Tesla Semi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tesla-Semi-Prototyp

Der Tesla Semi ist ein elektrisch betriebener Sattelzug (englisch semi truck) des Herstellers Tesla. Er wurde am 16. November 2017 anhand von zwei Prototypen vorgestellt.[1][2] Produktion und Auslieferung sollen 2019 beginnen.[3][4]

Aufbau und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tesla Semi hat eine dreiachsige Zugmaschine, deren vier Hinterräder von jeweils einem[5] Elektromotor angetrieben werden. Der Fahrer sitzt mittig und weit vorne, was für eine besonders gute Rundumsicht sorgen soll. Die Außenspiegel wurden durch Kameras ersetzt, deren Bild – wie auch alle weiteren angezeigten Fahrzeug-, Navigations- und Flottenmanagementdaten – auf zwei links und rechts des Lenkrads angeordneten 15-Zoll-Flachbildschirmen wiedergegeben wird.[1] Das Führerhaus ist aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt und hoch genug, um aufrecht darin zu stehen.[6] Durch seine Stromlinienform sowie bewegliche Seitenklappen zwischen Zugmaschine und Auflieger und einen vollkommen ebenen Unterboden soll ein Luftwiderstandsbeiwert (cw) von 0,36 erreicht werden.[1][7]

Zur Standardausstattung gehört auch eine Windschutzscheibe aus einem Panzerglas (armor glass) mit hoher Bruchfestigkeit. In den Vereinigten Staaten darf ein LKW nicht weiterfahren, wenn die Windschutzscheibe einen Riss hat, der länger als 1,9 cm ist und sich mit einem anderen Riss überschneidet. Bruchfestes Glas verringert somit die Ausfallzeiten.[8][9] Zudem verfügt das Fahrzeug über eine verbesserte Autopilot-Funktionalität (auf Autobahnen selbstfahrend[7]) mit Antiblockiersystem (AEB), eine automatische Spurhaltung (Automatic Lane Keeping, ALK), Front-Kollisionswarnung (Forward Collision Warning, FCW), eine Smartphone-App wie bei Tesla-Pkw sowie eine 1.600.000-km-Ausfallgarantie.[2][1]

Leistungsdaten und Wirtschaftlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zugmaschine des Tesla Semi soll alleine in 5 Sekunden von 0 auf etwa 100 km/h beschleunigen können und mit voll beladenem Anhänger in 20 Sekunden. Steigungen bis 5 % kann der voll beladene LKW – laut Aussage des Tesla-Vorsitzenden Elon Musk – durchgehend mit 65 Meilen/h (104 km/h) bewältigen, etwa anderthalb mal so schnell wie die „besten Diesel-LKW“, die dort höchstens 45 Meilen/h erreichen.[10][11]

Bei voller Beladung und etwa 100 km/h Geschwindigkeit soll der LKW weniger als 2 kWh pro Meile verbrauchen, was bei voller Batterie eine Reichweite von mindestens[12][1] 480 oder 800 km (je nach Modellvariante) ermöglichen soll.[10][13] Innerhalb von 30 Minuten soll die Batterie dann wieder für eine Fahrstrecke von 640 km aufgeladen werden können, an noch zu errichtenden, vollständig mit Solarstrom gespeisten „Megacharger“-Ladestationen.[2][1]

Die Betriebskosten sollen mindestens 20 % niedriger als bei einem konventionellen Diesel-LKW dieser Größe sein (Diesel 1,51 Dollar pro Meile, Tesla 1,26 Dollar pro Meile, jeweils voll beladen bei 60 Meilen/Stunde), bei Platooning noch niedriger (0,85 Dollar pro Meile). Letzteres soll den Tesla Semi laut Aussage von Elon Musk wirtschaftlicher machen als den Schienentransport.[1][2] Es blieb jedoch offen, wie diese Zahlen ermittelt wurden.[7] Als Verkaufspreis „erwartet“ Tesla 150.000 Dollar für das 480-Kilometer- und 180.000 Dollar für das 800-Kilometer-Modell. Vergleichbare Diesel-Sattelzüge kosten heute etwa 120.000 Dollar.[4] Die Amortisationszeit für den Aufpreis des Tesla Semi gab der Hersteller mit zwei Jahren an.[14]

Vorbestellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walmart gab am Tag nach der Erstpräsentation eine Bestellung über 15 Tesla Semis bekannt, mit denen die neue Technologie getestet werden soll. Davon sollen 5 in den USA und 10 in Kanada zum Einsatz kommen.[15] Wal-Mart-CEO Doug McMillon begründete den Auftrag mit Nachhaltigkeitszielen.[6] Walmart betreibt eine LKW-Flotte von insgesamt etwa 6.000 Fahrzeugen.[15] Am Tag darauf wurde eine Bestellung von 25 Fahrzeugen durch die kanadische Lebensmittelhandelskette Loblaw Companies bekannt. Pro bestelltem Fahrzeug sind 20.000[4] US-Dollar Anzahlung zu leisten.[16]

Bis zum 19. Dezember 2017 meldete Tesla insgesamt 381 Bestellungen, darunter 125 Fahrzeuge für UPS, 100 für PepsiCo, 50 für den Nahrungsmittelhersteller Sysco und 40 für den Brauereikonzern Anheuser-Busch.[17] Dies entspricht einer Anzahlungssumme von 7,6 Mio. Dollar und einem erwarteten Auftragsvolumen von mindestens 57 Mio. Dollar.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tesla veröffentlichte zum Semi weder Angaben zur Leermasse noch zur Nutzmasse, was in die Kritik geriet. Die Nutzmasse des Semi im Vergleich zu Diesel-Lkw könnte durch eine große Masse der Energiespeicher beschränkt sein.[18] Analysten schätzten die Masse der Batterie des 800-Kilometer-Modells auf etwa 4,5 bis 6,4 Tonnen. Durch die leichteren Motoren ergäbe sich insgesamt ein Mehrgewicht von etwa 2,7 bis 4,6 Tonnen.[19][20] Diese Berechnungen beruhen auf den Daten der heute genutzten Batterietechnologie, während die angekündigten Leistungsdaten des Semi – ebenfalls nach Einschätzung von Analysten – mit heutigen Batterien nicht möglich sind.[21] Gewichtsersparnisse durch die verwendeten CFK-Materialien sind bei der oben genannten Schätzung ebenfalls nicht berücksichtigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Elon Musk Unveils the Tesla Semi Truck & Roadster 2.0 full event, Youtube, 16. November 2017.
  2. a b c d Chance Miller: Live blog: Follow along with our coverage of the Tesla Semi event right here, electrec, abgerufen am 17. November 2017.
  3. Elon Musk Unveils the Tesla Semi Truck & Roadster 2.0 FULL EVENT, Youtube, ab 24:37.
  4. a b c Tesla releases ‘expected price’ of semi electric truck: $150,000 to $200,000. 22. November 2017, abgerufen am 23. November 2017.
  5. The Tesla Semi tackles this classic truck safety problem using tech, techcrunch.com, 16. November 2017: „independent motors for each of the wheels. The truck can sense distribution of weight across those wheels, and actuate the motors or brake them accordingly to maximize traction control“.
  6. a b Why Walmart’s CEO Is Excited About His Order of New Tesla Semi Trucks, TheStreet, 22. November 2017.
  7. a b c Alex Davies: Meet the Tesla Semitruck, Elon Musk’s Most Electrifying Gamble Yet, Wired, 16. November 2017.
  8. Elon Musk Unveils the Tesla Semi Truck & Roadster 2.0 FULL EVENT, Youtube, 16. November 2017, ab 20:00.
  9. Nikki Van De Walle: FMCSA Windshield Requirements, itstillruns.com, abgerufen am 23. November 2017.
  10. a b Tesla Semi – Alle Details zum Sattelkraftfahrzeug im Überblick. Teslamag, abgerufen am 17. November 2017.
  11. Elon Musk Unveils the Tesla Semi Truck & Roadster 2.0 full event, YouTube, 16. November 2017, 3:58 bis 6:20.
  12. Tesla stellt Semi Truck und next gen Roadster vor, econaut.ch, 17. November 2017.
  13. Peter Valdes-Dapena: Tesla reveals semi-truck and new sports car, CNN Money, 17. November 2017.
  14. Tesla reveals semi-truck and new sports car, CNN, 17. November 2017.
  15. a b Evelyn Cheng: Wal-Mart says it’s preordered 15 of Tesla’s new electric tractor trailers, CNBC, 17. November 2017.
  16. Darrell Etherington: Canadian grocery chain orders 25 Tesla electric Semi trucks, techcrunch.com, 18. November 2017.
  17. Tesla Snags Largest Truck Order Yet, UPS Wants 125 Electric Semis. trucks.com, 19. Dezember 2017.
  18. Trefis Team: Tesla’s Semi Looks Impressive, But Questions Remain, 17. November 2017, abgerufen am 22. Jänner 2018
  19. Robert Farris: Electric trucks could sell faster than cars, but Tesla may be aiming at the wrong end of the market. CNBC, 21. November 2017.
  20. Donn Bailey: The Tesla Semi 'Coin' Has 2 Sides. seekingalpha.com, 17. November 2017.
  21. Tom Randall und John Lippert: Tesla’s newest promises on Semi Truck, Roadster break the laws of batteries. Financial Post, 24. November 2017.