Théry Schir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Théry Schir Straßenradsport
Théry Schir (2019)
Théry Schir (2019)
Zur Person
Geburtsdatum 18. Februar 1993 (28 Jahre)
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Bahnradsport; Straßenradsport
Zum Team
Aktuelles Team Swiss Racing Academy
Funktion Fahrer
Verein(e)
Vélo-Club Orbe
Team(s)
2017
2020
Team Vorarlberg
Swiss Racing Academy
Wichtigste Erfolge
Europaspiele
2019 Silber – Omnium
2019 Bronze – Mannschaftsverfolgung
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2013, 2014 Europameister – Mannschaftsverfolgung
UEC-Bahn-Europameisterschaften (Junioren)
2011 Europameister – Zweier-Mannschaftsfahren
Letzte Aktualisierung: 30. September 2020

Théry Schir (* 18. Februar 1993 in Lausanne) ist ein Schweizer Radrennfahrer, der hauptsächlich auf der Bahn aktiv ist.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Théry Schir Junioren-Europameister gemeinsam mit Stefan Küng im Zweier-Mannschaftsfahren; im selben Jahr wurde er Schweizer Meister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Olivier Beer, Damien Corthésy und Cyrille Thièry. Im Jahr darauf wurde er nationaler Meister im Zweier-Mannschaftsfahren, gemeinsam mit Thièry. 2013 gewann er beim Grand Prix Velodromes Romands im World Cycling Centre in Aigle sowohl das Punktefahren wie auch den Scratch.

2016 wurde Schir für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo er mit Olivier Beer, Cyrille Thièry und Silvan Dillier Rang sieben in der Mannschaftsverfolgung belegte. 2018 wurde er gemeinsam mit Cyrille Thièry, Frank Pasche, Stefan Bissegger und Claudio Imhof in Glasgow Vize-Europameister in der Mannschaftsverfolgung.

Bei den Europaspielen 2019 in Minsk errang Schir zwei Medaillen: Silber im Omnium sowie Bronze in der Mannschaftsverfolgung (mit Robin Froidevaux, Lukas Rüegg und Claudio Imhof). Im Straßenrennen belegte er den elften Rang..[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
2012
2013
2014
2015
  • SchweizSchweiz Schweizer Meister – Omnium
2018
2019
2021

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014
  • SchweizSchweiz Schweizer Meister – Einzelzeitfahren (U23)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Théry Schir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rüegg und Selenati holen Bronze (28. Juni 2019)