Thüringer Landesverwaltungsamt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thüringer Landesverwaltungsamt
– TLVwA –
Staatliche Ebene Land
Stellung Obere Landesbehörde
Aufsichtsbehörde Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales
Gründung 1990
Hauptsitz Weimar
Behördenleitung Frank Roßner (Präsident)
Netzauftritt www.thueringen.de

Das Thüringer Landesverwaltungsamt ist die zentrale Mittelbehörde des Freistaates Thüringen, die im Jahr 1990 gegründet wurde.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landesverwaltungsamt ist innerhalb des dreistufigen Verwaltungsaufbaus in Thüringen als obere Landesbehörde das Verbindungsglied zwischen den kommunalen Unteren Behörden (Landkreisen, kreisfreien Städten) Thüringens und der Thüringer Landesregierung als Oberste Behörde. Da Thüringen nicht in Regierungsbezirke unterteilt ist, ist es für das gesamte Landesgebiet zuständig.

Als Vollzugs-, Aufsichts- und Widerspruchsbehörde erstrecken sich seine Aufgaben über alle Fachbereiche der Thüringer Ministerien. Das Landesverwaltungsamt ist Dienst- und Fachaufsichtsbehörde der kommunalen Behörden.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behörde hat ihren Hauptsitz in Weimar im ehemaligen Gauforum am Jorge-Semprún-Platz. Weiterhin befinden sich Dienststellen in Suhl (Abteilung VI und Erstaufnahmeeinrichtung), in Meiningen (Abteilung VII), in Gera sowie in Sondershausen. Die Gebäude in Weimar wurden zwischen 2003 und 2012 grundhaft saniert.

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Präsidenten des Thüringer Landesverwaltungsamtes wurde mit Wirkung vom 31. Dezember 2014 Frank Roßner bestimmt.[1]

Seit Gründung der Behörde im Jahr 1991 hatten diese Funktion inne:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thueringen.de: Präsident ernannt


Koordinaten: 50° 59′ 7″ N, 11° 19′ 39″ O