Ternium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ternium
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Sitz Buenos Aires, ArgentinienArgentinien Argentinien
Branche Stahl
Website www.ternium.com

Ternium ist ein argentinisches Unternehmen mit Hauptquartier in Luxemburg. Ternium ist in der Stahlbranche tätig und entstand aus den drei Unternehmen: Siderar (Argentinien), Sidor (Venezuela) und Hylsa (Mexiko). Rund 18.000 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt.[1]

2007 wurde der mexikanische Stahlkonzern Grupo IMSA übernommen.[2] Im Mai 2008 wurde der venezolanische Unternehmensbereich Sidor von der venezolanischen Regierung verstaatlicht.[3]

Ternium gehört Techint, ein vom italienischen Einwanderer Agostino Rocca in Argentinien gegründeten Unternehmen. Heute leitet Sohn Paolo die Gruppe. Außer im Stahlbereich ist Ternium auch in den Segmenten Öl und Gas, sowie Bau und Anlagenbau tätig. Laut Homepage von Ternium beschäftigt die Gruppe 51.000 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug in 2014 19 Milliarden US-Dollar.

2017 kaufte Ternium von dem deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp das brasilianische Stahlwerk CSA Companhia Siderurgica do Atlantico bei Rio de Janeiro für 1,5 Milliarden Euro.[4] Ternium verfügte zu diesem Zeitpunkt über Produktionsanlagen unter anderem in Mexiko, Argentinien, Kolumbien, den USA und Guatemala.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ternium:Who we are
  2. Reuters:Ternium to acquire Mexican steelmaker Grupo IMSA
  3. Venezolanische Regierung:Minister Rodolfo Sanz: Value of Ternium Sidor is of $800 million
  4. Thyssen-Krupp verkauft seinen teuren Fehlschlag. Handelsblatt, 22. Februar 2017.