Territorialprälatur Alto Xingu-Tucumã

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Territorialprälatur Alto Xingu-Tucumã
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Santarém
Diözesanbischof Jesús María López Mauléon OAR
Fläche 128.291 km²
Pfarreien 5 (2019[1])
Einwohner 238.424 (2019[1])
Katholiken 130.000 (2019[1])
Anteil 54,5 %
Diözesanpriester 1 (2019[1])
Ordenspriester 9 (2019[1])
Katholiken je Priester 13.000
Ordensschwestern 5 (2019[1])
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Nossa Senhora Aparecida

Die Territorialprälatur Alto Xingu-Tucumã (lateinisch Praelatura Territorialis Xinguensis-Tucumensis, portugiesisch Prelazia de Alto Xingu-Tucumã) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Territorialprälatur mit Sitz in Tucumã im Bundesstaat Pará.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Territorialprälatur Alto Xingu-Tucumã wurde am 6. November 2019 durch Papst Franziskus aus Gebietsteilen des Bistums Marabá sowie der aufgelösten Territorialprälatur Xingu errichtet und dem Erzbistum Santarém als Suffragan unterstellt.[1] Erster Bischof wurde Jesús María López Mauléon OAR.

Die Territorialprälatur Alto Xingu-Tucumã umfasst die Munizips Tucumã, São Félix do Xingu, Ourilândia do Norte, Bannach, Cumaru do Norte und Água Azul do Norte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ristrutturazione della Provincia Ecclesiastica di Belém do Pará (Brasile). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 6. November 2019, abgerufen am 6. November 2019 (italienisch).