The Box Tops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Box Tops
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop, Blue-Eyed Soul
Gründung 1967, 1996
Auflösung 1969
Website www.boxtops.com
Gründungsmitglieder
Alex Chilton (1967–1970; 1996–2010) †
Gesang, Bass, Keyboard
Bill Cunningham (1967–1969; ab 1996)
Keyboard, Gitarre, Gesang
John Evans (1967–1968; 1996–1999)
Schlagzeug, Gesang
Danny Smythe (1967–1968; ab 1996)
Leadgitarre, Gesang
Gary Talley (1967–1970; ab 1996)

The Box Tops war eine Popgruppe der zweiten Hälfte der 1960er Jahre aus Memphis, Tennessee. Bekannt wurde die Formation unter anderem durch die Hits The Letter, Cry Like a Baby und Soul Deep. The Letter war 1967 ein Nummer-eins-Hit in den amerikanischen Charts.[1] Der Titel wurde später von Joe Cocker erfolgreich gecovert. Leadsänger der Box Tops war Alex Chilton, der am 17. März 2010 im Alter von 59 Jahren, vermutlich an einem Herzinfarkt, verstarb.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plattenlabel der Single The Letter

Die Geschichte der Box Tops beginnt 1963 in Memphis. Damals nannte sich die Gruppe noch The Devilles. Zu dieser Zeit wechselten die Mitglieder und der Name mehrfach. Um eine Verwechslung mit einer anderen Band zu vermeiden, wurde 1967 der endgültige Name The Box Tops gewählt.

Der Song The Letter, geschrieben von Wayne Carson Thompson, war ein internationaler Erfolg und wurde für zwei Grammys nominiert. Er entstand – wie sämtliche Titel der Gruppe – in den American Recording Studios von Chips Moman in Memphis und gehört zur Kategorie des Blue-Eyed Soul.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1967 The Letter / Neon Rainbow
87
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1967
Produzent: Dan Penn
1968 Cry Like a Baby
59
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1968
Produzent: Dan Penn
1969 Dimensions
77
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1969
Produzenten: Chips Moman, Tommy Cogbill

weitere Studioalben

  • 1968: Non Stop
  • 1998: Tear Off!

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1968 The Box Tops Super Hits
45
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1968

weitere Kompilationen

  • 1976: The Best of the Box Tops
  • 1982: Greatest Hits
  • 1987: The Ultimate Box Tops
  • 1988: The Best of the Box Tops (feat. Alex Chilton)
  • 1989: The Box Tops
  • 1995: The Best of the Box Tops
  • 1996: The Best of the Box Tops: Soul Deep
  • 2003: The Letter
  • 2013: Playlist: The Very Best of the Box Tops

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1967 The Letter
The Letter / Neon Rainbow
5
(12 Wo.)
9
(12 Wo.)
300! 5
(12 Wo.)
1 Gold
(16 Wo.)
30
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1967
Rock and Roll Hall of Fame
Platz 372 der Rolling Stone 500 (Liste 2011)[3]
Autor: Wayne Carson Thompson
1967 Neon Rainbow
The Letter / Neon Rainbow
300! 300! 300! 300! 24
(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1967
Autor: Wayne Carson Thompson
1968 Cry Like a Baby
Cry Like a Baby
14
(8 Wo.)
300! 300! 15
(12 Wo.)
2 Gold
(15 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Februar 1968
Autoren: Dan Penn, Spooner Oldham
1968 Choo Choo Train
Non Stop
300! 300! 6
(8 Wo.)
300! 26
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 1968
Autoren: Donnie Fritts, Eddie Hinton
1968 I Met Her in Church
Non Stop
300! 300! 6
(8 Wo.)
300! 37
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: August 1968
Autoren: Dan Penn, Spooner Oldham
1968 Sweet Cream Ladies, Forward March
Dimensions
300! 300! 300! 300! 28
(15 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Dezember 1968
Autoren: Bobby Weinstein, Jon Stroll
1969 I Shall Be Released
Dimensions
300! 300! 300! 300! 67
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: April 1969
Autor: Bob Dylan
Original: The Band, 1968
1969 Soul Deep
Dimensions
300! 300! 300! 22
(9 Wo.)
18
(14 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 1969
Autor: Wayne Carson Thompson
1969 Turn On a Dream
The Box Tops Super Hits
300! 300! 300! 300! 58
(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1969
Autor: Mark James
1970 You Keep Tightening Up on Me
300! 300! 300! 300! 92
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1970
Autor: Wayne Thompson

weitere Singles

  • 1969: Sandman (VÖ: Januar)
  • 1969: Sweet Cream Ladies (VÖ: Januar)
  • 1970: Let Me Go (VÖ: Oktober)
  • 1971: King’s Highway (VÖ: März)
  • 1972: Sugar Creek Woman (VÖ: November)
  • 1973: Angel (VÖ: Mai)
  • 1974: Willobee and Dale (VÖ: Februar)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: Singles UK US1 US2
  2. a b c Gold-/Platin-Datenbank US
  3. RS500 (Liste 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]