
Eröffnung 1. April 1988
Länge 1174; 1280 bzw. 1300 m
Höhe 11,7 m
max. Geschwindigkeit 46,5 km/h
Fahrtzeit 4 min
Kapazität 1600 Personen pro Stunde
Züge 4 Züge, 7 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Rückhalte­system individuelle Schoßbügel
Sicherheits­beschränkungen Ab 1,20 m. Personen von 1,00 m – 1,20 m nur in Begleitung eines Erwachsenen, kein VR erlaubt.
Elemente 3 × Lifthill, Abfahrten, Auffahrten, Kurven
Inversionen Keine
Themenbereich Fantasy
Thematisierung Schloss, Warteschlange im Eishöhlen Stil

Crazy Bats, ehemals Space Center und Temple of the Night Hawk [ˈtempl ɒv ðə naɪt hɔːk] („Tempel des Nachtfalken“) im Phantasialand (Brühl) ist eine Dunkel-Stahlachterbahn des Herstellers Vekoma.

Sie wurde am 1. April 1988 nach 18-monatiger Bauzeit als Space Center mit Weltraum-Thematisierung eröffnet. Die Fahrt führte vorbei an Modellen von Raketen und nachgebildeten Asteroiden. In der dunklen Halle waren tausende von Lichtpunkten montiert, die eine Fahrt durch das All simulieren sollten. 1996 wurden im Space Center Teile des Fernsehfilms Adrenalin mit Til Schweiger gedreht. Um sich dem benachbarten neu entstandenen Wuze-Town besser anzupassen, wurde die Achterbahn zur Saison 2001 umthematisiert und mit einem Phantasie-/Dschungel-Thema als Temple of the Night Hawk wiedereröffnet. Dabei wurden der Wartebereich und die Station mit künstlichen Pflanzen und Dschungel-Sound ausgestattet. In der Station war seitdem (bis 2014) das Lied Inner Sanctum/The Nesting Grounds und das Intro des Songs The End Of Our Island aus dem Disney Film Dinosaurier zu hören.

Die ursprünglich silbernen, an Raumfahrzeug-Design angelehnten Züge wurden passend zum Dschungel-Thema in gelb-braun umlackiert. Die Dioramen in der Warteschlange, welche zum Beispiel die Besatzung einer außerirdischen Raumstation zeigten, wurden mit Spanplatten zugebaut. Auf dem Dach wurde ein Bewässerungssystem für eine Begrünung der Halle installiert, allerdings blieb das gewünschte Ergebnis aus. Als Übergangslösung wurden Tarnnetze auf dem Dach angebracht, welche allerdings nach dem Großbrand im Park und den damit verschärften Brandschutzbestimmungen wieder entfernt wurden.

Während der Sommersaison 2008 wurde die Halle neu angestrichen und einige Dekoelemente des Dachs abgeändert. Bis 2006 gab es im ersten Lift grüne Lichteffektröhren und Stroboskoplampen, die nach neun Jahren außer Betrieb zur Sommersaison 2015 ersetzt wurden. 2008 wurden die Lampen an den Zügen abgeschaltet bzw. fielen aus und wurden seitdem nicht mehr repariert. Bis 2010 gab es zudem eine grüne Laser-Projektion mit Umrissen eines fliegenden Falken (engl. Hawk). Projiziert wurde dies auf mehrere mit Netzen bespannte „Tore“, die über einem geraden Streckenteil installiert wurden und während der Fahrt öfter zu sehen waren. Die eigentliche Achterbahn ist jetzt bis auf ein paar rote Lichteffektröhren, welche während der Einfahrt in die Schlussbremse aufblitzen und denen im ersten Lift komplett dunkel. Während der Fahrt war bis 2014 das Lied The Egg Travels aus dem Disney Film Dinosaurier über mehrere in der Halle platzierte Lautsprecher zu hören. Zur Sommersaison 2015 bekamen die Bahn, der Wartebereich sowie die Station neue Soundtracks von IMAscore.

Während der ca. vierminütigen Fahrt werden die Züge von drei Kettenliften hochgezogen und überwinden etwa 1.300 Meter. Die Achterbahn gilt damit als längste Indoorachterbahn der Welt.[1] Das Phantasialand selbst bezeichnet die Bahn uneinheitlich teilweise als längste Dunkelachterbahn Europas[2], als die längste Dunkelachterbahn der Welt[3] oder als längste Indoor-Achterbahn der Welt.[4]

Die Halle, in der sich die Bahn befindet wurde ebenfalls von Vekoma geliefert. Sie fasst 120.000 m³ und ruht auf 180 Betonpfeilern, welche bis zu zwölf Meter tief ins Erdreich ragen. 980 Tonnen Stahl wurden verbaut. Im Untergeschoss der Halle ist der Dark Ride Hollywood Tour untergebracht. Die Investitionssumme für die Anlage betrug rund 15 Millionen DM.

Crazy Bats besitzt vier Züge mit jeweils sieben Wagen. Jeder Wagen besitzt zwei Sitzreihen, die jeweils Platz für zwei Personen bieten. Durch drei Kettenlifte, die Schlussbremse, einer Bremse zwischen Schlussbremse und Transferschiene, die Transferschiene selbst, einer weiteren Bremse und den Stationsbereich wird die Strecke in acht Blockabschnitte geteilt, so dass alle vier Züge gleichzeitig eingesetzt werden können. Ursprünglich wurden 5 Zügen a 6 Wagen von Vekoma an den Park im Februar 1988 ausgeliefert. Im anfänglichen Testbetrieb zeigte sich jedoch, dass ein Betrieb von 5 Zügen auf der Bahn nicht sinnvoll war. Die Wagen 2–5 von Zug #1 wurde daher bereits vor der Eröffnung der Anlage genutzt um die restlichen 4 Zügen auf 7 Wagen zur Erhöhung der Kapazität aufzustocken. Die verbleibenden Endstücke (Wagen 1 & 6) stehen noch heute in der Halle.

Ursprünglich sollte die Achterbahn von BHS/Zierer geliefert werden. In Zusammenarbeit mit der Firma Itrasys waren lineare Induktionsantriebe als Transportelemente geplant. Obwohl bereits das Streckenlayout als auch Modelle angefertigt worden waren, erteilte man letztendlich der Firma Vekoma aus finanziellen Gründen den Auftrag.

Zunächst sollte die Achterbahn unter dem Namen Orion eröffnen. Um eine Verbindung zum gleichnamigen Erotikhandel zu verhindern entschied man sich jedoch später diesen Namen zu Space Center zu ändern.

Zur Länge der Bahn gibt es verschiedene Angaben. Eine Ausgabe der Vereinszeitschrift Park+Ride des Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks listet die Bahn mit 1174 m, während auf einer früheren Homepage des Parks[5] von 1280 m Länge die Rede war. Offizielle Angaben seitens Vekoma sprechen von 1300 m (4276 ft).[6][7]

Umgestaltung zu Crazy Bats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. März 2019 gab das Phantasialand bekannt, dass die Achterbahn in eine VR-Attraktion namens Crazy Bats umgestaltet wird.[8] Am 25. Juni 2019 eröffnete Crazy Bats, nachdem die Anlage seit Saisonbeginn 2019 am 1. April wegen des Umbaus geschlossen war.
Der VR-Film dreht sich um drei Fledermäuse, die aus dem Film Happy Family stammen. Der Film wurde von Ambient Entertainment selbst produziert.[9]

Die Brillen werden am Eingang der Station an die Besucher ausgegeben und nach der Fahrt über ein Fließband über dem ersten Lift wieder zurück zum Eingang befördert. Ein Mitarbeiter desinfiziert die Brillen nach jeder Fahrt.

Vor allem durch die hohe Auflösung und verschiedene neue Elemente im Film ist Crazy Bats eine der modernsten VR-Achterbahnen der Welt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der längsten Indoor-Achterbahnen auf RCDB
  2. Phantasialand: Attraktionen für die ganze Familie. Abgerufen am 24. September 2018.
  3. Phantasialand: Attractions for the whole family. Abgerufen am 24. September 2018.
  4. phl-infos.de: Schild am Eingang der Attraktion. Abgerufen am 24. September 2018.
  5. Phantasialand: Phantasialand > Attraktionen > Temple > Technische Daten. Abgerufen am 3. Dezember 2018.
  6. Vekoma Rides Manufacturing BV: Datenblatt. Abgerufen am 24. September 2018 (englisch).
  7. Vekoma Rides Manufacturing BV: Presse-Artikel. Abgerufen am 24. September 2018 (englisch).
  8. parkerlebnis.de: Phantasialand macht „Temple of the Night Hawk“ 2019 neu zur Virtual-Reality-Achterbahn. Abgerufen am 3. April 2019.
  9. Phantasialand Blog: Crazy Bats – eiskalte Fakten zum großen VR-Family-Coaster. Abgerufen am 24. Juni 2019.

Koordinaten: 50° 48′ 2,5″ N, 6° 52′ 40,8″ O