The Black Seeds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Black Seeds
The Black Seeds (2012)
The Black Seeds (2012)
Allgemeine Informationen
Herkunft Wellington, Neuseeland
Genre(s) Dub, Reggae, Funk
Gründung 1998
Website www.theblackseeds.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Barnaby Weir
Gitarre, Gesang
Mike Fabulous
Gesang, Percussion
Daniel Weetman
Schlagzeug
Jarney Murphy
Bass
Tim Jarray
Trompete
Barrett Hocking
Saxophon
Jabin Ward
Keyboard
Nigel Patterson
Lee Prebble
Ehemalige Mitglieder
Keyboard, Gesang
Bret McKenzie
Trompete
Andrew Christiansen

The Black Seeds sind eine neuseeländische Band, die Reggae-, Dub- und Funkmusik machen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Black Seeds beim Summerjam 2013

Sie wurde 1998 in Wellington (Neuseeland) gegründet und tritt meist mit acht Mitgliedern[1] auf. An Instrumenten vertreten sind: Gesang, Gitarre, Saxophon, Trompete, Bass, Schlagzeug, Bongos, Keyboard, Wood block und verschiedene andere.

Im Juni 2011 ersetzte Barrett Hocking den bisherigen Trompeter Andrew Christiansen.[2]

Das ehemalige Bandmitglied Bret McKenzie ist Mitglied des Comedy-Duos Flight of the Conchords an der Seite von Jemaine Clement und komponierte fünf Songs für den Kinofilm Die Muppets (ausgezeichnet mit dem Oscar 2012 als bester Titelsong).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
NZ NZ
2003 On the Sun NZ3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(41 Wo.)NZ
2006 Into The Dojo NZ1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(48 Wo.)NZ
2008 Solid Ground NZ2
Platin
Platin

(20 Wo.)NZ
2012 Dust and Dirt NZ1
(11 Wo.)NZ
2017 Fabric NZ4
(5 Wo.)NZ

Weitere Studioalben

  • 2001: Keep On Pushing L.P (NZ: PlatinPlatin)

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Live Vol. 1

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Pushed
  • 2010: Specials Remixes & Versions From Solid Ground

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Sometimes Enough

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
NZ NZ
2005 So True
On the Sun
NZ32
(9 Wo.)NZ
2008 Cool Me Down
Solid Ground
NZ26
(7 Wo.)NZ

Weitere Singles

  • 2004: Turn It Around
  • 2004: Fire
  • 2006: Sometimes Enough
  • 2006: The Answer
  • 2006: One By One
  • 2008: Slingshot
  • 2008: Make A Move
  • 2008: Take Your Chances
  • 2012: Pippy Pip

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: The Black Seeds – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Black Seeds. Under the Radar. Abgerufen am 6. Mai 2012.
  2. Katarina Filipe: Going global with The Black Seeds. In: The Timaru Herald, 16. März 2012. Abgerufen am 6. Mai 2012. 
  3. a b Chartquellen: NZ
  4. Auszeichnungen für Musikverkäufe: NZ