Termignon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Termignon
Termignon (Frankreich)
Termignon
Gemeinde Val-Cenis
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Saint-Jean-de-Maurienne
Koordinaten 45° 17′ N, 6° 49′ OKoordinaten: 45° 17′ N, 6° 49′ O
Postleitzahl 73500
ehemaliger INSEE-Code 73290
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status commune déléguée

Ortsmitte von Termignon

Termignon (auch Termignon-la-Vanoise) ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 402 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie war Teil des Arrondissements Saint-Jean-de-Maurienne und des Kantons Modane.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 wurden die ehemaligen Gemeinden Bramans, Lanslebourg-Mont-Cenis, Lanslevillard, Sollières-Sardières und Termignon zur Commune nouvelle Val-Cenis zusammengelegt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Termignon liegt in den französischen Alpen, in der Nähe des Col du Mont Cenis, an der ehemaligen Fernstraße von Paris nach Mailand sowie an der Route des Grandes Alpes auf einer Höhe von ca. 1300 m an der Einmündung des Doron de Termignon in den Fluss Arc. Ein Teil des Gebietes liegt im Nationalpark Vanoise.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Termignon befindet sich ein Telegraphenmast der optischen Telegraphenlinie von Paris nach Mailand.
  • Die Statue der „weinenden Frau von Termignon“ ist ein in seiner Art ungewöhnliches, vom einheimischen Künstler Jaggi-Couvert Luc realisiertes Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der Kriege. Sie zeigt eine in regionale Tracht gekleidete Frau, die um einen nahen Angehörigen weint.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Termignon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sabine Bade, Wolfram Mikuteit: Tour des Glaciers de la Vanoise – Nationalparkwanderung in Savoyen, Fernwege-Verlag, Roxheim 2011, ISBN 978-3-937304-90-8.