The Gentlemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von The Gentlemen (Film))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelThe Gentlemen
OriginaltitelThe Gentlemen
Produktionsland Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2019
Länge 115 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Guy Ritchie
Drehbuch Guy Ritchie,
Marn Davies,
Ivan Atkinson
Produktion Guy Ritchie,
Ivan Atkinson,
Bill Block
Musik Christopher Benstead
Kamera Alan Stewart
Schnitt James Herbert,
Paul Machliss
Besetzung
Synchronisation

The Gentlemen ist eine Action-Filmkomödie des Regisseurs Guy Ritchie aus dem Jahr 2019 über einen Drogenboss, der sein Geschäft verkaufen möchte. Zu den Hauptdarstellern gehören Matthew McConaughey, Charlie Hunnam, Michelle Dockery, Jeremy Strong und Henry Golding. Premiere hatte der Film am 3. Dezember 2019 in London. Der deutsche Kinostart war am 27. Februar 2020.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mickey Pearson, der sich ein Marihuana-Imperium aufgebaut hat, besucht einen Londoner Pub. Er telefoniert mit seiner Frau Rosalind, bemerkt aber schnell, dass bei ihr etwas nicht stimmt. Ein bewaffneter Mann kommt aus der Toilette. Ein Schuss fällt. Blut spritzt auf Pearsons Tisch und Bierglas.

Raymond Smith, Pearsons rechte Hand, wird zu Hause von dem schmierigen Privatdetektiv Fletcher erwartet. Fletcher hat im Auftrag von Big Dave, dem Herausgeber des Daily Print, in Pearsons Geschäften herumgeschnüffelt, da Pearson Dave auf einer Party schwer gekränkt hat. Seine Beweise sowie ein selbst verfasstes Drehbuch, das daraus entstand, bietet Fletcher für 20 Millionen Pfund als Preis für sein Schweigen an. In der Folge werden in Form von Rückblenden die Inhalte seiner Ermittlungen dargestellt:

Obwohl der Amerikaner Mickey Pearson aus armen Verhältnissen stammt, hat er sich über Jahre hinweg durch den Verkauf von Marihuana (zuerst an Studenten seiner Universität, später an andere Dealer) ein gewaltiges Imperium aufgebaut. Angesichts der bevorstehenden Legalisierung von Marihuana möchte er seine Organisation verkaufen, da diese dann ein sauberes Image braucht, das Pearson aufgrund seines Rufs nicht besitzt. Er bietet es Matthew Berger, einem amerikanischen Milliardär, für 400 Millionen Pfund zum Kauf an. Seine zwölf Anbaustandorte für das Marihuana hat er unterirdisch auf Landsitzen verarmter Aristokraten angelegt, die stattliche Provisionen von ihm kassieren. Der Deal ruft auch „Dry Eye“ auf den Plan, einen Unterboss des chinesischen Gangsters Lord George. Er macht Pearson ebenfalls ein Angebot, seine Infrastruktur zu kaufen, doch dieser lehnt ab.

Kurze Zeit später wird eine von Pearsons Cannabis-Farmen von jugendlichen Amateur-Boxern überfallen, die die Wachen überwältigen und eine beträchtliche Menge Marihuana stehlen. Die Diebe laden obendrein ein Video von ihrem Überfall ins Internet hoch. Der Trainer dieser Jungen, der nur „Coach“ genannt wird, ist entsetzt, als er herausfindet, dass das Cannabis Mickey Pearson gehört. Der Coach gibt Smith das erbeutete Cannabis zurück und bietet darüber hinaus seine Dienste als Wiedergutmachung an.

Nach dem Vorfall schließt Pearson den kompromittierten Anbaustandort. Der Verpächter eines anderen Standorts, Lord Pressfield, bittet Pearson, seine ausgerissene, heroinabhängige Tochter Laura nach Hause zu bringen. Smith holt sie mit zwei Handlangern aus einer heruntergekommenen Wohnung. Es kommt zu einer Rangelei mit den drogensüchtigen Mitbewohnern, in deren Folge der junge Russe „Aslan“ aus dem Fenster stürzt. Sein Tod wird von anwesenden Jugendlichen gefilmt. Smith bringt die Situation unter Kontrolle, indem er die Halbstarken verfolgt und ihre Telefone einkassiert.

Der Coach liefert Smith Phuc, einen von Dry Eyes Gefolgsleuten, der den Boxschülern den Standort von Pearsons Cannabis-Farm verraten hat. Als Vergeltung bedroht Pearson Lord George und zerstört eines seiner Heroin-Labore. Lord George will daraufhin Dry Eye für seine Eigenmächtigkeit töten lassen, doch als er den Befehl gibt, wird er selbst erschossen. Wie sich herausstellt, steckten Dry Eye und Berger unter einer Decke. Berger plante, durch den Ärger mit dem Cannabis-Diebstahl und der Veröffentlichung des Videos den Preis für Pearsons Marihuana-Imperium zu reduzieren. Dry Eye wiederum wird zum Nachfolger von Lord George befördert und beabsichtigt das Drogengeschäft selbst zu übernehmen.

Um Pearson nach dem Scheitern seines ursprünglichen Plans zu erpressen, plant Dry Eye nun, dessen Frau Rosalind zu entführen. Pearson, der gerade in der Bar aus der Eröffnungsszene des Films mit seiner Frau telefoniert, wird im selben Moment von Raymond Smith gerettet, der den Attentäter erschießt, welcher sich an Pearson herangeschlichen hat – die Anfangsszene des Films mit dem nur scheinbaren Tod Mickeys. Beide eilen zu Rosalind, die inzwischen zwei Gehilfen von Dry Eye mit einer zweischüssigen Deringer erschossen hat. Pearson erschießt Dry Eye, bevor dieser Rosalind vergewaltigen kann. Hier enden die Rückblenden.

Fletcher, der all das herausgefunden und zahlreiche Beweise dafür zusammengetragen hat, gibt Smith 72 Stunden, um auf das Angebot eines Schweigegeldes von 20 Millionen Pfund einzugehen. Andernfalls werde er alle Beweise an Big Dave zur Veröffentlichung geben. Smith fordert daraufhin einen Gefallen beim Coach ein. Seine Schüler entführen Big Dave, setzen ihn unter Drogen und filmen ihn beim Sex mit einem Schwein. Mit dem Video erpressen sie ihn, sein Vorgehen gegen Pearson einzustellen. Pearson konfrontiert Berger mit seinem Wissen über dessen Komplott mit Dry Eye. Er will nun sein Marihuana-Geschäft behalten und fordert seinerseits als Wiedergutmachung für den von Berger zuvor selbst errechneten Geschäftsschaden 270 Millionen Pfund. Außerdem „ein Pfund Fleisch“ vom Körper des Juden Berger für die versuchte Entführung und Vergewaltigung von Rosalind.

Als Fletcher sich mit Smith zur beabsichtigten Übergabe des Schweigegeldes trifft, enthüllt dieser, dass ihm die ganze Zeit über klar gewesen ist, dass Fletcher sie observiert hat. Er hat ihn daher seinerseits vom Coach beschatten lassen und hat alle Kopien der Beweise über Pearsons Geschäfte sichergestellt. Um sein Leben zu retten, nennt Fletcher den Drahtzieher des Anschlags in der Bar. Fletcher hat einem ehemaligen russischen KGB-Agenten, dem Vater des verunglückten Aslan, ebenfalls Informationen über Pearsons und Smiths Verantwortung für dessen Tod verkauft. Zwei weitere Attentäter dringen in Smiths Garten ein, werden jedoch vom Coach erschossen, der das Anwesen eben verlassen hat. In dem Tumult entkommt Fletcher. Mickey Pearson wird zeitgleich von zwei Russen gekidnappt. Jedoch retten ihn die Schüler des Coachs zufällig, als sie eigentlich einen Anschlag auf ihn verüben wollen.

Später stellt Fletcher sein Drehbuch der bizarren Geschichte dem Filmstudio Miramax (dem Filmstudio, das The Gentlemen in der Realität produziert hat) als Idee für einen Film vor. Als er anschließend in ein Taxi steigt, entpuppt sich der Fahrer als Raymond Smith. Rosalind informiert ihren Mann darüber und beide genießen ihre Zweisamkeit.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Guy Ritchie. Das Drehbuch wurde von Guy Ritchie, Marn Davies und Ivan Atkinson geschrieben.[3]

Die Premiere des Films fand am 3. Dezember 2019 im Curzon Mayfair Cinema in London statt.[4] In den britischen Kinos erschien der Film am 1. Januar 2020. Als geplanter Veröffentlichungstag des Films in den Vereinigten Staaten war der 24. Januar 2020 vorgesehen.[5] In Deutschland lief er am 27. Februar 2020 in den Kinos an.[2] Den Verleih in Deutschland übernahm Leonine.[6]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Tobias Neumann und unter der Dialogregie von Martin Halm im Auftrag von Scalamedia.[7]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Mickey Pearson Matthew McConaughey Benjamin Völz
Raymond Smith Charlie Hunnam Björn Schalla
Rosalind Pearson Michelle Dockery Manja Doering
Matthew Berger Jeremy Strong Marcus Off
Coach Colin Farrell Florian Halm
Dry Eye Henry Golding Norman Matt
Lord George Tom Wu Rainer Doering
Bunny Chidi Ajufo Kevin Kraus
Fletcher Hugh Grant Patrick Winczewski
Big Dave Eddie Marsan Lutz Schnell
Phuc Jason Wong Armin Schlagwein
Hammy John Dagleish Martin Halm
Roger Gershwyn Eustache Jr. Paul Matzke
Lord Pressfield Samuel West Dietmar Wunder
Laura Pressfield Eliot Sumner Franziska Endres

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für The Gentlemen. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. a b Filmstarts: The Gentlemen. Abgerufen am 3. April 2020.
  3. The Gentlemen. In: Moviejones.de. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  4. Film Premieres 2019. In: MarkMeets.com. Abgerufen am 18. Januar 2020 (englisch).
  5. Mike Fleming Jr: After Denial, STX Moves ‘Playmobil’ From August 30 To December 6. In: Deadline.com. 2. August 2019, abgerufen am 18. Januar 2020 (englisch).
  6. The Gentlemen – Film, DVD, Blu-ray, Trailer, Szenenbilder. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  7. The Gentlemen in der Deutschen Synchronkartei