Tesla (2020)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelTesla
OriginaltitelTesla
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2020
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Michael Almereyda
Drehbuch Michael Almereyda
Produktion Christa Campbell,
Lati Grobman,
Per Melita,
Isen Robbins,
Uri Singer
Musik John Paesano
Kamera Sean Price Williams
Schnitt Kathryn J. Schubert
Besetzung
Synchronisation

Tesla ist eine Filmbiografie von Michael Almereyda über Nikola Tesla, die im Januar 2020 beim Sundance Film Festival ihre Premiere feierte und am 20. August 2020 in die deutschen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge, brillante Wissenschaftler Nikola Tesla forscht in New York. Er arbeitet an der Verwirklichung seines revolutionären elektrischen Systems und befindet sich in einem Wettstreit mit seinem Erfinderkollegen Thomas Edison.[2]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Michael Almereyda, der auch das Drehbuch schrieb. Der Filmemacher hatte schon zu Beginn seiner Karriere vor, einen Film über Nikola Tesla zu drehen.[3]

Ethan Hawke ist in der Titelrolle von Nikola Tesla zu sehen. Jim Gaffigan übernahm im Film die Rolle von George Westinghouse, und Kyle MacLachlan spielt dessen Konkurrenten Thomas Edison. Die Rolle der Anne Morgan, Tochter von Teslas Investor, dem Bankier J. P. Morgan, wurde mit Eve Hewson besetzt.[4][5]

Die Filmmusik komponierte John Paesano. Im August 2020 veröffentlichte Millennium Media Records das Soundtrack-Album mit insgesamt 15 Musikstücken als Download.[6]

Der Film wurde am 27. Januar 2020 beim Sundance Film Festival erstmals gezeigt.[7][8] Am 21. August 2020 kam er in ausgewählte US-Kinos und startete am Tag zuvor in Deutschland.[9]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde bislang von 75 Prozent aller bei Rotten Tomatoes erfassten Kritiker positiv bewertet und erhielt hierbei eine durchschnittliche Bewertung von 6,8 der möglichen 10 Punkten.[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sundance Film Festival 2020

  • Auszeichnung mit dem Alfred P. Sloan Prize

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand im Auftrag der Scalamedia GmbH, Berlin.

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Thomas Edison Kyle MacLachlan Bernd Vollbrecht
George Westinghouse Jim Gaffigan Torsten Münchow
Nikola Tesla Ethan Hawke Frank Schaff

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Tesla. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 200839/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. https://www.sundance.org/projects/tesla
  3. Sundance Wish List: 60 Films We Hope Will Head to Park City in 2020. In: indiewire.com, 18. November 2019.
  4. Sven Hauberg: Der Mann, nicht das Auto. In: Weser Kurier. 12. August 2020, abgerufen am 13. August 2020.
  5. https://www.sundance.org/projects/tesla
  6. 'Tesla' Soundtrack Album Released. In: filmmusicreporter.com, 21. August 2020.
  7. 2020 Sundance Film Festival: 118 Feature Films Announced. In: sundance.org, 4. Dezember 2019.
  8. Sundance Film Festival 2020: Programm. In: sundance.org. Abgerufen am 21. Dezember 2019. (PDF; 1,1 MB)
  9. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 18. Juli 2020.
  10. Tesla. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. August 2020.