Terry McAulay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
McAulay beim Super Bowl XLIII

Terry McAulay (* 1959/1960[1]) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schiedsrichter in der National Football League (NFL) und ehemaliger Schiedsrichterbeauftragter der American Athletic Conference.[2]

McAulay leitete sechs Conference Championship Games und drei Super Bowls: Super Bowl XXXIX, Super Bowl XLIII und Super Bowl XLVIII.[3]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McAuley wuchs in Hammond, Louisiana auf und besuchte die Louisiana State University,[1] wo er einen Abschluss in Computerwissenschaften erlangte. Ab 1982 arbeitete er dann für die National Security Agency als Softwareentwickler. 2008 gab er diese Anstellung auf.[4]

Schiedsrichterkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangszeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McAulays begann 1976 seine Schiedsrichterkarriere. Anfangs wurde er vor allem in Highschool-Spielen eingesetzt, ging dann aber zum College Football. Zwischen 1994 und 1997 war er Referee in der Atlantic Coast Conference und war 1998 Referee im ersten BCS National Championship Game.

NFL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 wurde McAulay Schiedsrichter in der NFL. Zur Saison 2001 wurde er zum Referee ernannt. Er trägt seitdem die Nummer 77.

Für Kritik sorgte insbesondere seine Entscheidung bei einem Spiel zwischen den Jacksonville Jaguars und den Cleveland Browns am 16. Dezember 2001. Bei einem 4. Down & 1 fing der Browns-Wide-Receiver Quincy Morgan einen Pass für ein neues First Down. Nachdem Quarterback Tim Couch den Ball im nächsten Spielzug spikete um die Uhr anzuhalten verkündete McAulay, dass Morgans Fang überprüft werden würde, und die Video-Schiedsrichter ihn bereits vor dem Spike kontaktiert hätten. McAulay verkündete darauf, dass der Videobeweis gezeigt hätte, dass der Ball von Morgan nicht kontrolliert worden war, weshalb die führenden Jaguars den Ball bekamen. Fans der Browns warfen daraufhin Plastikflaschen auf das Feld und die Schiedsrichter, worauf McAulay das Spiel vorzeitig beendete. NFL Commissioner Paul Tagliabue gab jedoch die Anweisung, dass das Spiel weiterzuführen ist. Das Spiel wurde mit 35-minütiger Verspätung wieder angepfiffen und die Jaguars ließen die Zeit auslaufen und gewannen so das Spiel.[5]

2008 wurde er Schiedsrichterbeauftragter der Big East Conference und belegte 2013 dieselbe Position ihres Nachfolgers, der American Athletic Conference. 2018 wurde er mit der Umstellung von einem Einpersonensystem auf ein Dreipersonensystem von dieser Position entbunden.[6]

Nach der NFL-Saison 2017 trat er auch als Referee zurück. Er nahm im Gegenzug einen Analystenjob bei NBC Sports für Sunday Night Football an.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Louisiana native Terry McAulay leads NFL in officiating accuracy rating. 21. September 2009, abgerufen am 2. Dezember 2015 (englisch).
  2. Staff Directory, American Athletic Conference. Abgerufen am 2. Dezember 2015. 
  3. Will Brinson: NFL names Terry McAulay referee for Super Bowl XLVIII. CBS Sports. 15. Januar 2014. Abgerufen am 19. Januar 2014.
  4. Super Bowl referee Terry McAulay whet his whistle calling local high school games, Baltimore Sun. 31. Januar 2014. Archiviert vom Original am 1. Februar 2014  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.baltimoresun.com. 
  5. Fans get unruly about overturned call in final minute, Associated Press. 16. Dezember 2001. Abgerufen am 1. Januar 2011. 
  6. Terry McAulay out as American Athletic Conference shifts football officiating oversight model. USA Today, abgerufen am 23. März 2018 (englisch).
  7. Terry McAulay retires; third official to step away from NFL this offseason. ESPN, 21. Juni 2018, abgerufen am 23. Juni 2018 (englisch).