Territorialprälatur Borba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Territorialprälatur Borba
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Manaus
Prälat Elói Róggia SAC
Koadjutor Zenildo Luiz Pereira da Silva CSsR
Generalvikar Geraldo King TOR
Fläche 170.000 km²
Pfarreien 7 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 156.700 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 126.600 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 80,8 %
Diözesanpriester 7 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 4 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 11.509
Ordensbrüder 4 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 11 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Prelatícia Basílica Santo Antônio de Pádua

Die Territorialprälatur Borba (lat.: Territorialis Praelatura Borbensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Territorialprälatur mit Sitz in Borba im Bundesstaat Amazonas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Territorialprälatur Borba wurde am 13. Juli 1963 durch Papst Paul VI. mit der Päpstlichen Bulle Ad Christi divini aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Manaus und der Territorialprälatur Parintins errichtet. Die Territorialprälatur wurde dem Erzbistum Manaus als Suffragan unterstellt.

Prälaten von Borba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]