The Big Five False Bay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Big Five False Bay
The Big Five False Bay Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with The Big Five False Bay highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt Umkhanyakude
Sitz Hluhluwe
Fläche 2487 km²
Einwohner 35.258 (Oktober 2011)
Dichte 14 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN273
ISO 3166-2 ZA-ZN
Webauftritt www.bigfivefalsebay.org.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Catherine Gumede
Partei Inkatha Freedom Party

Koordinaten fehlen! Hilf mit.

The Big Five False Bay (engl. The Big Five False Bay Local Municipality auch Big 5 False Bay) ist eine Gemeinde im südafrikanischen Distrikt Umkhanyakude in der Provinz KwaZulu-Natal. Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist Hluhluwe. Catherine Gumede ist die Bürgermeisterin.[1] Die IFP stellt die Mehrheit im Gemeinderat.[1] Die Gemeinde wurde nach den Big Five, den fünf großen Tieren Afrikas benannt. Löwe, Elefant, Leopard, Büffel und Nashorn sind die Tiere, die in den Tierparks in der Gemeinde zu besichtigen sind. Die False Bay (engl. für „Falsche Bucht“) ist ein Teil des iSimangaliso-Wetland-Park und gehört zur Gemeinde.[2]

2011 hatte die Gemeinde 35.258 Einwohner auf einem Gebiet von 2487 Quadratkilometern.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Big Five False Bay befindet sich direkt im Norden von Mtubatuba und erstreckt sich in nördlicher Richtung bis zum Mkuze-Wildpark. Im Westen grenzt die Gemeinde an Hlabisa – mit der es 2016 fusionieren soll[1] – und im Osten an den iSimangaliso-Wetland-Park und den Indischen Ozean. Die Gemeinde kann in drei Gebiete aufgeteilt werden: die privaten Wildparks, die drei von Stammesoberhäuptern verwalteten Gebiete (tribal authorities) und das landwirtschaftlich genutzte Gebiet.[3] Einzige Stadt der Gemeinde ist Hluhluwe.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Standbeine der Wirtschaft in der Gemeinde sind Landwirtschaft und Tourismus. Wichtige Produkte in der Landwirtschaft sind dabei Nutzholz, Zucker und Ananas. 90 Prozent der Ananasproduktion Südafrikas findet hier statt. Aber es werden auch Zuckerrohr, Sisal-Agaven, Baumwolle, Tomaten und Chilli angebaut. Allerdings gibt es in der Landwirtschaft noch viel Potenzial, da traditionelle Siedlungsstrukturen – viele sehr kleine Siedlungen mit ein paar Hütten und wenige größere Orte – und einige Bräuche die Entwicklung behindern. Um dieses Potenzial abzuschöpfen braucht die Gemeinde ein verbessertes Landwirtschaftsmanagement und bessere Bewässerungssysteme.

Hluhluwe ist nach eigenen Angaben ein Zentrum des Tourismus in KwaZulu-Natal. Es gibt hier viele gute Hotels: vom Campingplatz bis zu 5-Sterne-Unterkünften in Wildparks. Auch die Straßen sind in einem guten Zustand.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hluhluwe-Umfolozi-Park, der älteste Wildpark in Afrika. Er wurde 1895 gegründet. Hier befand sich das Jagdrevier von Herrschern wie Dingiswayo und Shaka.
  • Thembalethu Craft Village, ein Projekt bei dem Zulu-Handwerker und -Künstler selbstgeflochtenen Körbe, Perlenstickereien, Schnitzereien und andere Erzeugnisse ausstellen und verkaufen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e The Big Five False Bay bei localgovernment.co.za (englisch), abgerufen am 7. Januar 2016
  2. South African Language – Place Names (englisch) Abgerufen am 10. Februar 2010.
  3. IDP (SDF) 2007/08, S. 2f.