Terrestrials

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Terrestrials
MusikalbumVorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Art unerkannt von Sunn O))) & Ulver
Veröffentlichung 3. Februar 2014
Aufnahme 2008 bis 2012
Label Southern Lord
Format CD, LP, Download
Anzahl der Titel 3
Laufzeit 35:10

Besetzung

Produktion Stephen O’Malley, Kristoffer Rygg
Studio Crystal Canyon, Oslo
Chronologie von Sunn O)))
The Iron Soul of Nothing
(2011)
Terrestrials Soused
(2014)
Chronologie von Ulver
Messe I.X–VI.X
(2013)
Terrestrials Trolsk Sortmetall 1993–1997
(2014)

Terrestrials ist ein Kollaborationsalbum der US-amerikanischen Band Sunn O))) mit der norwegischen Band Ulver. Es erschien im Februar 2014 bei Southern Lord.

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Sunn O))) und Ulver bereits 2006 an einem Stück gearbeitet hatten und Stephen O’Malley, Kristoffer Rygg und Daniel O’Sullivan danach zusammen das Improvisationsprojekt Æthenor betrieben, kam es 2008 zu einem gemeinsamen Studiojam beider Bands. Im Lauf der nächsten Jahre arbeiteten O’Malley und Ulver immer wieder an den Aufnahmen. Anders Møller war für die Abmischung verantwortlich, Jaime Gomez Arellano für das Mastering.

Titelliste und Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Let There Be Light – 11:25
  2. Western Horn – 9:36
  3. Eternal Return – 14:09

Auf dem Kollaborationsalbum finden sich meist bedrohliche Klangflächen wie sie typisch für Ambient und Drone Doom sind, jedoch werden diese immer wieder von eindeutiger wahrnehmbaren Gitarren, Streichern, Bläsern und Schlagzeugrhythmen durchbrochen.[1][2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„It perfectly reflects both Sunn O)))’s impenetrably emotional dark heart and Ulver’s expertly crafted senses of drama and dynamic.“

Thom Jurek: Allmusic[1]

„Eine Mischung aus Ambient und Postrock, so könnte man Terrestrials kurz und bündig beschreiben. Das Ganze noch komplett im Zeitlupentempo. Faszinierend, auch wenn über weite Strecken recht wenig passiert.“

Jochen Rindfrey: Babyblaue Seiten[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Thom Jurek: Terrestrials bei Allmusic (englisch), abgerufen am 11. Oktober 2015.
  2. a b Babyblaue Prog-Reviews: Sunn O))) & Ulver: Terrestrials, Babyblaue Seiten, abgerufen am 11. Oktober 2015.