Teradata (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teradata

Teradata logo 2018.png
Basisdaten

Entwickler Teradata
Kategorie Datenbankmanagementsystem
www.teradata.com

Teradata Vantage ist eine Software-Plattform für Datenanalysen des Technologieanbieters Teradata.[1] Sie wurde 2018 vorgestellt und 2019 mit Vantage Analyst und Vantage Customer Experience erweitert. Die Plattform ist als MPP-System (Massively Parallel Processing) für analytische Workloads optimiert, also die Aggregation, Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen. Sie beruht auf einem relationalen Datenbankmanagementsystem (RDBMS), das von Teradata 1979 entwickelt und seit 1983 vertrieben wird. Im Gartner Magic Quadrant für Data-Warehouse-Database-Management-Systeme belegt Teradata seit Jahren die Spitzenposition.[2][3]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Beta-System einer Teradata-Datenbank wurde Ende 1983 an die Wells-Fargo-Bank ausgeliefert. Die Zeitschrift Fortune kürt Teradata 1986 zum Produkt des Jahres. Ab 2005 ist Teradata auch für das Linux-Betriebssystem verfügbar.[4][5]

Teradata verzeichnet mehr als 1.400 Kundeninstallationen weltweit. Die Technologie hat bei weltweit führenden Unternehmen eine hohe Marktdurchdringung. So verwenden beispielsweise 17 der 20 weltweit führenden Geschäftsbanken und Sparkassen, 17 führende Telekommunikationsunternehmen, 16 der 20 führenden Reise- und Transportunternehmen, 8 der 10 führenden US-Einzelhandelsunternehmen, 10 der 15 führenden Pharmaunternehmen und 12 der 20 führenden US-Fertigungsunternehmen Teradata.[6]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Bezeichnung Vantage hat Teradata 2018 eine Software-Plattform vorgestellt, die Datenanalysen über unterschiedliche IT-Umgebungen hinweg ermöglicht, ohne dass der Anwender detaillierte technische Kenntnisse benötigt.[7] Teradata Vantage ist eine Cloud-Datenanalyseplattform, die Data Lakes, Data Warehouses, Analysen und neue Datenquellen und -typen verbindet.[8]

Vantage besteht aus verschiedenen Analytics-Engines in einer relationalen Datenbank. Dazu gehören eine SQL-, Machine-Learning- und Graph-Engine. Zudem integriert Vantage unterschiedliche Datenquellen und -formate (inkl. JSON, BSON, XML, Avro, Parquet, CSV[9]) sowie Computerprogrammiersprachen wie SQL, R, Python und SAS und Tools wie Jupyter Notebook und RStudio. Im April 2020 zeichnete das IT-Analystenhaus Forrester Research das Unternehmen für sein Produktangebot als "Leader" aus.[10]

Die Vantage Plattform kann lokal (On-Premise), in der Public Cloud (über Google Cloud, AWS und Microsoft Azure), in einer Hybrid-Cloud-Umgebung oder auf Standard-Hardware mit VMware genutzt werden.[11][12] Die Plattform bietet u. a. eine einheitliche Daten- und Analytics-Umgebung, eine lineare, mehrdimensionale Skalierbarkeit und Multi-Genre-Analytics. Dies ermöglicht die Kombination mehrerer Analytics-Techniken in einem einzigen Workflow.

Vantage Analyst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vantage Analyst ist seit 2019 ein Tool für Data Loading und Discovery, Machine Learning und Datenanalysen ohne Coding.[13] Die Software-Plattform ermöglicht es Business-Analysten, Methoden für Machine Learning und komplexere Analysen selbstständig durchzuführen, die früher Data Scientists vorbehalten waren.[14] Vantage Analyst visualisiert jegliche Zusammenhänge und Muster in den Daten. Dadurch erhalten Business-Analysten neue Erkenntnisse und Antworten auf unternehmerische Fragen und Herausforderungen. Der Workflow von Vantage Analyst beschleunigt den Prozess der Analytics-Entwicklung, indem er die Automatisierung wiederholbarer Aufgaben per Mausklick ermöglicht. Darüber hinaus können Prozessabläufe von der Entdeckung bis zur Produktion wiederverwendet und bewährte Analyseprozesse, Best Practices und Ergebnisse gemeinsam genutzt und geteilt werden.[15][16]

Vantage Customer Experience[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Vantage Customer Experience (CX) können Marketing- und Customer-Experience-Experten autonom Kundendaten aus den verschiedensten Quellen und Kanälen auswerten.[17] Mit Self-Service-Funktionen zur Datenintegration wird ein schneller Zugriff auf neue Datenquellen ermöglicht, um diese zu analysieren.[18][19]

Datenbanksystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teradata stand zunächst für eine ANSI-SQL-konforme Datenbank.[20] Das Teradata-DBMS wird über Standard-Schnittstellen wie ODBC oder JDBC angesprochen und über SQL programmiert.[21]

Technisch ist Teradata als ein Massive Parallel Processing System ausgestaltet, das eine Shared Nothing Architektur verwendet.[22] Da dadurch Daten, CPU und Memory in einem festen Verhältnis zueinanderstehen und die Worker-Einheiten mit ihren Ressourcen jeweils unabhängig zur Verfügung stehen, ist es linear und voraussagbar skalierbar.[23] Die Skalierbarkeit ist in allen möglichen Dimensionen des Datenbank-Workloads, z. B. Datenvolumen, Anzahl Benutzer und Komplexität von Abfragen, gegeben und ermöglicht somit den Einsatz von Teradata in einer Vielzahl von Anwendungen.

Die Skalierbarkeit in allen Dimensionen des Datenbank-Workloads, z. B. Datenvolumen, Anzahl Benutzer, Komplexität von Abfragen, ermöglicht den Einsatz von Teradata in vielen groß angelegten Anwendungen als Data-Warehouse.

Teradata läuft seit der Version 2 Release 6 auf 64 bit Intel-Linux Plattformen und auf Windows-2000-Servern.[24] Vor der Version V2R6 war eine 32-Bit-Variante unter dem eigenen Betriebssystem NCR UNIX SVR4 MP-RAS, einer Variante von System V Unix, das von AT&T bzw. NCR entwickelt wurde, verfügbar.

Nahezu alle ETL- bzw. BI-Tool-Anbieter haben Kooperationen und Partnerschaften mit Teradata und bieten entsprechende Versionen ihrer Software an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Teradata Company History. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  2. Teradata zum 14. Mal in Folge „Leader“ im Gartner Magic Quadrant. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  3. Teradata is a Leader in Gartner Magic Quadrant for Cloud DBMS. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  4. Teradata: Suse Linux gehört die Zukunft. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  5. Linux wird für Data Warehouse und Business Intelligence hoffähig - ingenieur.de. 13. Mai 2005, abgerufen am 19. Mai 2021 (deutsch).
  6. https://assets.teradata.com/News/Media/Media_Backgrounder.pdf
  7. Teradata Vantage: The Platform for Pervasive Data Intelligence. 2. Januar 2019, abgerufen am 19. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  8. Teradata Vantage™ | The Connected Multi-Cloud Data Platform. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  9. Gartner Inc: Teradata Vantage Reviews, Ratings, & Alternatives - Gartner 2021. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  10. The Forrester Wave™: Data Management For Analytics, Q1 2020. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  11. Tom Macaulay: Best analytics and business intelligence tools for enterprises. 13. Februar 2019, abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  12. Karin Johanna Quack: Teradata Vantage – Analyse ohne Tool- und Sprachgrenzen. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  13. Vantage Analyst | Unleash Easier Predictive Modeling. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  14. Teradata Introduces Vantage Customer Experience and Vantage Analyst. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  15. Teradata stellt Vantage Customer Experience und Vantage Analyst vor. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  16. Vantage Analyst: Self-Service Machine-Learning Analytic Tools for Business Analysts. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  17. Bloomberg - Are you a robot? Abgerufen am 19. Mai 2021.
  18. Bloomberg - Are you a robot? Abgerufen am 19. Mai 2021.
  19. Vantage Customer Experience (CX) | Predict Customer Needs. Abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).
  20. http://www.ifs.tuwien.ac.at/~bruckner/dwh/Teradata_Tools.pdf
  21. Teradata SQL: The SELECT Statement, Joins, and Subqueries. In: Skillsoft. Abgerufen am 19. Mai 2021 (deutsch).
  22. http://assets.teradata.com/resourceCenter/downloads/WhitePapers/EB3031.pdf
  23. Teradata - an overview | ScienceDirect Topics. Abgerufen am 19. Mai 2021.
  24. Alison Bull Communications: Teradata data warehousing software certified compatible with Windows 2000. 16. Oktober 2001, abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).