Teppichdiagramm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Teppichdiagramm
Ein Cheater Plot
Ein Teppichdiagramm mit Höhenlinien
Ein Gitterdiagramm

Das Teppichdiagramm (eng. carpet plot) ist eine Darstellungsform, die es ermöglicht, zwei Funktionen mit zwei unabhängigen Variablen in einer zweidimensionalen Darstellung zu visualisieren. [1] Neben der waagrechten X- und der senkrechten Y-Achse existieren zwei weitere Achsen mit den beiden unabhängigen Variablen, die gekrümmt in der Zeichenfläche liegen. Es lassen sich hierbei bis zu vier Werte gleichzeitig ablesen und Zwischenwerte lassen sich leicht interpolieren. Zudem entsteht trotz der rein zweidimensionalen Darstellungsform der Eindruck einer dreidimensionalen Fläche.

Teppichdiagramme finden oftmals in der Luftfahrt oder in der Turbinenauslegung Verwendung, da hier diverse Parameter, die sich gegenseitig beeinflussen, gegeneinander abgewogen werden müssen. Eine übersichtliche Visualisierung kann den Designer hierbei unterstützen, richtige Entscheidungen zu treffen. [2][3]

Eine andere Visualisierung, die in der Literatur auch als Teppichdiagramm (engl. Carpet Plot) bezeichnet wird, ist das Rasterdiagramm[4]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheater Plots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den sogenannten Cheater Plots kann eine Funktion mit zwei Variablen in Form eines zweidimensionalen Teppichdiagramms visualisiert werden. Dies bietet in bestimmten Fällen eine bessere Lesbarkeit im Gegensatz zur dreidimensionalen Darstellungsform. Da in diesem Fall keine Werte für die X-Achse existieren, werden diese durch eine Formel berechnet. Diese kann zur besseren Lesbarkeit beliebig variiert werden. Die X-Achse wird bei Cheater Plots üblicherweise nicht beschriftet.[5]

Teppichdiagramm mit Höhenlinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um noch mehr Informationen im Teppichdiagramm unterzubringen, ist es auch möglich, ein Konturdiagramm einzufügen. Die Höhenlinien sind hierbei eine Funktion der beiden unabhängigen Variablen. Dies kann sowohl in einem Teppichdiagramm mit vier Variablen als auch einem Cheater Plot realisiert werden.[3]

Gitterdiagramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soll neben der X-Achse oder der Y-Achse noch eine dritte Achse visualisiert werden, können für diskrete Werte weitere Teppichdiagramme gezeichnet werden. Durch Verbinden der einzelnen Schnittpunkte entsteht hierbei ein sogenanntes Gitterdiagram. Dies kann sowohl auf Teppichdiagramme als auch auf Cheater Plots angewendet werden. Allerdings müssen bei mehreren Cheater Plots die einzelnen Teppichdiagramme noch in ihrer X-Achse verschoben werden.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aircraft Design & Consulting (PDF; 1,6 MB), abgerufen am 22. Oktober 2012
  2. D. P. Raymer: Aircraft Design: A Conceptual Approach. 2. Aufl. Reston: American Institut of Aeronautics, 1992, S. 529
  3. a b Gasturb Tutorial 2 - Cycle Design Parametric Study (MS PowerPoint; 6,0 MB), abgerufen am 22. Oktober 2012
  4. 'Whole building electrical power over time'. Abgerufen am 17. Dezember 2008.
  5. The Generation of Carpet Plots (PDF; 199 kB), Sidney A. Powers, abgerufen am 22. Oktober 2012
  6. ESDU 04008 Use of Carpet Plots to represent functions of two variables ESDU International plc, November 2004, S. 14

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IHS ESDU, „ESDU 04008 Use of Carpet Plots to represent functions of two variables.“ ESDU International plc, November 2004
  • IHS ESDU, „ESDU 04012 Examples of construction of carpet plots from experimental data“. ESDU International plc, März 2004

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teppichdiagramme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien