Teresa Orlowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Teresa Orlowski (eigentlich Teresa Orłowska; bürgerlich seit 1982 Teresa Moser; * 29. Juli 1953 in Breslau, Polen) ist eine ehemalige Pornodarstellerin und war zudem bis 2005 Produzentin pornografischer Filme und Magazine.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 kam Orlowski in die Bundesrepublik Deutschland und arbeitete als Bedienung in einem Tanzlokal in Bochum. 1981 lernte sie durch den Fotografen Peter Filip den Pornofilmregisseur Hans Moser alias Sascha Alexander kennen und heiratete ihn 1982.

VTO-Logo

1982 gründete Orlowski in Hannover den Verlag Teresa Orlowski (VTO).[1] Dort produzierte sie verschiedene Serien von Pornomagazinen sowie Videofilme. 1988 konnten eigene Filmstudios errichtet werden.

Als Foxy Lady wurde sie in den 1980er Jahren in der gleichnamigen Filmserie zur „Pornoqueen“ Deutschlands.

1989 wirkte Orlowski in dem Musikvideo zum Titel Bitte, bitte der Band Die Ärzte mit, die ebenso wie Orlowski Probleme mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften hatte.

Anfang der 1990er Jahre versuchte Orlowski im Privatfernsehen einen Pornokanal zu etablieren. Sie mietete Sendezeit auf einem Satelliten und ließ von 1 bis 4 Uhr nachts ein eigens für den Sender produziertes Programm ausstrahlen. Das Programm konnte nur mit Dekoder und Chipkarte entschlüsselt werden. Wegen des Verbots der Verbreitung von Pornografie über Rundfunk (§ 184d StGB) wurden ihr diese Sendungen jedoch untersagt.

2007 wurde ein Haftbefehl gegen Orlowski erlassen, als sie versäumte in einer Sache betreffs offener Rechnungen in Hannover vor Gericht zu erscheinen.[2] Zu dieser Zeit wohnte sie bereits im spanischen Marbella. Der Rechtsstreit wurde durch Vergleich beendet und das Versäumnisurteil aufgehoben.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rita Schoeneberg: Teresa Orlowski, in dies.: 13 von 500000 Menschen aus Hannover, Hamburg: Urban-Verlag, 1999, ISBN 3-924562-04-0, S. 72–78.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlag Teresa Orlowski (Memento des Originals vom 27. November 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.teresa-orlowski.de, Info zum Verlag
  2. Spiegel online (hda): Nichterscheinen vor Gericht. Haftbefehl gegen Teresa Orlowski; Meldung vom 1. Dezember 2007
  3. Beschluss, Landgericht Hannover/Geschäftsnummer: 12 O 269/04