The Acid House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Acid House
Originaltitel The Acid House
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 111 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Paul McGuigan
Drehbuch Irvine Welsh
Produktion David Muir,
Alex Usborne
Musik Dan Mudford
Kamera Alasdair Walker
Schnitt Andrew Hulme
Besetzung

The Acid House ist ein aus drei lose verknüpften Episoden bestehender Film von Paul McGuigan, entstanden in Großbritannien, aus dem Jahr 1998. Er basiert auf den drei Kurzgeschichten Granton Star Cause, A Soft Touch sowie The Acid House aus Irvine Welshs Buch The Acid House. Welsh schrieb hierfür auch das Drehbuch, und ist selbst auch im Film zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Handlung unvollständig.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
  • In The Granton Star Cause wird Boab Coyle vom Trainer aus der Fußballmannschaft geworfen. Danach setzt ihn sein Vater vor die Tür und seine Freundin macht mit ihm Schluss. Boab lässt seinen Frust an einer Telefonzelle aus und landet für eine Nacht im Gefängnis. Am nächsten Tag verliert er seinen Arbeitsplatz. Coyle betrinkt sich und trifft in der Kneipe auf eine Person, die sich Gott nennt. Coyle wird von ihm in eine Fliege verwandelt.
  • A Soft Touch handelt von Johnny, der von seiner Frau betrogen und ausgenutzt wird.
  • In The Acid House tauscht Coco Brice während eines LSD-Trips seinen Körper mit einem Neugeborenen, nachdem er vom Blitz getroffen wird.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films urteilt, dass es sich um drei „inhaltlich, stilistisch und qualitativ sehr unterschiedliche“ Episoden handle. „Insgesamt“ sei der Film „authentischer und vorlagengetreuer angelegt“ als die Verfilmung von Trainspotting. Vor allem überzeuge die zweite Episode des Films.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. filmaffinity.com
  2. The Acid House. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.