The Big Surprise – Dein schönster Albtraum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
OriginaltitelThe Big Surprise – Dein schönster Albtraum
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 2015
Produktions-
unternehmen
FischWillWurm Media GmbH
Länge ca. 105 Minuten
Episoden 3 in 1 Staffel
Genre Unterhaltungsshow
Titelmusik Taylor SwiftShake It Off
Moderation Palina Rojinski
Erstausstrahlung 15. Januar 2015 auf ProSieben

The Big Surprise – Dein schönster Albtraum war eine Fernsehsendung, in der Personen in einer absichtlich herbeigeführten misslichen Lage von versteckten Kameras begleitet wurden. Im Gegenzug wurde den Protagonisten ein Wunsch erfüllt.

Die erste Folge wurde am 15. Januar 2015 ausgestrahlt, die zweite Folge am 21. Mai 2015 und die dritte Folge am 1. Oktober 2015.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sendung besteht aus mehreren Beiträgen. In diesen wird jeweils ein Protagonist mit versteckter Kamera verfolgt, in dem er seinen persönlichen Albtraum erleben soll.[1] Zur Show angemeldet wurden sie dabei von guten Freunden. Für ihre Strapazen entlohnt werden die Opfer am Ende mit der Erfüllung eines Wunsches. So soll beispielsweise in der ersten Ausgabe der Sendung ein Praktikant der Bravo die Band The BossHoss interviewen, die ihn mit vorgetäuschter Arroganz abservieren und am Ende ein Verhältnis mit dessen Freundin haben sollen. Als Entschädigung bekommt das Opfer einen Wunsch erfüllt und ein Motorrad geschenkt.[2]

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die Pilotsendung am 15. Januar 2015 insgesamt 1,78 Mio. Zuschauer erreichte, kam die zweite Folge auf nur 1,29 Mio. Zuschauer beim Gesamtpublikum ab 3 Jahren. In der Zielgruppe der 14–49-Jährigen sank der Schnitt von der ersten Folge von 1,29 Mio. und 12,2 % auf 0,99 Mio. und 9,9 %. Senderschnitt in dieser Zielgruppe sind 11,0 %, beim Gesamtpublikum bei 5,5 %.

Tabelle der Quoten und Zuschauerzahlen
Folge Erstausstrahlung Zuschauer Marktanteil Quelle
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
1 15. Jan. 2015 1,78 Mio. 1,29 Mio. 5,9 % 12,2 % [3]
2 21. Mai 2015 1,29 Mio. 0,99 Mio. 4,6 % 9,9 % [4]
3 1. Okt. 2015 1,04 Mio. 0,73 Mio. 3,6 % 7,1 % [5]

Resonanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Big Surprise erhielt nach seiner Erstausstrahlung gemischte bis negative Kritiken. Carin Pawlak vom Focus besprach die Sendung als ein Format, in der Menschen affenunwürdig zur Schau gestellt würden.[6] Felix Reek von Web.de schreibt: „The Big Surprise" will junges Fernsehen sein, ist aber doch nur das Wiederkäuen des immer gleichen. Verstehen Sie Spaß? für die Generation Selfie.“'[7] Manuel Nunez Sanchez von Quotenmeter.de sieht ebenfalls Parallelen zu Verstehen Sie Spaß? und vermisst Innovation, bewertet The Big Surprise jedoch als eine „unter dem Strich durchaus gelungene Sendung, die keinen Preis für besondere Kreativität verdient hat, in Sachen handwerklicher Umsetzung und authentischer Inszenierung allerdings recht weit oben mitspielt.“[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. What a great nightmare! ProSieben.de, abgerufen am 3. Mai 2015.
  2. a b «The Big Surprise»: Palina unter Druck Quotenmeter.de, abgerufen am 3. Mai 2015.
  3. Ordentliche Premiere für Palinas “The Big Surprise”. In: Meedia. 16. Januar 2015, abgerufen am 22. Mai 2015.
  4. «The Big Surprise» kehrt schwach zurück. 22. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015.
  5. «The Big Surprise» floppt gewaltig. 2. Oktober 2015, abgerufen am 5. Oktober 2015.
  6. Viel Schaden, keine Freude und Hass-Magnet Palina FOCUS online, abgerufen am 3. Mai 2015.
  7. "The Big Surprise" mit Palina Rojinski: keine große Überraschung WEB.DE, abgerufen am 3. Mai 2015.