Tessloff Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tessloff Verlag

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1956
Sitz Nürnberg, Deutschland
Leitung
  • Katja Meinecke-Meurer
  • Harald Greiner[1]
Branche Verlag
Website www.tessloff.com/verlag.html

Sitz des Verlags in Nürnberg

Der Tessloff Verlag mit Sitz in Nürnberg ist vor allem bekannt durch die Kindersachbuchreihe Was ist was. Er gehört zum Medienunternehmen Müller Medien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. September 1956 gründete Ragnar Tessloff, ein Hamburger Verlegersohn, den Verlag, zunächst unter dem Namen „Neuer Tessloff Verlag“.[2] Ab 1967 wurde dann unter dem Namen Tessloff Verlag publiziert, wobei bis 1971 parallel dazu noch unter dem alten Namen (Neuer Tessloff Verlag) Veröffentlichungen stattfanden.

Zunächst gab er amerikanische Comics wie Tom und Jerry oder Lassie in deutscher Sprache heraus. Während einer Reise durch die USA entdeckte er dann die Kindersachbuchreihe How and Why und schloss 1959 die ersten Lizenzverträge. Ab 1961 wurde die Reihe Was ist was auf dem deutschen Markt angeboten – zunächst als Monatszeitschrift, ab 1963 dann als Hardcover-Ausgaben im Buchhandel. In den 1970er Jahren gab Tessloff die Phono-Märchenbuchreihe Das sprechende Buch heraus. Ende der 1980er Jahre wurde das Unternehmen von der vor allem im Telefonbuchgeschäft aktiven fränkischen Müller Medien Gruppe übernommen und verlegte 1989 seinen Geschäftssitz von Hamburg nach Nürnberg.[3]

Der Verlag ist Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Verlagsprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekannteste Marke des Verlags ist Was ist was. Der Verlag entwickelt die Marke seit Beginn des neuen Jahrtausends mit einer Fernsehserie, DVDs, Hörspielen, Apps und E-Books multimedial weiter. Die Buchreihe selbst trägt den veränderten Seh- und Lesegewohnheiten der Kinder ebenfalls Rechnung. Seit Oktober 2013 erscheinen die Bände der Sachbuchreihe für Kinder ab 8 Jahren inhaltlich und gestalterisch neu konzipiert.[4]

Sukzessive erweiterte der Verlag die Altersgruppe der traditionsreichen Marke um die Reihen Was ist was Junior für die 4- bis 7-Jährigen (seit 2007) und Was ist was mini (2010–2016) und der Nachfolger Was ist was Kindergarten (seit 2016) für Kinder ab 3 Jahren. Seit den 1980er Jahren bietet das Unternehmen Beschäftigungsbücher für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter an. Dazu gehören unter anderem Malbücher und Stickerhefte. Die Lernhilfen-Reihen des Verlags für die Vor- und Grundschule heißen Fit für die Schule und Lernstern. Stoff-, Bilder- und Pappebücher finden sich in der Reihe miniwelt (bis 2016) und dem Label Pappebuch (seit Herbst 2016), die sich an Babys und Kleinkinder richten und sich an den einzelnen Entwicklungsstufen orientieren. Die Reihe Was ist was Erstes Lesen geht mit einer großen Fibelschrift und einem übersichtlichen Layout speziell auf die Bedürfnisse von Leseanfängern ein und ergänzt seit Juni 2018 das Verlagsprogramm.[5]

Außerdem werden die Mosaik-Sammelbände der bekannten DDR-Bildergeschichten mit den Digedags von Tessloff herausgegeben.

Von 2013 bis 2017 erschienen im Verlag Bücher mit TING-Technologie, insbesondere zahlreiche Was-ist-was-Junior-Bände. Durch Antippen mit dem TING-Hörstift ertönen unter anderem atmosphärische Geräusche. Reime, interaktive Spiele und eine Vorlesefunktion verleihen den Büchern so Hörspielcharakter.

Im Januar 2018 veröffentlichte der Tessloff Verlag erstmals auch erzählende Kinderbücher. In der Reihe Der kleine Major Tom dreht sich alles um die Erlebnisse des kleinen Majors Tom, seiner Freundin, der jungen Astronautin Stella und der Roboterkatze Plutinchen. Ideengeber ist der Sänger und Autor Peter Schilling mit seinem Welterfolg Major Tom (völlig losgelöst).[6]

Seit Juli 2018 gibt es den von Tessloff entwickelten digitalen Hörstift BOOKii, der die Produkte des Verlags mit digitalen Inhalten ergänzt. Dazu gehören zum Beispiel lustige Dialoge, atmosphärische Geräusche, interaktive Spiele und eine Vorlesefunktion. Die Aufnahmefunktion und separate Sticker sollen den Kindern viel Freiraum für die eigene Kreativität ermöglichen.[7][8] Bei BOOKii handelt es sich um ein offenes System, das heißt auch von anderen Verlagen werden mittlerweile BOOKii-Produkte angeboten.[9]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tessloff Verlag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum des Tessloff Verlags. In: Tessloff.com. Abgerufen am 23. Januar 2018.
  2. Impressum von Was ist was – Roboter und Elektronengehirne von 1968.
  3. 50 Jahre Tessloff Verlag 50 Jahre Antworten. In: wasistwas.de. 14. September 2006, abgerufen am 23. Januar 2018.
  4. Buchreihe WAS IST WAS. In: Shop.Tessloff.com. Abgerufen am 11. Juli 2019.
  5. Groß werden mit WAS IST WAS. In: Shop.Tessloff.com. Abgerufen am 11. Juli 2019.
  6. Tessloff wird zum Vollanbieter – Der kleine Major Tom kommt. In: Boersenblatt.net. 12. Oktober 2017, abgerufen am 6. Februar 2019.
  7. Tessloff bringt den digitalen Hörstift Bookii auf den Markt. In: Buchreport.de. 31. Januar 2018, abgerufen am 6. Februar 2019.
  8. Website des digitalen Hörstifts BOOKii
  9. Große Produktvielfalt und offenes System. In: BOOKii. Abgerufen am 11. Juli 2019.