Tennis Masters Cup 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Tennis Masters Cup 2000 war die 31. Ausgabe des Tennis Masters Cups und stellte das Abschlusseinzelturnier der Saison mit den acht bestplatzierten Spieler in der Tennis-Weltrangliste dar. Es fand vom 28. November bis zum 3. Dezember 2000 zum ersten und bislang einzigen Mal in Lissabon auf einem Hartplatz in der Halle statt. Zudem war es das erste Mal, dass das Turnier unter diesem Namen abgehalten wurde. Bis zu dieser Saison wurde es als ATP World Tour Championships vermarktet. Das entsprechende Doppelturnier, die ATP Tour World Doubles Championships, wurde ab dem 13. Dezember in Bengaluru abgehalten.

Im Gegensatz zu allen anderen Turnieren auf der ATP Tour wurden die Abschlussturniere nicht durchgehend im KO-System durchgeführt. Stattdessen trafen die acht Teilnehmer in zwei Gruppen unterteilt zunächst im Round-Robin-Modus aufeinander, bei dem die zwei besten Spieler beider Gruppen ins Halbfinale vorstießen. Erst ab diesem wurde das Turnier mit Ausscheidungsrunden gespielt.

Ebenso gegensätzlich zu den anderen ATP-Turnieren wurde das Preisgeld ausgezahlt. Hier zählte nicht allein die Platzierung, sondern die gewonnenen Matches und Sätze hatten auch Anteil an der Höhe der Ausschüttung für die einzelnen Spieler. Insgesamt betrug der Preisgeldpool 3,7 Millionen US-Dollar.

Es gewann der Brasilianer Gustavo Kuerten, der damit als erster Südamerikaner die Saison als Führender der Weltrangliste beenden konnte. Er besiegte unter anderem im Halbfinale den letztjährigen Sieger Pete Sampras.

Qualifizierte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste Spieler Weltranglistenplatz
(Punkte)
1 RusslandRussland Marat Safin 1 (3920)
2 BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 2 (3545)
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 3 (3185)
4 SchwedenSchweden Magnus Norman 4 (3110)
5 RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 5 (2835)
6 AustralienAustralien Lleyton Hewitt 6 (2525)
7 SpanienSpanien Àlex Corretja 7 (2375)
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi 8 (2265)

Rote Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Sieger Gegner Ergebnis
28. 11. RusslandRussland Marat Safin SpanienSpanien Àlex Corretja 6:76, 7:5, 6:3
AustralienAustralien Lleyton Hewitt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 7:5, 6:0
29. 11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras SpanienSpanien Àlex Corretja 7:62, 7:5
RusslandRussland Marat Safin AustralienAustralien Lleyton Hewitt 6:4, 6:4
30. 11. SpanienSpanien Àlex Corretja AustralienAustralien Lleyton Hewitt 3:6, 7:63, 6:3
1. 12. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras RusslandRussland Marat Safin 6:3, 6:2

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 4:2 2:1
2 1 RusslandRussland Marat Safin 4:3 2:1
3 6 AustralienAustralien Lleyton Hewitt 3:4 1:2
4 7 SpanienSpanien Álex Corretja 3:5 1:2

Grüne Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Sieger Gegner Ergebnis
28.11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 4:6, 6:4, 6:3
29.11. RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow SchwedenSchweden Magnus Norman 4:6, 7:5, 6:1
30.11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 6:1, 6:4
BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten SchwedenSchweden Magnus Norman 7:5, 6:3
1. 12. BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 6:3, 6:4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi SchwedenSchweden Magnus Norman 6:3, 6:2

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi 6:1 3:0
2 2 BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 5:2 2:1
3 5 RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 2:5 1:2
4 4 SchwedenSchweden Magnus Norman 1:6 0:3

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                             
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 7 3 4      
2  BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 65 6 6  
2  BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 6 6 6    
  8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi 4 4 4    
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi 6 6  
 
1  RusslandRussland Marat Safin 3 3    

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Preisgeld in $
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi 820.000
2 BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 700.000
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 330.000
RusslandRussland Marat Safin 330.000
5 RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow 210.000
AustralienAustralien Lleyton Hewitt 210.000
SpanienSpanien Àlex Corretja 210.000
8 SchwedenSchweden Magnus Norman 90.000