Tesla Roadster (2020)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorstellung des neuen Tesla Roadster im November 2017

Der Tesla Roadster (2020) ist ein rein elektrischer, viersitziger, in Entwicklung befindlicher Sportwagen von Tesla.[1] Es handelt sich um den geplanten Nachfolger des von 2008 bis 2012 gebauten ersten Tesla Roadster. Ein Prototyp des neuen Modells wurde erstmals im November 2017 präsentiert.[2] Serienproduktion und Auslieferungen sind ab 2020 geplant.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon im Jahr 2011, am Ende der Serienproduktion des Vorgängermodells, beabsichtigte Tesla, noch bis 2014 mit einer neuen Version in Produktion zu gehen – ohne Lotus-Chassis.[3] 2015 wurde dann ein neuer Roadster für 2019 angekündigt, der in der Lage sein soll, schneller zu beschleunigen.[4][5][6] In einem Tweet teilte Firmenchef Musk im Dezember 2016 schließlich mit, ein zweiter Roadster sei in Arbeit, aber noch „einige Jahre entfernt“.[7][8] Der Roadster wurde am Ende des Tesla-Semi-Events am 16. November 2017 vorgestellt.[9]

Vorbestellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2017 begannen die Vorbestellungen für den Roadster mit einer Anzahlung von je 50.000 US-Dollar.[10] Später wurde der Preis für die Vorbestellung auf 43.000 US-Dollar gesenkt. Tesla-Besitzer, die am Empfehlungsförderungsprogramm teilnahmen, begannen, Rabatte für den Kauf eines Roadsters auf der Grundlage der Anzahl der Empfehlungen zu sammeln. Diejenigen, die 55 bestätigte Empfehlungen erreichten, erhalten einen 100%igen Rabatt auf einen zukünftigen Roadster-Kauf.[11][12]

Innenraum des Tesla Roadster (Prototyp, 2019)

Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Basismodell soll für 200.000 US-Dollar verkauft werden. Die ersten 1000 produzierten Exemplare, die Founder’s Series, werden zu einem Stückpreis von 250.000 US-Dollar angeboten.[10]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tesla Roadster der zweiten Generation hat ein abnehmbares Glasdach und eine 2+2-Sitzgruppe mit kleineren Rücksitzen.[10] Er wird von drei Elektromotoren angetrieben, einem für die Vorderachse und je einem pro Hinterrad.[10] Dadurch verfügt das Fahrzeug über einen Allradantrieb. Bei Kurvenfahrten kann das Gieren über unterschiedliche Drehmomente an den Hinterrädern beeinflusst werden. Das Design des Roadsters gestaltete Franz von Holzhausen.

Blick in den geöffneten Kofferraum (Prototyp, 2019)

Als Sonderausstattung kündigte der Tesla-CEO Elon Musk ein „SpaceX-Paket“ an, bei dem zusätzlich Raumfahrttechnik im Fahrzeug verbaut würde. Damit solle auf kurzen Teilstrecken eine größere Beschleunigung ermöglicht und das Bremsverhalten und die Straßenlage verbessert werden. Die Rücksitze würden durch einen Druckluftbehälter ersetzt, wie er auch in Falcon-9-Raketen zum Einsatz kommt, und rund um das Fahrzeug würden Kaltgastriebwerke („Steuerdüsen“) angebracht. Der Behälter würde mittels einer batteriebetriebenen Pumpe mit Druckluft gefüllt, die dann bei Bedarf über die Düsen ausströmen und einen Rückstoß in die gewünschte Richtung erzeugen würde.[13]

Leistungswerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tesla kündigte an, dass das Fahrzeug mit einem 200-kWh-Akku ausgestattet werden soll, das heißt mit der doppelten Kapazität im Vergleich zum Tesla Model S P100D. Damit erreiche der Roadster bei US-Highway-Geschwindigkeiten mit einer Ladung eine Reichweite von 1.000 km.[14] Das Fahrzeug soll in 2,1 s auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 402 km/h aufweisen.[15][16] Ursprünglich war eine Beschleunigung in 1,9 s auf 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) in der Basisversion angekündigt worden, die mit dem ersten Prototyp bereits erreicht worden sei. Mit dem „SpaceX-Paket“ sollen weiterhin Zeiten von unter 2 Sekunden von 0 auf 100 km/h möglich sein.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tesla Roadster (2020) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fred Lambert: Tesla official describes the next generation Roadster as “different, faster and bigger”, electrek. 16. Mai 2016. Archiviert vom Original am 21. Juni 2017. 
  2. Alexandria Sage: New $200,000 Tesla Roadster speeds in front of electric big-rig truck. 16. November 2017. Archiviert vom Original am 17. November 2017. 
  3. Jaime Keene: Tesla Roadster to return in 2014, The Verge. 31. Oktober 2011. Archiviert vom Original am 17. November 2017. 
  4. Elon Musk: Three Dog Day. Tesla. 17. Juli 2015. Abgerufen am 30. August 2015.
  5. Brandon Hill: Tesla Motors Will Launch All-New 'Maximum Plaid' Roadster Within Four Years. In: HotHardware, 18. Juli 2015. Abgerufen am 31. August 2015. 
  6. Chris Perkins: Tesla will launch a new roadster in 4 years (with nod to 'Spaceballs'). In: Mashable, 18. Juli 2015. Abgerufen am 31. August 2015. 
  7. Jonathon Klein: New Tesla Roadster Planned, Says Elon Musk. In: Motor Trend, 28. Dezember 2016. 
  8. Elon Musk: @jelleprins Some years away, but yes. In: Twitter. 23. Dezember 2016.
  9. Jason Barlow: The new Tesla Roadster is Formula One car fast. In: British GQ. 17. November 2017. Abgerufen am 21. November 2017: „Beastie Boys classic „Sabotage“ was playing as the Roadster was disgorged from the Semi’s trailer in front of a whooping audience.“
  10. a b c d Samuel Gibbs: Tesla Roadster: nine things we know about the 'smackdown to gasoline cars'. 17. November 2017.
  11. Justin T. Westbrook: Tesla Is Offering People A Free Next Generation Roadster (If You Sell 50 Cars For Them), Jalopnik. 12. Juli 2017. Archiviert vom Original am 17. November 2017. 
  12. Fred Lambert: Tesla updates its referral program to include solar panels, new prizes, removing $1,000 credit on cars, electrek. 28. September 2017. Archiviert vom Original am 17. November 2017. 
  13. Elon Musk is serious about adding thrusters to the new Tesla Roadster, the option will replace the back seats. In: Electrec. 10. Januar 2019, abgerufen am 2. Mai 2019.
  14. Jameson Dow: Tesla’s Next-Gen Roadster: A (speculative) technical look at the car that will „smack down“ gasoline powered cars. In: Electrek, 20. November 2017. Abgerufen am 22. November 2017.  „tires on the prototype are Michelin Pilot Sport Cup 2 325/30ZR21 (104Y) rear and 295/35ZR20 front. These have a „Y“ speed rating, which means they have a maximum speed of „over 186mph (300kmph).“ They are the same tires used on the Porsche 918 Spyder (which has a 211mph/340kmph top speed).“ 
  15. 173.000 Euro teuer, 1.000 km Reichweite, 402 km/h schnell. In: Auto Motor Sport. 10. Januar 2019, abgerufen am 30. Juni 2019.
  16. tesla.com: Angekündigte Leistungsdaten, abgerufen am 29. August 2018
  17. Tesla’s new Roadster 0-60 mph acceleration gets downgraded to 2.1 secs ‘without rocket thrusters’. In: Electrek. 27. Juni 2019, abgerufen am 30. Juni 2019.