Tesla Model 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tesla
Tesla Model 3 19.06.19 JM 1.jpg
Model 3
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Permanenterregte Synchronmaschine mit erhöhtem Reluktanzanteil: 190–377 kW
Länge: 4694[1] mm
Breite: 1933 (mit angeklappten Außenspiegeln) bzw. 2088 (mit Außenspiegel) bzw. 1849 (ohne Außenspiegel) mm
Höhe: 1436 mm
Radstand: 2875 mm
Leergewicht: 1610–1927 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2019)[2] 5 Sterne


Heckansicht Model 3 Performance

Das Tesla Model 3 ist ein batterieelektrisch angetriebener Pkw des US-amerikanischen Herstellers Tesla. Es wurde als Prototyp Ende März 2016 vorgestellt und wird seit Juli 2017 produziert, seit Februar 2019 ist es auch in Europa erhältlich.[3][4] Mit rund 450.000 ausgelieferten Fahrzeugen bis März 2020 ist es das meistverkaufte Elektroauto der Welt.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Model 3 wurde unter dem Arbeitstitel BlueStar geplant und sollte als „Model E“ bezeichnet werden.[6] Für Fahrzeuge war dieser Name jedoch nicht mehr verfügbar. Tesla sieht im Model 3 den dritten und letzten Schritt in seiner dreistufigen Strategie, Elektroautos massentauglich zu machen.[6][7]

In den Morgenstunden des 31. März 2016 bildeten sich lange Schlangen wartender Kunden vor den Tesla-Verkaufsstellen weltweit, um das Auto mit einer Anzahlung von 1000 US-Dollar bzw. 1000 Euro unverbindlich zu reservieren.[8] Während der Präsentation des Autos wurde bekannt, dass in weniger als 24 Stunden bereits über 115.000 Reservierungen eingegangen waren.[9] Nach zwei Tagen stieg die Zahl auf 276.000 Fahrzeuge,[10] nach einer Woche auf 325.000, was Tesla mit einem Auftragswert von 14 Milliarden US-Dollar gleichsetzte. Zum Vergleich: Mit 450.000 hergestellten Fahrzeugen (kumuliert) war der Nissan Leaf bis Mitte 2019 das erfolgreichste Elektroauto auf dem Weltmarkt (Stand: März 2020).[11][12][13]

Der Verkaufspreis sollte in den USA rund 35.000 US-Dollar betragen.[14][15] Dies entsprach zum Präsentationszeitpunkt etwa 32.000 Euro, wobei keine Steuern (z. B. Umsatzsteuer) oder weitere Abgaben, die außerhalb der USA anfallen, berücksichtigt sind.

Aufgrund der hohen Zahl von Reservierungen teilte Tesla im Mai 2016 mit, seine Produktionsziele für die kommenden Jahre stark zu erhöhen. Bei der Produktvorstellung wurden drei Fahrzeuge präsentiert, von denen zwei probegefahren werden konnten. Im Februar 2017 wurde mit der Produktion von Prototyp-Fahrzeugen in der endgültigen Form begonnen,[16] von denen im April 2017 Fotos veröffentlicht wurden.

Im März 2017 gab Elon Musk bekannt, dass mit der Produktion im Juli 2017 begonnen werden sollte und man zum Jahresende 2017 pro Woche 5.000 Fahrzeuge des Typs produzieren wolle und dies im Februar 2018 auf 10.000 Fahrzeuge steigern wolle.[17] Die Fertigung der Antriebseinheit (drive unit) werde in der Gigafactory in Nevada erfolgen, da im Werk Fremont nicht ausreichend Platz vorhanden sei.

Statt auf eine umfangreiche Fahrerprobung setzte Tesla auf die Erstauslieferung an Mitarbeiter. Im Juli 2017 wurden die ersten Exemplare an Mitarbeiter übergeben. Die Fertigung lief im weiteren Verlauf sehr schleppend an. 15 Monate nach Produktionsstart wurde die Marke von 100.000 gebauten Einheiten erreicht.

Erst Ende Juni 2018 sind innerhalb einer Woche 5.000 Model 3 vom Band gelaufen. In jener Woche produzierte Tesla 5.031 Model 3 und 1.913 Model S und Model X, wie das Unternehmen im Quartalsbericht Q2 2018 mitteilte. Damit war die Produktion im Vergleich zum ersten Quartal um 55 Prozent gestiegen.[18][19]

Im Juli 2018 waren noch ca. 420.000 Reservierungen abzuarbeiten.[20] Laut Marketing von Tesla ist das Interesse organisch entstanden. Das Produkt sei von Tesla nicht beworben worden.[21] Ende Dezember 2019 begann Tesla mit der Produktion des Model 3 in seiner Gigafactory 3 in Shanghai, China.

Markteinführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Fahrzeuge des Typs Model 3 bei der Übergabeparty an die Kunden am 28. Juli 2017

Die Serienfertigung begann am 9. Juli 2017[22] und am 28. Juli 2017 wurden die ersten 30 Fahrzeuge in einer Übergabeparty an die Kunden übergeben.[23]

Die Produktion lief im Laufe des Jahres 2018 voll an.[14] Elon Musk hatte im März 2017 angekündigt, im Jahr 2018 500.000 und im Jahr 2020 eine Million Fahrzeuge zu produzieren.[24]

Elon Musk kündigte den Bau weiterer Werke für das Tesla Model 3 an, weil die bisher einzige Fabrik in Fremont bei einer Produktion von einer Million Fahrzeugen pro Jahr aus allen Nähten platzen würde.[25][26]

Die bis November 2018 produzierten Fahrzeuge hatten „zur Produktionsvereinfachung“ alle den Longrange-Akku (9.000 US-$ Aufpreis) sowie die Premium-Ausstattung (5.000 US-$) und kosteten mindestens 49.000 US-$. Die Kunden konnten zwischen verschiedenen Antriebsarten wählen (siehe Technische Daten), bei den Farben zwischen Standard-Schwarz und vier weiteren Farben zwischen 1.500 und 2.500 US-$ Aufpreis, und maximal zwei Radvarianten. Dies geschehe, um die Produktion so unkompliziert wie möglich starten zu können. Man habe aus den Fehlern des Produktionsstarts von Model X gelernt, bei dem es zu viele Auswahlmöglichkeiten gegeben habe, wodurch der Start sehr komplex und fehlerbehaftet war. Daher werde es nie die Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten geben wie beim Model S oder Model X.[27] Alle Fahrzeuge werden mit Hardware für autonomes Fahren ausgestattet, wobei deren Nutzung mit dem Kauf der Autopilot-Funktionaliät in verschiedenen Software-Konfiguration verbunden ist. Seit November 2018 war in USA und Kanada eine Mid-Range Modellversion erhältlich, und seit März 2019 sind in Nordamerika zusätzlich Standard-Range-Modelle des Tesla Model 3 ohne Premiumausstattung bestellbar. Darunter ist auch das angekündigte Modell für 35.000 US-$, das eine Reichweite von 380 Kilometern ermöglichen soll und nicht mit Autopilot-Funktion ausgestattet ist.[28]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Februar 2019 werden Kunden in Deutschland beliefert.[3] Der Preis beginnt in Deutschland bei 43.990 Euro zuzüglich 980 Euro Bearbeitungsgebühr für die „Standard-Reichweite Plus“-Version. 54.090 Euro zzgl. Bearbeitungsgebühr, für die Long-Range-Variante mit Allradantrieb (Stand: 25. November 2019). Die Ausführung Performance kostet 60.390 Euro (zzgl. Gebühr).[29] Im März 2019 war das Model 3 das meistverkaufte Auto in den Niederlanden und in der Schweiz.[30][31]

Seit dem 12. April 2019 ist die Variante „Standard Range Plus“ zum Preis von 44.390 Euro (zzgl. Gebühr) in Deutschland bestellbar. Nach Abzug der BAFA-Förderung von 2.000 Euro kann man die Ausführung SR Plus somit für 42.390 Euro erhalten. Ab Anfang 2019 wurden in NRW für einen Zeitraum bis zum 19. Februar 2020 gewerblich oder freiberuflich angeschaffte E-Autos unterhalb einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,3 t zusätzlich mit 4.000 Euro gefördert.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Design und Bedienung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interieur des Tesla Model 3

Die Konstruktion besteht aus Stahl und Aluminium[32] und ist nach den Maßstäben für Lkw ausgelegt,[33] das heißt, der Wagen soll 1,6 Millionen Kilometer (1 Mio. Meilen) halten.[34]

Das Design ist an das Model S und an klassische Limousinen angelehnt, die Länge entspricht dem BMW F30 (BMW 3er) oder der Mercedes-Benz Baureihe 205 (C-Klasse). Das Auto hat vier Türen, fünf Sitzplätze und zwei Kofferräume (vorne und hinten). Als Besonderheit wird ähnlich wie beim Model X ein sehr großes Glas-Panorama-Dach über den Rücksitzen fest eingebaut, wodurch die hintere Kofferraumöffnung entsprechend kleiner ausfällt.

Das Model 3 besitzt keine Instrumentenanzeige hinter dem Lenkrad, sondern einen mittig am Armaturenbrett angebrachten Flüssigkristall-Touchscreen[35] von LG mit einer Diagonale von 38 cm (15 Zoll). Da es ein vollautonomes Fahrzeug sein könnte, seien die Anzeigen von Geschwindigkeit usw. für die Personen im Fahrzeug nicht mehr interessant,[36] kommentierte Elon Musk diese Designentscheidung.

Fahrerassistenzsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Model 3 ist fahrzeugseitig laut Tesla zum autonomen Fahrbetrieb nach dem SAE-Level-5-Standard vorbereitet. Heute wird bei guten Wetterbedingungen Level 2 erreicht. Als Sensoren sind lediglich optische Kameras, Ultraschallsensoren und ein Radarsensor verbaut. Das System ist bei sehr schlechter Sicht (starker Regen, Schneefall) nicht verfügbar. Die von Tesla als „Autopilot“ bezeichnete Funktion ist standardmäßig enthalten, während „volles Potential für autonomes Fahren“ als Option bestellbar ist. Jede Weiterentwicklung der Funktionsweise wird mit einer nachladbaren Software in den ausgelieferten Fahrzeuge installiert.[37][38]

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß EPA-Dokumenten[39][40] wird beim Model 3 nicht der bisher von Tesla verwendete Asynchronmotor mit Kurzschlussläufer eingebaut, sondern Drehstrom-Synchronmotoren mit permanenter Erregung durch Seltenerdmagnete. Um eine hohe magnetische Flussdichte zu erzielen, sind die Dauermagnete des Rotors aus Neodym-Eisen-Bor. Bei einem Asynchronmotor würde der Kurzschlussläufer im Betrieb mit Dauerhochleistung infolge des nicht steigerbaren Wirkungsgrades sehr heiß.

Der Wechselrichter der Antriebseinheit arbeitet mit 24 Modulen, die je zwei auf 650 Volt ausgelegte MOSFETs enthalten.[41]

Künstliches Fahrgeräusch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit September 2019 werden die Fahrzeuge für den US-Markt mit dem dort gesetzlich vorgeschriebenen System für künstliche Fahrgeräusche ausgestattet.[42]

Batterietechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Model 3 verwendete Akkumulatoren-Pack mit der Standardkapazität von 50 kWh besteht aus 2976 einzelnen Zellen (Typ 2170), die zu sogenannten „Bricks“ von je 31 Zellen gebündelt werden. Diese Bricks befinden sich in vier voneinander getrennten Modulen, wobei die zwei äußeren Module je 23 Bricks und die zwei inneren Module je 25 Bricks beherbergen. Die 2018 gelieferte „Long-Range-Version“ mit 74 kWh hat 4416 Zellen.[43][44][45] Das Model S mit 85-kWh-Akku-Pack hat 7104 Einzelzellen (Typ 18650), aufgeteilt in 16 Bricks.[46] Der Cobaltanteil in den Kathoden der verwendeten Li-Ionen-Zellen wurde auf 2,8 Prozent reduziert. Als Stand der Technik wurde 2018 etwa acht Prozent angegeben, bei vielen Herstellern sogar darüber. Für die kommende Zellgeneration will Tesla gar kein Cobalt mehr für seine Zellen nutzen.[47][48][49]

Die erwartete Laufleistung (Lebensfahrstrecke) der Batterie wird von Tesla mit 300.000–500.000 Meilen (1500 Zyklen) angegeben.[50] Tesla garantiert acht Jahre für das Modell 3 mit Standard- oder Mid-Range-Batterie 100.000 Meilen (160.000 km) und mit Long-Range-Batterie 120.000 Meilen (192.000 km), je nachdem, was zuerst eintritt, mit mindestens 70 % verbleibender Batteriekapazität über die Garantielaufzeit hinaus.[51]

Ladefähigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Model 3 Longrange kann mit bis zu 625 A laden, was bei 400 V Akkuspannung 250 kW entspricht. Die ab 2019 in Europa verfügbaren 350-kW-CCS-Schnelllader laden mit gekühlten Kabeln mit bis zu 500 A. Dies begrenzt die Ladeleistung bei Akkuspannungen von 350 bis 400 V auf ca. 175 bis 200 kW (bei 800 V wie im Porsche Taycan doppelt soviel). In den USA verwendet Tesla eigene Stecker für höhere Ströme. An Tesla Superchargern der Version 2 ist der Strom auf 300 A und die Leistung auf 120 kW begrenzt. Tesla gibt für Deutschland als ladbare Reichweite 270 km in 30 Minuten an.[52] Bei der 2019 vorgestellten SuC V3, von der noch wenige Ladesäulen vorhanden sind, kann das Model 3 mit 250 kW Spitzenleistung aufladen, was einer ladbaren Reichweite von 120 Kilometern in fünf Minuten entspricht.[53]

Das Aufladen in Europa ist an einer 230-Volt-Steckdose (max. 3 kW), an einem Typ-2-Ladekabel (max. 11 kW bei drei Phasen, z. B. Wallbox) oder an einer CCS-Ladestation möglich. Europäische Supercharger wurden 2019 für Model 3 mit einem zusätzlichen CCS-Stecker ausgestattet.[54] Die Nutzung der Supercharger mit einem Model 3 ist kostenpflichtig („Pay-per-Use“), bei Rabattaktionen können jedoch Freikilometer erworben werden.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Oktober 2020 produziert Tesla das Model 3 im Stammwerk Fremont mit einigen Änderungen. Zu den Neuerungen gehören unverchromte Zierrahmen außen und eine neu gestaltete Mittelkonsole. Das bisherige glänzende Klavierlackfinish auf den Innenseiten der Konsole wird durch ein mattes Finish ersetzt. Dadurch sollen Fingerabdrücke und Kratzer auf den Kunststoffoberflächen nicht mehr so prominent sichtbar sein. Hinzu kommt das serienmäßige Laden von Telefonen per Induktion, und ein 64 GB USB 3.0 Stick im abschließbaren Handschuhfach für Dashcam-Aufnahmen, sowie USB-C Anschlüsse für die hintere Sitzreihe. Die Räder in den 18- und 19-Zoll-Varianten erhalten ein Design-Update. Ab sofort können auch neue 20-Zoll-Räder für das Model 3 konfiguriert werden. Das Performance Modell erhält eine neue 20 Zoll Felge im Design Überturbine. Zudem lässt sich die Kofferraumklappe elektrisch öffnen und schließen. Der sogenannte Frunk, also der Kofferraum unter der vormaligen „Motorhaube“ wird weiterhin manuell geöffnet. Besonders die serienmäßige Ausstattung des Model 3 mit einer Wärmepumpe, die das Heizen und Kühlen des Fahrzeuges weniger verbrauchsintensiv als bisher abwickelt, gilt als wichtige Verbesserung. Zur Geräuschreduzierung sind die Seitenscheiben für den Fahrer und Beifahrer doppelt verglast mit einem Laminat.

Die Performance Modelle haben einen auf 82 kWh vergrößerten Akku von Panasonic und neue Scheinwerfer.

Außerdem wurde die WLTP Reichweite erhöht:

  • Tesla Model 3 Standard Plus: jetzt 423 Kilometer, zuvor 402 Kilometer
  • Tesla Model 3 Performance: jetzt 567 Kilometer, bisher 530 Kilometer
  • Tesla Model 3 Long Range: jetzt 580 Kilometer, zuvor 560 Kilometer[55]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standard Range Standard Range Plus Mid Range Long Range RWD Long Range AWD Long Range Performance
Produktion März 2019 – November 2019 seit November 2019 Oktober 2018 – März 2019 Juli 2017 – Oktober 2018
März 2019 – Juni 2019
seit Juli 2018 seit Juni 2018[56]
Heck-Motor Permanenterregte Synchronmaschine mit erhöhtem Reluktanzanteil[57]
Front-Motor Drehstrom-Asynchronmaschine
Getriebe 1-Stufen-Reduktionsgetriebe[58]
Batteriekapazität, nutzbar 52 kWh[59] 58 kWh[59] ≈ 60–65 kWh 75 kWh[59][60]
Reichweite EPA: 354 km EPA: 386 km
WLTP: 409 km
EPA: 418 km[61][62] EPA: 538 km[63]
WLTP: 600 km
EPA: 496 km
WLTP: 560 km[29]
EPA: 496 km
WLTP: 530 km[64]
Verbrauch auf 100 km
(nach EPA kombiniert)
14,1 kWh 14,3 kWh 15 kWh 16 kWh
Motorleistung 225 kW (306 PS)[65] 239 kW (325 PS) 202 kW (275 PS)[66] Gesamt: 324 kW (ca. 440 PS)[66]365 kW (ca. 496 PS, Acceleration Boost)
Front: 121 kW (ca. 160 PS)[66]
Heck: 203 kW (ca. 280 PS)[66]
Gesamt: 377 kW (ca. 510 PS)[66]

Front: 158 kW (ca. 210 PS)[66]
Heck: 219 kW (ca. 300 PS)[66]

Fahrzeugschein[67] DE: 100 kW DE: 110 kW DE: 120 kW DE: 153 kW
Max. Drehmoment 402 Nm 420 Nm 420 Nm[66] 493 Nm[66] / 560 Nm (Acceleration Boost)[66] 660 Nm[66]
Beschleunigung,
0–100 km/h
5,9 s 5,6 s 5,5 s[61][62] 5,3 s 4,4 s[61]
(4,1 s nach kostenpflichtigem Upgrade[68])
3,4 s[61][62]
Max. Geschwindigkeit 209 km/h 225 km/h[61] 233 km/h[61] 261 km/h[61]
Leergewicht 1611 kg[66] 1611 kg leer[66]
1684 kg mit Fahrer[69][70]
1672 kg[66] 1726 kg[66] 1847 kg[66]
1967 kg (ab Juli 2020, Fahrer enthalten)[70]
1860 kg[66]
1967 kg (ab Mai 2020, Fahrer enthalten)[71]
Wendekreis 12,1 m[72]

Allen Versionen gemeinsam:

  • Strömungswiderstandsbeiwert (cw): 0,23[73]
  • aktuelle Ausstattung für autonomes Fahren (Stand Juli 2020): Teil-Automation Level 2 (kostenpflichtig freischaltbar)
  • Kofferraum vorne und hinten
  • Glasdach

Verkaufszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tesla Model 3 erreichte im Mai 2018 einen Marktanteil von etwa 32 Prozent im Mittelklasse-Premiumsegment in den USA.[74][75] Im dritten Quartal 2018 war es in den USA nach Umsatz das bestverkaufte Automodell und nach Stückzahl das viertmeistverkaufte.[76][77]

Das Model 3 ist das weltweit meistverkaufte E-Auto (kumuliert, Stand: Oktober 2020).[5] Dieser Titel wurde bis etwa Mitte 2019 vom Nissan Leaf mit 450.000 Einheiten[11] getragen.

Vorbestellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tesla Model 3 konnte seit dem 31. März 2016 vorbestellt werden.[8] Im Juli 2018 wurde über eine Anzahl von 420.000 offenen Vorbestellungen berichtet.[78] Es ist unklar wie viele davon in Bestellungen gewandelt wurden.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tesla Model 3 wird seit Juli 2017 produziert. Im ersten Produktionsjahr wurde laut der Prognose von Bloomberg bis einschließlich Juli 2018 ca. 54.000 Fahrzeuge produziert.[79] Mitte Oktober 2018 wurde der Meilenstein von 100.000 produzierten Autos erreicht.[80]

Auslieferungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die quartalsweisen Auslieferungszahlen von Tesla fassen das Model 3 und das Model Y zusammen.

Quartal Stückzahl Model 3/Y Quelle
2017 Q3 220 [81]
2017 Q4 1.550 [82]
2018 Q1 8.180 [83]
2018 Q2 18.440 [84]
2018 Q3 55.840 [85]
2018 Q4 63.150 [86]
2019 Q1 50.900 [87]
2019 Q2 77.550 [88]
2019 Q3 79.600 [89]
2019 Q4 92.550 [90]
2020 Q1 76.266 [91]
2020 Q2 80.050 [92]
2020 Q3 124.100 [93]
2020 Q4 161.650 [94]
Summe 890.046

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Quartal 2019 wurden in Deutschland 3.185 Model 3 zugelassen. Damit war es das meistverkaufte Elektroauto in diesem Zeitraum in Deutschland, vor anderen rein elektrischen Modellen, z. B. dem Renault ZOE (2.717 Stück), des BMW i3 (1.981 Stück) oder dem e-Golf (1.246).[95] Das Model 3 hatte somit den Marktanteil von 20 % der 15.901 Neuzulassungen an rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen von Januar bis März 2019.

Im ersten vollen Verkaufsjahr 2019 wurden in der Bundesrepublik Deutschland 9.013 Model 3 neu zugelassen.[96] 2020 waren es 15.202 Fahrzeuge.[97]

Jahr Stück
2018
  
5
2019
  
9.013
2020
  
15.202
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[98]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten vollen Verkaufsjahr 2019 wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 5.028 Model 3 neu zugelassen. Es stand dadurch an vierter Stelle der meistverkauften Autos in der Schweiz.[99]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tesla Model 3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2017-05-23 Informationen für Verkäufer
  2. Offizielle Sicherheitsbewertung Tesla Model 3. In: euroncap.com. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  3. a b Tesla startet Model-3-Auslieferung in Deutschland (Bilder). ecomento.de, 15. Februar 2019, abgerufen am 26. Februar 2019.
  4. [1]
  5. a b CleanTechnica: „Tesla Passes 1 Million EV Milestone & Model 3 Becomes All Time Best Seller“. 10. März 2019, abgerufen am 14. März 2020 (englisch).
  6. a b David Welch: Tesla: A Carmaker With Silicon Valley Spark, BloombergBusinessweek. 30. Juli 2007. Abgerufen am 13. März 2014. 
  7. Elon Musk: The Secret Tesla Motors Master Plan (just between you and me) No. 124. Tesla Motors. 2. August 2006. Archiviert vom Original am 2. August 2010. Abgerufen am 3. Oktober 2010.
  8. a b Tesla Model 3: tens of thousands reportedly reserving the $35,000 car without having seen it. electrek.co, 31. März 2016, abgerufen am 30. Juli 2018.
  9. John Stoll: Tesla’s Musk: Model 3 Orders Surpassed 115,000 Within 24 Hours. In: Wall Street Journal. 10. Februar 2016, abgerufen am 31. März 2016.
  10. Tesla-Aktie steigt weiter – 60 Prozent Kursplus in 7 Wochen. In: Manager Magazin, 4. April 2016. Abgerufen am 5. April 2016.
  11. a b Nissan: The „E“ side of EV: Nissan brings excitement from the road to the track with LEAF Nismo RC unleashed for the first time in Europe. 20. Januar 2019, abgerufen am 14. März 2020 (englisch).
  12. Tesla Model 3: Beliebtestes Elektroauto der Welt. In: Autocrunch.de. 10. April 2016, abgerufen am 5. Mai 2016.
  13. Tesla Motors: Vorbestellungen beim Model 3 erreichen offenbar 400.000 Reservierungen. In: it-times.de. 15. April 2016, abgerufen am 24. Oktober 2016.
  14. a b Stephen Edelstein: Tesla pushes investors for a gigafactory in Japan. In: The Christian Science Monitor. 30. März 2015, abgerufen am 7. Juni 2015.
  15. Damon Lavrinc: Elon Musk Says Tesla Model 3 Will Cost $35,000 Before Incentives. In: Jalopnik.com. 13. Januar 2015, abgerufen am 17. Januar 2015.
  16. Brooke Crothers: Tesla Model 3 'Release Candidates' Are Being Built Now: Reports. In: Forbes. 19. März 2017, abgerufen am 12. März 2019 (englisch).
  17. Rebecca Eisert: Tesla-Chef kündigt neue Rekorde an. In: Forbes. 27. März 2017, abgerufen am 12. März 2019.
  18. Tesla Q2 2018 Vehicle Production and Deliveries | Tesla, Inc. Abgerufen am 11. Juli 2018 (englisch).
  19. Phil LeBeau, Javier E. David, Lora Kolodny: 'We just became a real car company:' Read what Elon Musk said after Tesla churned out 5000 Model 3s. In: CNBC. 1. Juli 2018 (cnbc.com [abgerufen am 11. Juli 2018]).
  20. Tesla lieferte 40.740 Fahrzeuge im 2. Quartal 2018 aus, davon 18.440 Model 3. In: teslamag.de. Abgerufen am 3. Juli 2018.
  21. The Week that Electric Vehicles Went Mainstream. In: teslamotors.com, 7. April 2016. Abgerufen am 7. April 2016.
  22. Tesla Model 3. Abgerufen am 13. Juli 2017 (englisch).
  23. Tesla meldet mehr als 500.000 Vorbestellungen für Model 3. Abgerufen am 30. Juli 2017.
  24. Tesla-Chef kündigt neue Rekorde an: Musk will bis Jahresende 5000 Autos pro Woche produzieren. In: automobilwoche.de, am 28. März 2017
  25. First production Tesla Model 3 expected Friday, Elon Musk says. In: theverge.com, am 3. Juli 2017
  26. Tesla’s First Mass-Market Car, the Model 3, Hits Production This Week. In: nytimes.com, am 3. Juli 2017
  27. Model 3: Neue Ausstattungs-Details bekannt – Glasdach nur optional. In: t3n. 29. Mai 2017, abgerufen am 11. September 2018.
  28. Keine News zum Model Y: Tesla bietet Model 3 Standard für 35.000 Dollar. In: cleanthinking. 1. März 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  29. a b Design Your Model 3. Tesla, abgerufen am 27. März 2019.
  30. Meilenstein: Erstmals Elektroauto an der Spitze. In: handelszeitung.ch. 8. April 2019, abgerufen am 9. April 2019.
  31. Ein E-Auto von Tesla ist Favorit der Schweizer Autokäufer. In: bilanz.ch. 9. April 2019, abgerufen am 9. April 2019.
  32. [2]
  33. https://teslamag.de/news/tesla-model-3-antrieb-nach-einer-millionen-meilen-gebrauch-20403
  34. [3]
  35. [4]
  36. Fred Lambert: Tesla Model 3’s user interface is designed with self-driving in mind, Elon Musk says no head-up display. In: Electrek.co. 24. März 2017, abgerufen am 14. Mai 2017.
  37. Autopilot: Full Self-Driving Hardware on All Cars. In: Tesla Motors. Abgerufen am 21. Oktober 2016.
  38. Megan Guess: Teslas will now be sold with enhanced hardware suite for full autonomy. In: Ars Technica. 20. Oktober 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016.
  39. "Motor/Generator Type 1: AC 3 PHASE PERMENANT MAGNET" – https://www3.epa.gov/otaq/datafiles/CSI-HTSLV00.0L13.PDF
  40. https://www3.epa.gov/otaq/datafiles/FOI_HTSLV00.0L13_APPIPT1.PDF
  41. https://www.systemplus.fr/wp-content/uploads/2018/06/SP18413-STM_SiC_Module_Tesla_Model_3_Inverter_sample-3.pdf
  42. Fred Lambert: Tesla adds pedestrian warning system to Model 3. In: electrek. 10. September 2019, abgerufen am 18. September 2019.
  43. [5]
  44. [teslamag.de/news/model3-genauere-details-aufbau-akkupakets-15726]
  45. [6]
  46. [7]
  47. [8]
  48. [9]
  49. [10]
  50. abgerufen 30. Mai 2019
  51. abgerufen 30. Mai 2019
  52. TESLA Model 3, tesla.com, abgerufen am 20. Juni 2020.
  53. [11]
  54. Tesla macht „Supercharger“ zu CCS-Schnellladern. ecomento.de, 14. Dezember 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  55. Tesla Model 3: Die neue Version ist offiziell. Abgerufen am 8. November 2020.
  56. Erstes Tesla Model 3 Performance-Modell rollt vom Band der neuen Produktionslinie. Teslamag.de, 18. Juni 2018, abgerufen am 30. Juli 2018.
  57. Elon Musk on Twitter. In: Twitter. (twitter.com [abgerufen am 20. Mai 2018]).
  58. Fred Lambert: Tesla releases impressive pictures of Model 3 drive unit after test, Musk says they drove 1M miles. In: Electrek. 15. Oktober 2018, abgerufen am 8. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  59. a b c https://www.smaveo.de/akkukapazitaet-aller-tesla-modelle/
  60. Tesla Model 3: Behördendokumente verraten 80,5-kWh-Akkupaket, Leistung von 192 kW uvm. In: teslamag.de. 22. Oktober 2016, abgerufen am 24. Oktober 2016.
  61. a b c d e f g Tesla - Model 3 K. Abgerufen am 25. Oktober 2020.
  62. a b c Tesla USA - Model 3-Konfigurator. Abgerufen am 20. Oktober 2018 (englisch).
  63. Tesla Model 3 offers 334 miles of range according to EPA. drivemag.com, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  64. Tesla Model 3: Preise & Details für Deutschland. ecomento.de, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  65. Tesla Model 3 Standard Range Plus ADAC Info - Autodatenbank Detailseite. Abgerufen am 4. Mai 2019.
  66. a b c d e f g h i j k l m n o p q Tesla Motors: Tesla Model 3 Owners Manual 2020.4. Abgerufen am 25. März 2020.
  67. 30 min. Dauerleistung
  68. Für 1800 Euro beschleunigt Tesla Model 3 jetzt schneller > teslamag.de. 19. Dezember 2019, abgerufen am 8. März 2020 (deutsch).
  69. Hersteller CoC (Certificate of Conformity) vom 6. Februar 2020
  70. a b Hersteller CoC (Certificate of Conformity) vom 15. Juli 2020
  71. Hersteller CoC (Certificate of Conformity) vom 17. Mai 2020
  72. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/tesla/tesla-model-3/
  73. Press Kit | Tesla. Abgerufen am 4. März 2018.
  74. [12]
  75. [13]
  76. Model 3 von Tesla bereits auf Platz 4 der US-Autoverkäufe? bei bluewin.ch
  77. https://www.welt.de/wirtschaft/article182672794/Elektroautobauer-Tesla-macht-endlich-Gewinn-und-plant-schon-den-naechsten-Angriff.html
  78. Tesla Model 3: Noch immer sind 420.000 Vorbestellungen offen. trendsderzukunft.de, 5. Juli 2018, abgerufen am 30. Juli 2018.
  79. Tesla Model 3 Tracker. Bloomberg, 30. Juli 2018, abgerufen am 4. September 2018.
  80. Tesla reaches milestone of 100,000 Model 3 vehicles. In: Electrek. 13. Oktober 2018 (electrek.co [abgerufen am 14. Oktober 2018]).
  81. John Voelcker: Green Car Reports. Green Car Reports. 3. Oktober 2017. Abgerufen am 3. April 2018.
  82. Megan Geuss: Ars Technica. Arstechnica. 3. Januar 2018. Abgerufen am 3. April 2018.
  83. Fred Lambert: Tesla record production model 3 vehicles in Q1 2018. Electrek. 3. April 2018. Abgerufen am 3. April 2018.
  84. Tesla Q2 2018 Vehicle Production and Deliveries. Tesla, Inc., 2. Juli 2018, abgerufen am 11. Oktober 2019.
  85. Q3: Tesla liefert 83.500 Elektroautos aus. Teslamag.de, 2. Oktober 2018, abgerufen am 2. Oktober 2018.
  86. Tesla Delivers 63,150 Model 3 In Q4, Almost 150,000 In 2018. 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  87. Tesla Q1 2019 Vehicle Production & Deliveries. Tesla, Inc., 3. April 2019, abgerufen am 11. Oktober 2019 (amerikanisches Englisch).
  88. Tesla Q2 2019 Vehicle Production & Deliveries. 2. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  89. Tesla Q3 2019 Vehicle Production & Deliveries. 2. Oktober 2019, abgerufen am 8. Oktober 2019 (englisch).
  90. Tesla Q4 2019 Vehicle Production & Deliveries. 3. Januar 2020, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  91. Tesla Q1 2020 Vehicle Production & Deliveries. 2. April 2020, abgerufen am 7. Juni 2020 (englisch).
  92. Tesla Q2 2020 Vehicle Production & Deliveries | Tesla, Inc. Abgerufen am 9. Juli 2020 (englisch).
  93. Tesla Q3 2020 Vehicle Production & Deliveries | Tesla, Inc. Abgerufen am 2. Oktober 2020 (englisch).
  94. Tesla Q4 2020 Vehicle Production & Deliveries | Tesla, Inc. Abgerufen am 4. Januar 2021 (englisch).
  95. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen im März 2019 laut Kraftfahrt-Bundesamt
  96. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2019 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 12. Januar 2020.
  97. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2020 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 11. Januar 2021.
  98. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  99. auto-schweiz: Zulassungen neuer Personenwagen nach Modellen. Abgerufen am 20. Januar 2020.
Zeitleiste der Modelle von Tesla seit 2008
Typ 2000er 2010er 2020er
7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1
Roadster Roadster
Mittelklasse Model 3
Oberklasse Model S
SUV Model X
Model Y