Teufels-Bächlein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teufels-Bächlein
Daten
Lage Deutschland (Bayern)
Flusssystem Saale
Abfluss über Zottelbach → Saale → Elbe → Nordsee
Quellhöhe ca. 530 m ü. NN
Mündung in den ZottelbachKoordinaten: 50° 23′ 46″ N, 11° 44′ 20″ O
50° 23′ 46″ N, 11° 44′ 20″ O
Mündungshöhe ca. 460 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 70 m
Sohlgefälle ca.  78 ‰
Länge 900 m

Das Teufels-Bächlein, auch Teufelsbächlein, ist ein Zufluss des Zottelbachs. Dieser ist ein Nebenfluss der Saale.

Namensbedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name leite sich vom althochdeutschen tiufal bzw. dem mittelhochdeutschen tiuvel oder tievel ab - was Teufel bedeutet. Warum im Volksglauben dieser Teil der Landschaft durch den Teufel belebt wurde, ist unbekannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elfriede Ulbricht: Das Flussgebiet der thüringischen Saale. Eine namenkundliche Untersuchung (= Deutsch-slawische Forschungen zur Namenkunde und Siedlungsgeschichte. Nr. 2, ISSN 0070-3893). Max Niemeyer, Halle (Saale) 1957, (Zugleich: Leipzig, Universität, Dissertation, 1954).